Freitag, 7. September 2007

Herbstliches aus dem Garten

Man kann es nicht übersehen, der Sommer zieht sich langsam zurück. Heute habe ich mich in unserem Garten umgesehen und dabei verschiedene Samenkapseln gefunden, die es wert sind, vorgestellt zu werden.


Allen wahrscheinlich bekannt, die Ringelblume. Selbst die Samenkapseln sind hübsch.


Dieser zottige Samen ist wohl nicht so in den gepflegten Gärten bekannt, bei mir schon in meinem Naturgarten. Es ist der Same der Nelkenwurz, sie blüht gelb und wenn man ihr nicht Einhalt gebietet, dann hat man in kurzer Zeit überall Nelkenwurz. Der Same ist sehr fruchtbar, an jedem Korn haftet ein kleiner Haken, der sich im Boden verhakt und dort keimt, der Wind hat keine Chance, das Körnchen weiter zu bewegen wenn es einmal liegt.

Hier kann man erahnen was es war, ein Storchenschnabel. Von dieser Form des Samenträgers hat die Pflanze ihren Namen, sie gehört zur Familie der Geranien.

Ganz anders dagegen der Same der Moschus-Malve, zart, filigran und durchsichtig.

Mein Juniperus zeigt auch seine "Früchte" nämlich diese. Ich finde sie ebenfalls sehr ansprechend.
Wer hat denn schon mal so aus der Nähe eine Basilikum - Blüte gesehn? Auch für mich ein ganz neuer Anblick:

Wenn man die Nase nah genug ranhält, dieser Duft.... ein Hauch von Sommer, finde ich.
Was manche vielleicht auch nicht kennen, die Zitronenmelisse blüht auch, hier eine Blüte.

Hat ein wenig Ähnlichkeit mit der Basilikum - Blüte, ist aber eine Melisse.
Zum Schluß noch ein wenig Gartenkunst in meinem Garten, zunächst ein schöner Pilz, der immer seinem Standort treu bleibt.

Ein Blick auf unseren Mini-Steingarten, er ist in diesem Jahr neu entstanden.

Eigentlich erwarte ich noch ein wenig Sommer, wir haben nämlich Besuch, die vom "wärmsten Ort Deutschlands" etwas Besonderes erwarten. Ich werde mich doch wohl nicht blamieren müssen??

Kommentare:

Susanna hat gesagt…

Du erzählst so schön und ich erfahre immer wieder neues wen ich hier vorbei sehe. Ich hatte gerade ein ganzes stück nachzulesen aber bei dir muss man nicht sorge haben, es könnte langweilig werden. Wen du etwas näher wärst würde ich mich auch einer deiner Führungen Anschließen. Vielleicht findet sich nächsten Sommer mal eine Möglichkeit.

Jojo hat gesagt…

Was für bizarre bzw. filigrane Formen - ich bin ja immer wieder beeindruckt von den Natur-Kunstwerken. Bewundernswert!!!
Ich hoffe, Du konntest ein wenige Sonne und Wärme herbei"zaubern", damit Deine Gäste nicht enttäuscht sind.
Liebe Grüße von Marlene

Wurzerl hat gesagt…

Würde Dir auch wünschen, daß der Wettergott Dich nicht im Stich läßt.
Wünsche Dir ein schönes Wochenende
Liebe Grüße vom Wurzerl