Sonntag, 18. November 2007

Tage der Besinnung...

...sind oftmals mit Begehungen auf den Friedhöfen verbunden. Einen besonderen schönen Friedhof möchte ich heute vorstellen. Es ist der alte Friedhof in Freiburg ( bis 1872)


Er ist eine Oase der Ruhe und ein Refugium für Pflanzen und Tiere. Mein Mann verbrachte dort oft seine Mittagspause, da sein Arbeitsplatz ganz in der Nähe lag.
Durch diesen Weg kommt man zu einer kleinen Friedhofskapelle. Über dem Eingang befindet sich die Darstellung eines Totentanzes und einer alten Apotheke, die die Vergänglichkeit des Lebens darstellen sollen.

Heute werden dort gelegentlich literarische Lesungen abgehalten.

Schöne Grabsteine und bekannte Namen sind hier zu finden.



Das berühmteste Grab ist die Ruhestätte eines 17 jährigen Mädchens. Es wird berichtet, dass ihr Liebhaber über ihren Tod sehr unglücklich war und immer frische Blumen ablegte. Diese Tradition hat sich bis heute, seit 150 Jahren fortgesetzt. Unbekannte Freiburger Bürger legen immer eine Blume ab.

Die Skulptur hat eine große Ähnlichkeit mit der Ruhestätte der früh verstorbenen Königin Luise von Preußen auf dem Friedhof Berlin - Charlottenburg.

Bald sind auch diese schönen Farben verblichen.

1 Kommentar:

Bermejo hat gesagt…

alte friedhöfe haben oft parkcharakter - ich mag sowas auch gerne ;-)