Donnerstag, 29. November 2007

Plünderung, wer war das??

Bei meinem heutigen Kontrollgang in Sachen Wespenspinnenkokon, erlebte ich eine böse Überraschung. So fand ich einen meiner Kokons vor, ausgeplündert. Wer mag das gewesen sein??


Hier ein Blick von oben hinein in den Kokon, leer, aber wohl doch nicht so ganz.

Ich sah nämlich winzig kleine Spinnchen herausklettern.



Ob die wohl noch den Winter überstehen?? Oder werden sie ein Opfer der Vögel?
Ich habe da so meine Vermutung, ich denke mal, die Meisen waren es auf ihrer intensiven Suche nach Futter. Sie turnen nämlich auch ständig an den Hauswinkeln herum und suchen dort eingesponnene Überwinterungsraupen. Dieser Kokon war am Juniperus, leicht zu erreichen.
Ich habe aber immer noch genügend gut getarnte Kokons, so denke ich, werde ich im nächsten Sommer wieder reichlich Spinnen haben.

Kommentare:

Susanna hat gesagt…

Ich finde deine Dokumentationen immer wieder beeindruckend.

SchneiderHein hat gesagt…

Hallo Edith,
darüber habe ich auch noch nie nachgedacht. Eigentlich waren für mich diese Tierchen in den Kokons, zumindest gedanklich, immer sicher. Es ist erstaunlich, wie Du mir durch Deinen Blog Natur wirklich noch näher bringst.

Über Deine Kommentare bei Maus & Allegra, aber noch viel mehr bei den Bären habe ich mich sehr gefreut und werde ihn gleich Wolfgang zeigen. Dein Kommentar kommt so gesehen gerade im richtigen Moment, da er zur Zeit vor der wichtigen Entscheidung steht, wie viel harten Job er zukünftig wirklich machen will. Ich stehe nämlich auch auf dem Standpunkt, dass er für sein zukünftiges Leben Raum & Zeit für seine Bärenwelten einplanen sollte ...
Liebe Grüße
Silke