Mittwoch, 7. November 2007

Seltsamer Besuch

Von Zeit zu Zeit mache ich einen Kontrollgang durch meinen Garten, speziell um nach meinen Wespenspinnenkokons zu schauen.
Neulich traf ich zwei Besucher an verschiedenen Kokons.

Man muß schon genau hinschauen um die Listspinne am Kokon zu entdecken. Was suchte sie wohl da, dachte ich. Ob sie eine Qualitätskontrolle durchgeführt hatte? Denn so Wespenspinnenkokons sind schon ein Wunder an Festigkeit.
Ein Stückchen weiter dann diese neugierige Besucherin, winzig klein und schon so neugierig?


Man beachte das Größenverhältnis, der Kokon ist so circa 3 - 3,5 cm groß die Schnecke wirklich klitzeklein, ich habe sie zuerst auch garnicht gesehen.

Die Sonne schien so toll auf unser Vorgärtchen und ließ alle Blüten nochmal so richtig leuchten. Das mußte festgehalten werden bevor ich weiter wanderte.

Eine Tomatenpflanze hatten wir mal so zum Spass in einen Topf gepflanzt, so sieht sie nun aus. Vielleicht werden die Früchte ja auch noch rot.

Richtig rot leuchtete mir dieser Storchenschnabel entgegen, er zeigte sich nochmal von seiner schönsten Seite, bevor alles grau in grau sein wird. Es soll nämlich kälter werden, dann wird man weniger "rot" sehen, darum will ich noch viel Farbe tanken und euch daran teilhaben lassen :-)

Kommentare:

Barbara hat gesagt…

....und vielleicht ist die Tomate ja eine gelbe Sorte und will gar nicht rot werden?! ;-) !!

Naturwanderer hat gesagt…

Hi Barbara,
eher nicht, denn es gab schon rote an diesem Stock, warten wirs mal ab :-))
Dazu müßte allerdings die Sonne scheinen, das tut sie aber im Moment nicht,es regnet.
Lieber Gruß
von Edith

Saba hat gesagt…

Tomaten sind weg bei mir...wieder mal die Braunfäule...

aber hallo Edith..., danke für deinen Besuch und auch danke für die Hinweise und Tipps, aber glaube mir, ich selbst beachte es schon, daß einiges noch stehen bleibt, daß es Laubhaufen gibt für Igel, daß es Vogelhäuschen gibt für die Piepser und gefüttert wird auch im Winter mit Nüssen und Meisenknödel...jedoch muß man auch eines beachten, diese--unsere Gärten sind maximal 140 qm groß, bedenke dabei, viel kann man da nicht tun und solche Ausmaße wie viele an ihren Häusern haben, das geht in einer kleinen Gartenanlage nie...aber ich denke schon, daß wir da auf das eine oder andere achten, man kann es auf dem Video nur nicht so erkennen...

habe einen schönen Herbsttag und es freut sich auf ein Wiederkommen
Saba

Susanna hat gesagt…

Kann die spinne ihre farbe der Umgebung anpassen?
Dein garten sieht ja noch richtig bunt aus.

Naturwanderer hat gesagt…

Hallo Susanna,
welche Spinne meinst Du jetzt? Die am Kokon, oder die, die den Kokon gesponnen hat? Die am Kokon sitzt,die sieht immer so aus. Die den Kokon gebaut hat, hat gelb/schwarze Streifen deshalb "Wespenspinne".
Lieber Gruß
von Edith