Freitag, 9. November 2007

Gruß vom Ihringer Herbstwind

Weil für einen klitzekleinen Moment die Sonne so schön in meinen Garten fiel, mußte ich schnell raus um ein paar Stimmungsbilder zu machen.

Da zerrte und riss er der Herbstwind, versuchte mit aller Gewalt die Blätter von den Bäumen zu reissen, hier der Rest der Haselnussbäume.

Die Birnenblätter hingen etwas tiefer und hatten größere Chancen dem Zerren zu widerstehn.


Aber vom Westen, aus dem Elsass, rückte eine dunkle Wolke an. Die Blätter von unserem Feigenbaum werden sicher ein Opfer werden. Deutlich sieht man noch die Früchte am Baum, sie sind zwar noch rötlich/lila geworden, sind aber längst nicht so süss wie im Sommer.

Da gibt es dann wieder Arbeit im Garten mit dem Laub. Ich lasse aber übers Wochenende das Laub gerne liegen, es gehört einfach zum Herbst dazu und wenn man durch das Laub geht, raschelt es so schön, ich höre es so gerne. Darum, es bleibt liegen, Punkt.
Wenn man so will, ist dies eine kleine Sinfonie in gelb geworden, neulich wars rot. Gelb macht sich doch auch gut???

Kommentare:

Eva aus dem Elsass hat gesagt…

Hallo Edith

Wie fleissig du immer bist :-)

Ich freue mich Tag für Tag über deine Naturwanderungen.

Hier im Elsass war es auch recht stürmisch, aber inzwischen hat es sich beruhigt.

Tschuess

Eva aus dem Elsass

Saba hat gesagt…

schööööööön--Symphonie in Gelb---Symphonie im Blätterauschen...eben HERBST !

Wochenendgrüße von
Saba