Mittwoch, 5. Dezember 2007

Wie im Frühling.......

.. unglaubliches Wetter heute, dieser Himmel strahlend blau und ohne Wolken.

Hä, fragte sich unser Hase, bin ich schon wieder dran??? Da kommt doch erst der, mit dem langen Bart und dann wieder ich, was ist denn nu los????

Ja, ja das stimmt ja auch, aber es sah in echt aus wie im Frühling, die Primel z. B. leuchtet sie nicht herrlich??

Dennoch, auch die Vergänglichkeit konnte man sehen und spüren, die Samenkapseln sind immer so tüllmäßig, ich mag das.

Gänsblümchen haben hier bei uns fast das ganze Jahr Saison, sie blühen, sobald die Sonne sie wachküsst...

Wenn Ringelblumen ein wenig geschützt stehen, dann blühen sie ebenfalls sehr lange. Es gab schon Jahre, da habe ich an Weihnachten einen frischen Strauß pflücken können, naja, ein wenig nachzupfen mußte man schon :-))

Meine Rose wollte da auch gerne mitmachen, im Reigen der Blühenden. Ich finde, sie sieht noch ganz passabel aus.

Das Immergrün zeigt statt immer grün, auch mal blau/lila.

Selbst der Holunder wagt schon mal einen Blick nach draussen, ob der das wohl überlebt??

Meine Feuerwanzen sind sehr gesellig, diese zwei wollten den kleinen Wespenspinnen wohl schon mal vom Frühling erzählen, denn sie besuchten einen der vielen Wespenspinnenkokons.

Dem Steinkraut merkte man garnicht an, dass da schon mal Frost im Garten war.


Auch die Spinnen lieben die Sonne sehr. Auf dem Blatt meines wolligen Salbeis ist es zudem noch sammetweich und kuschelig, der ideale Sonnenplatz für Listspinnen.

Unter unserem Holunderbaum fand ich diesen "Ziegenbart", er heißt wirklich so. Weil er gelb ist, dürfte es der gelbe Ziegenbart sein.

Unsere Jasminhecke macht sich frühlingsfitt, wenn das man nur gut geht...

Im Garten gab es für mich noch so kleine Aufräumungsarbeiten, dabei stieß ich noch auf Ehrenpreis, er steht immer so bescheiden am Rande, oft von anderen Pflanzen verdeckt und ist doch soo schön.

Eine Feldwespe wärmte sich ebenfalls auf Salbeiblättern auf. Lange saß sie dort, putzte sich sehr ausgiebig, alle 6 Beine sehr gründlich, dann folgten die Fühler, zum Schluß noch das kleine Köpfchen, anschliessend fühlte sie sich stark und sauber und flog davon.
So interessant war es heute in meinem Garten, deshalb bin ich garnicht ins Gelände marschiert, Motive gab es auch hier.

Kommentare:

Saba hat gesagt…

für dieses Datum heute wirklich ein schöner Bummel durch den Garten...man lechzt ja jetzt nach jedem Farbtupfer und sucht Leben an allem, was da noch so wachsen will...

herzlichen Gruß von
Saba

Susanna hat gesagt…

Ganz so schön war das Wetter bei uns gestern nicht aber wenigstens hat es nicht geregnet. Meine Ringelblumen sind auch noch unermüdlich am blühen. Sie sind das einzige was noch im Garten leuchtet. Ein paar Rosen zeigen auch noch vereinzelt Blüten. Ach ja und ein paar Margariten wollen auch noch nicht wahr haben das ihre zeit für dieses Jahr eigentlich um ist.

Neuf - Brisach ist schon ein ganzes stück von uns weg ca. 120km.
Karlsruhe ca. 60km, wobei mir das gar nicht so weit vorkommt, sind doch nur 30min Fahrzeit. Na ja vielleicht unterschätze ich das immer.
Ich hab ja keine Ahnung wo du lebst aber würde ich jetzt zum Beispiel nach Eichstetten am Kaiserstuhl fahren sind das etwa 90 km. Auf jeden fall nicht weit genug als das ein treffen unmöglich wäre. Vielleicht können wir das ja mal verwirklichen.

Naturwanderer hat gesagt…

Hi Susanna,
ich lebe in Ihringen so ca 12 km von Eichstetten entfernt.Klar, das können wir mal machen, schreib wenn Du mal da bist.
Lieber Gruß
von Edith

NaturEllas Schatzkiste hat gesagt…

Kein Wunder, dass der Hase durcheinander kommt bei dem Wetter.
Bei mir bllühen die Primeln.

Ich wünsche Dir einen schönen
Nicolausaubend

Naturella