Samstag, 5. April 2008

Frühlingsgefühle

Aiko hat mich eigentlich darauf gebracht, er hatte nämlich von der Begegnung mit einem Frosch berichtet. Da fielen mir meine Beobachtungen vom letzten Frühjahr ein. Wir machten einen Spaziergang ins Liliental. Das ist ein staatliches forstamtliches Versuchsgelände des Landes Baden-Württemberg hier am Kaiserstuhl. Es gibt dort verschiedene, seltene Baumanpflanzungen, weite Wiesenflächen mit demnächst vielen Orchideen.
Dazwischen ein paar Weiher, in denen wir den Fröschen und Kröten bei ihrem Paarungsverhalten zu- schauen konnten. Es war unglaublich, überall hüpften sie herum und man mußte aufpassen, dass man nicht auf sie trat. Diese Kröte fixierte uns ganz genau, was wollen diese Eindringlinge hier im Revier??? Das dachte er sicher.

( Foto durch "Klick" größer )

Dann drehte er sich um, um eine Partnerin zu suchen, wir folgten ihm.

Es dauerte auch gar nicht lange und er hatte eine gefunden. Fest krallte er sich an dem viel gößerem Weibchen fest und ließ sich von ihr ins Wasser tragen, na sowas dachten wir, ha, der macht sich's bequem und läßt sich einfach schleppen, in der Tierwelt gelten halt andere Regeln.

Ihr schien es gar nichts auszumachen, sie trug in gerne, er fühlte sich sehr wohl dabei.

Liebevoll hielt er sie festumschlungen und ließ sich auch nicht von lästigen"Knipsern" stören. Ich konnte bis auf 5 cm an das Liebespaar herantreten.

In dem Weiher wimmelte es von Froschlaich, es kam immer mehr dazu.

Die Luft war erfüllt vom Liebesquaken der Männchen, die so aus dem Häuschen waren, dass sie sogar vor lauter Taumel auf meinen Sportschuh sprangen, ihren Irrtum bemerkten und gleich wieder davonhüpften.

Ein paar Wochen später gingen wir wieder an den Weiher, um nachzuschauen, was bei all dem Liebesgetümmel rausgekommen ist. Es war ein dichtes Gefusel von Kaulquappen, an denen die Kinder ihre Freude hatten.

Kommentare:

Brigitte hat gesagt…

Liebe Edith,
ich finde, dass dies ein ganz toller Beitrag ist. Wer kommt schon so nahe an ein Froschliebespaar heran! Manchmal denke ich, es wäre optimal, wenn sich Jüngere hier verirrten, da könnte man nämlich ziemlich viel lernen! Schönen Sonntag und lieben Gruss, Brigitte

Aiko macht sich Gedanken hat gesagt…

Hallo liebe Edith,
na - wenn das der Aiko sieht, dann aber nix wie unter die Decke - auf angeklickt wird dies Aufnahme richtig ein wunderbares Bild um - da muss ich Birgit zustimmen - den lieben Kleinen an dem "neuen Medium" ein wenig Naturkunde nahe zu bringen. Jedenfalls freue ich mich sehr über diesen Post von Dir. Danke und liebe Grüsse.
Heute ist trotz grauem Himmel ein schöner Tag.
LG
Aiko

Barbara hat gesagt…

Super Bilder, Edith! Du warst wirklich zur richtigen Zeit am richtigen Ort!
LG, Barbara

Jojo hat gesagt…

Das ist ja wirklich Naturkunde pur!!! Ich kann den beiden Vor-Kommentatoren nur zustimmen. Das wäre eine lohnenswerte Exkursion für Stadtkinder. Wobei ich zugeben muss, so dicht dran an einem so "lebhaften" Teich war ich auch noch nicht. DANKE!
Ich wünsche Dir einen schönen Sonntag - liebe Grüße von Marlene

Wurzerl hat gesagt…

Liebe Edith, ich denke auf dem 3. Foto ist Dir sogar die Abbildung einer Kreuzkröte gelungen, die lebhafte Zeichnung des größeren Weibchens spricht sehr dafür, zumindest waren die Erdkröten, die ich jahrelang spazierengetragen habe, nicht so hübsch, wie diese "Grazie".
Ganz lieber Gruß vom Wurzerl