Donnerstag, 13. März 2008

Ich bin wieder da.....

ich war nur kurz weg ..... und nun wieder da .... so ähnlich lautet irgendein Lied von irgendeinem Sänger, Name entfallen.
Die Umzieherei hat super geklappt. Weil aber das Wetter für einen längeren Aufenthalt in Regensburg nicht so einladend war, bin ich bald wieder losgefahren.
Für ein paar Fotos hat es aber noch gereicht. Hier ein Foto vom Dom, garnicht einfach ein Foto zu bekommen, wegen der Größe, ein Stück fehlt immer.



Man siehts, es war trübes Wetter. Der Dom ist schon beeindruckend, ich werde bestimmt, bei einem weiteren Besuch, auch mal in den Dom gehen.

Einen kleinen Farbklecks kann ich dann doch noch anbieten, von der Dachterasse von Karstadt sah man auf diesen Minimarkt.

Bekannt ist Regensburg wegen ihrer alten Steinbrücke über die Donau, die auch recht gut erhalten ist.


Wie die meisten Städte, hat auch Regensburg seinen Adler als Symbol der Kraft und Stärke.

Schnell können aus starken Adlern Pleitegeier werden, wenn die Bürger zu maßlos werden....

Das es nicht mehr zu lange bis Ostern ist, sah man natürlich auch in Regensburg. Wir fanden in einem Gässchen etwas .....

Ist das nicht süss???? Ein Glaskünstler hatte wunderbare Objekte ausgestellt. Ich fand sie sehr ungewöhnlich, mir haben sie sehr gut gefallen. Leider war der Laden geschlossen, der Künstler saß zu Tisch, Pech gehabt.

Auf der 6 stündigen Heimreise mit dem ICE, gab es viel zu sehen. Nur ein paar Eindrücke, die ich aus dem Zug gemacht habe:

In Ellwangen trohnt hoch über der Stadt noch immer dieses Schloß, da war der Himmel wieder mal schön und ohne Regen.

Wie man sieht, blieb es nicht sehr lange so, die Wolken mit Regen zogen heran. So wechselte sich Regen und Sonne ab, aber im Badenland war es wieder schön.

Kommentare:

Heike hat gesagt…

Hallo, Deine Fotos erinnern mich an meine Kindheit. Wie oft bin ich wohl in den 70/80ern um den Dom gelaufen und habe bei Karstadt Leberkäse oder Weißwurst gegessen.
Wir hatten entfernte Verwandte in Stamsried. Die haben wir einmal im Jahr besucht.
Leider alle schon lange verstorben.

Auf dem Marktplatz gab es immer einen Stand mit "Ross"-Bratwurst. O_O

lg - Heike

Naturwanderer hat gesagt…

Es freut mich, wenn alte Erinnerungen wieder ins Leben gerufen werden. Wann war Dein letzter Besuch in Regensburg???? Beim nächsten Besuch werde ich mir mehr ansehen, schauen ob es immer noch "Rosswürste" gibt*g*
Lieber Gruß
von Edith

Heike hat gesagt…

Das letzte Mal waren wir im Herbst 97 dort, um unseren Kindern ihre bayrischen Wurzeln zu zeigen. ;o)
Meine damals 7-jährige Tochter konnte es nicht fassen, daß man Pferdefleisch essen konnte.
Sie hatte gerade mit Reitstunden angefangen. *ups*

Ich werde mal mit google-earth einen Rundflug machen.

lg - Heike

Barbara hat gesagt…

Die bunten Häuser die du von Karstadt aus fotografiert hast, sehen aus wie meine bunten Holzhäuschen die ich als Kind zum Spielen hatte. Dramatische Wolkenbilder hast du vom Zug aus beobachten können. Bestimmt war es sehr windig auf deiner Rückreise...
Liebe Grüsse, Barbara

Brigitte hat gesagt…

Liebe Edith,
ich hatte dich schon vermisst. Auch wir haben schöne Tage in Regensburg verbracht, auch schon länger her, der Dom war damals wegen Renovierungsarbeiten geschlossen. Und so haben mich deine schönen Fotos daran erinnert, im Sommer mal wieder dorthin zu fahren.

Liebe Grüße, Brigitte

Saba hat gesagt…

nun liebe Edith, hast du dem Sohn die ersten *heimischen* Gefühle vermitteln können?...auch ich war schon mal für einen Tag in Regensburg, das war so 1992...kann mich an fast nix mehr erinnern...

schönes WE wünscht

Saba

Astrantia im Garten hat gesagt…

Westernhagen, der war es, der hat es gesungen. "Ich bin wieder hier, in meinem Revier ..." Musste auch erst überlegen.
Schön dass du wieder zuhause angekommen bist und den Umzug gut überstanden hast.
Regensburg war einmal das Ziel einer Motorradtour. Liegt recht abseits, angenehm ruhig dort. Viel Landwirtschaft drumherum. So erschien es mir zumindest damals. Stimmt's, oder habe ich das falsch in Erinnerung.
Gruß Astrantia

Naturwanderer hat gesagt…

Ich stelle fest, so ein Stadtbesuch weckt bei vielen alte Erinnerungen.Ich habe ja nur ein wenig gesehen von der schönen Stadt, Weltkulturerbe soll sie sein.

@ Barbara, es war teilweise recht windig, aber im warmen Zug lies mich das eiskalt *g*.

@ Brigitte, ja, mach das nur, es lohnt sich.

@ Saba, meinem Sohn hat es schon gefallen, ich hoffe, ich war ihm auch eine Hilfe.

@ Astrantia, abseits liegt es schon, aber mit guter Anbindung ans Autobahnnetz. Obwohl Regensburg eher eine kleinere Stadt ist, hat sie es dennoch in sich. Wir haben uns vom Möbelkauf (Ikea) sowas von verfahren, dass es inzwischen dunkel wurde und wir total die Orientierung verloren haben. Zum Glück gibt es überall nette Menschen. Wir fanden dann die neue Wohnung und fielen totmüde ins Bett.Westernhagen wars, Du liegst richtig.

Liebe Grüße
von Edith

NaturEllas Schatzkiste hat gesagt…

Der Dom ist wirklich schön.
Ich bewundere die Baukünstler alter Zeiten. Wie kunstvoll und filigran sie gearbeitet haben. Einfach toll. Halte es für sehr wichtig solche Kunsttücke zu erhalten.

LG von Blog zu Blog von der
NaturElla

Jojo hat gesagt…

Hallo Edith, schön dass Du wieder da bist und vielen lieben Dank, dass Du uns Bilder mitgebracht hast. Manche Städte sind so richtig wie aus den Bilderbüchern aus alter Zeit herausgeputzt - die schmucken Fassaden, beschauliche Gassen...
Ich wünsche Dir einen schönen Sonntag - liebe Grüße von marlene

Wurzerl hat gesagt…

"Wenn einer eine Reise tut, dann kann er was erleben..." und wir durften mitfahren, toll. Liebe Edith, ich wünsche Deinem Sohn, daß er sich in Regensburg wohlfühlt und Dir mit GG, daß Ihr Euch die Stadt einmal in Ruhe erlaufen könnt, sie ist Weltkultur-Erbe und wenn Du ihr die Zeit gibst, Dir alle ihre alten, verstaubten Geheimnisse preiszugeben, wirst Du sie lieben, auch wenn sie nie die Leichtigkeit von Freiburg haben wird.
Lieber Gruß vom Wurzerl