Montag, 15. Oktober 2007

Ein paar Wildkräuter auf Wunsch :-)

Ich fange einfach mal so an ohne Konzept. Hier ist das Wiesenschaumkraut mit einem Besucher, es ist ein Schenkelkäfer, trägt seinen Namen zu Recht.

Es folgen zwei Taubnesseln die es durchaus mit einer Orchideenblüte aufnehmen können. Zuerst die Gefleckte Taubnessel.



Die Goldnessel sieht man nicht so häufig, aber ebenfalls sehr schön. Eine willkommene Futterstelle für Hummeln und Bienen.

Sie ist in den letzten Wochen immer erwähnt worden wenn es um Pollenflug ging, die Ambrosia.
Hier zunächst die ganze Pflanze, nun ein einzelnes Blatt:

Die ziemlich unscheinbare Blüte sieht so aus:

Ein hübscher roter Fleck ist dieses Rote Seifenkraut, ich fand es im Schwarzwald und hielt es zuerst für eine Nelkenart.

In meinem Garten stand plötzlich diese Kornrade, sie muß mit Wildblumensamen aufgegangen sein. In der Natur sieht man sie eher selten.

Die große Sternmiere sieht immer so filigran aus, so zart und zerbrechlich.

Blauen Salbei sieht man ja öfter auf den Wiesen, aber der weiße ist seltener, ich möchte ihn deshalb einmal zeigen.

Fast könnte man ihn für Salbei halten, es ist aber der Aufrechte Ziest den ich nun vorstelle


Wer noch mehr über Pflanzen und Tiere, Pilze usw. erfahren möchte, der klicke einfach auf den Link"Forum für Naturfragen". Bei zusätzlichem Interesse für Heilpflanzen, empfehle ich einfach bei Google " Heilkräuter.de " zu suchen und dort an zweiter Stelle anklicken. Es sind beides Freundinnen von mir, die diese sehr interessanten Seiten betreiben. Im Naturforum beteilige ich mich auch unter "Edith vom Kaiserstuhl".

Kommentare:

Susanna hat gesagt…

Danke für deine kleine Wildkräuterführung. Die von dir genannten Seiten werde ich mir bei Gelegenheit mal etwas genauer ansehen.

SchneiderHein hat gesagt…

Hallo Edith,
na, das ist doch was für uns! Die Seiten werden wir uns bei Gelegenheit auch genauer ansehen. Übrigens gehören die große Sternmiere und das Wiesenschaumkraut zu meinen Lieblingspflanzen. Aber die haben wir deswegen natürlich auch schon sehr lange in unserem Garten. Die große Sternmiere war uns in diesem April sogar einen eigenen Post wert - 'unser Sterngras'.
Trotzdem würden wir uns freuen, wenn es ab und an hier auch mehr Wildkräuter von Deinen Wanderungen zu entdecken gibt. Die Natur ist so reichhaltig und der KosmosNaturführer usw. zeigen zwar viel, aber ja auch immer nur ein Foto. Gerade verschiedene Standorte oder Blüh-Stadien, sind ja das interessante, was es auf den Blogs und HP's zu entdecken gibt.
Vielen Dank für Deinen prompten Post!
Liebe Grüße Silke & Wolfgang