Montag, 8. Oktober 2007

Ein herrlicher Herbstag in meinem Garten

Wir haben z.Zt. herrliches Herbstwetter, es ist manchmal morgens etwas dunstig und sehr frisch, aber in der Mittagszeit sehr warm. Heute habe ich sogar ein Mittagsschläfchen draussen auf der Liege gehalten.
Danach habe ich meine Kamera geholt und einen Bummel durch mein Revier gemacht.

Einen einzigen Kürbis habe ich, aber ist er nicht schön? Diese Farben sind einmalig, er darf uns noch ein wenig im Garten erfreuen, aber irgendwann gibt es eine feine Suppe davon.


Unser Feigenbaum erfreut uns zum zweiten Mal in diesem Jahr mit seinen süssen, reifen Früchten. Er bekommt immer das Salatwaschwasser, es gefällt ihm offentsichtlich.


Salat haben wir auch reichlich. Einmal hier der Radicchio, der aber noch ein bißchen wachsen darf. Dafür ist unser Feldsalat ein Gedicht:

Dann gibt es noch Kopfsalat, Endivie und nicht zu vergessen die wilden Kräuter, das ist das Gebiet meines Mannes, der sucht quer durch den Garten.
Hoch hinaus reckt sich die kleine Sonnenblume, gegen den blauen Himmel ein erhebener Anblick.
Die Stockrosen, hier gleich im Dreierpack, können aber sehr gut mithalten.


Einige Etagen tiefer sieht es ebenfalls noch sehr bunt aus. Man hat das Gefühl, die Blumen möchten noch einmal ihre volle Farbenpracht zeigen, sehr zu meiner Freude.





Nachbarskatze Luna schaut meinem Treiben stehts gelassen zu und wundert sich nur darüber, was es denn da bei den Blumen immer sowas Interessantes gibt. Sie geniesst die letzten Sonnenstunden gerne bei uns im Garten.

Kommentare:

Wurzerl hat gesagt…

Na, wenn man so eine liebe Glückskatze zu Gast hat, ist es kein Wunder, daß noch alles so schön blüht. Die Stockrose mit dem Fransen-Röckchen ist ja niedlich, habe ich noch nie gesehen.
Liebe Grüße vom Wurzerl

Naturwanderer hat gesagt…

Hallo wurzerl,
bist Du an Samen interessiert?
Kein Problem, ich schicke gerne. Ich bin selber überrascht, die Sorte hatte ich bislamg auch nicht im Garten.
Lieber Gruß
von Edith