Donnerstag, 4. Dezember 2008

Immer noch Blumen am Wegesrand

Während andere mit dem Schnee zu kämpfen haben, gibt es bei uns immer noch Blumen an den Wegrändern. Gestern bei einem Spaziergang durch den Kaiserstuhl, fand ich noch folgende Blumen:

Man wähnt sich bei dem Anblick irgendwie in der Toskana, ist aber in einer Hanglage am Kaiserstuhl, ehrlich.


Auch sie hingen in dieser Üppigkeit vom Weinbergsrain runter, wie man ja sehen kann. Fast hätte es mich dazu verführt, einfach einen Strauß zu pflücken.....



Dann noch diese Rosen, man denkt doch, das kann nicht sein wir haben doch Dezember. Aber es stimmt, auch diese fand ich noch am Wegesrand, allerdings mehr in Dorfnähe. Geduftet haben sie leider nicht, ihnen fehlte die Sonne.


Schafgarbe kann man sogar durchs ganze Jahr hier und da an geschützten Stellen blühen sehen.



Dies ist nun keine Blüte, aber ich finde sie immer wieder ansprechend schön. Ihre Zartheit strahlt einen besonderen Zauber aus. Sie ist sehr dekorativ, der Samenstand der Waldrebe, nur wenn man sie in der Wohnung hat, dann kann sie lästig werden weil sie überall herumfliegt. Ich habe da so meine Erfahrung gemacht.


Schnell wird es dunkel, da merkt man schon, dass man mit Riesenschritten dem kürzestem Tag entgegeneilt. So entstand dann auch noch dies nun folgende Foto vom Sonnenuntergang. Immer wieder anders und immer wieder faszinierend.

Kommentare:

Torsdag hat gesagt…

Hallo,
ja in diesem Jahr ist vieles anders, auch bei mir gibt es noch einige späte Blüten, der Sonnenhut und eine "Kornblume" hatten schon einen Schneehut.
Grüsse aus westfalen
Hartmut

Geli hat gesagt…

na du hast ja was zu bieten...im Dezember Bilder wie im Herbst...prima, man freut sich über jeden bunten Punkt in dieser grauen Natur...gefällt mir...

lG Geli

Susanna hat gesagt…

Du lebst schon in einer sehr verwöhnten Gegend. Aber so schön es auch blüht irgendwie passt es doch nicht mehr in die Jahreszeit.

Aiko macht sich Gedanken hat gesagt…

Hallo und wuff liebe Edith, ich habe mir die Fotos alle großgeklickt - poooooh - schöne Eindrücke - die Natur ist eine Meisterin - das erste ist ja eine Wucht - da kann ich wieder nur sagen: Der liebe Gott hat den "Kaiserstuhl" wohl immer selber für sich reserviert, damit er stets was zum anschauen hat.;-)) Fiel mir gerade so ein - ansonsten ist hier der Schnee wieder verschwunden - also zunächst Entwarnung und Frauchen kann mit dem Elch wieder düsen.
LG
Aiko

Charly hat gesagt…

Wuff,
bei uns gabs bisher auch nicht wirklich Schnee.
Dafür hängen an einigen Büschen ohne Blätter noch so kleine Schneebälle, die lustige Geräusche von sich geben, wenn man rauftritt!
LG Charly

Gudi hat gesagt…

Hallo! na, das hätte ich nun nicht am Kaiserstuhl vermutet. Ich dachte, bei euch wäre es kälter und bereits verschneit.
Wieder was dazu gelernt.

VLG Gudi

Fuchsienrot hat gesagt…

Hallo Edith,
jetzt habe ich auch erst einmal sehr gestaunt, denn ich dachte auch, dass eure Region viel kälter ist. Im Dezember noch so schöne Blüten...ja, dieses Jahr war irgendwie anders.
LG und einen schönen 2. Advent
Angelika

Margit hat gesagt…

Das erste Bild ist wirklich sehr "Toskana-like". Bei uns ist es ganz ähnlich: Noch viele Blüten in der Natur und in den Gärten. Hoffentlich kommt der Winter dann nicht erst im März, wenn ich schon gerne Frühling hätte, um im Garten zu werkeln.
Liebe Grüße, Margit

Brigitte hat gesagt…

Liebe Edith,
das erste Foto hat mich an meinen Urlaub erinnert, den wir ja auf Sizilien verbrachten. Es ist tatsächlich erstaunlich, was bei euch noch zu sehen ist.
Wunderschön finde ich dies zarte Foto - den Samenstand der Waldrebe - ich würde das vergrößern und rahmen. Einen schönen 2. Advent wünsche ich dir, Brigitte

Barbara hat gesagt…

Das erste Bild könnte tatsächlich aus der Toskana stammen :-) !! Ist doch herrlich, wenn man zu dieser Jahreszeit immer noch einige blühende Pflanzen entdeckt, die eigentlich keine Winterblüher sind.
LG, Barbara