Donnerstag, 11. Dezember 2008

Ich habe mich schon immer gefragt...

.... was machen eigentlich die Nikoläuse wenn sie ihren schweren Job einmal im Jahr erledigt haben??
Heute bin ich dahinter gekommen und das will einfach mal zeigen, für alle diejenigen, die das auch schon immer mal wissen wollten.

In einem Garten entdeckte ich sie, so beim Vorbeifahren. Ihre Mützen hatten sie tief ins Gesicht gezogen, sich mit wärmender Folie eingeschnürt, damit man sie nicht entdeckt, aber ihre roten Mützen verrieten sie. Ich ging ein wenig näher, um ein Foto von vorne zu machen, aber nichts zu machen, sie wollten nicht.

Sie sind sozusagen das ganze Jahr arbeitslos, haben einmal im Jahr Hochsaison, die übrige Zeit machen sie Urlaub, wer würde da nicht gerne tauschen??
Andere Nikoläuse fand ich auch noch auf Fensterbänken, in stoischer Ruhe schauten sie dem vorbeifließenden Verkehrsstrom zu. Dieser hatte schon eine rote Nase bekommen, ihm konnte man wenigstens ins Gesicht sehen. So ganz glücklich schien er mir aber doch nicht zu sein, so zweckentfremdet da zu stehen und sich begaffen zu lassen, wem gefällt das schon?

Dann fand ich noch eine gesellige Dreiergruppe. Sie standen vor der Haustüre und offenbar genossen sie ihren Standort.Es gab viel zu sehen, aber weiter von der Straße entfernt und vom Haushund bewacht. Als ich nämlich einfach ganz kess das Grundstück betrat, bellte der Hund im Haus, es war Simba.

So, nun weiß ich endlich was Nikoläuse so nach ihrer Arbeit machen, sie verweilen noch ein wenig bei uns, schauen unserm Treiben zu und werden es nie verstehen, warum wir immer, wenn es kalt wird, so hektisch sind. Irgendwann, so um Dreikönig, dann sind sie plötzlich wieder fort und mit ihnen ihre schönen, leuchtenden , roten Zipfelmützen.
Bis nächstes Jahr.......

Kommentare:

Geli hat gesagt…

oh fein, solche netten Erkenntnisse am Morgen, da fängt ja der Tag gut an und deiner soll auch schön werden...das wünscht dir die Geli

Susanna hat gesagt…

Ich fürchte nach der langen zeit in der kälte werden sie nach 3 könig in die wärme gereist sein. Natürlich auch dort ohne ihr gesicht zu zeigen. Vielleicht sollten wir uns die herren in südlichen gefilden mit roter Badehose mal genauer ansehen.

Charly hat gesagt…

Huhu!
Frauchen hat auch Nikolausis als Tannen verkleidet gefunden! Guck heute einfach in meinem Blog wenn du es nicht glaubst!
LG Charly

Daniela hat gesagt…

Oh ja, der Nikolaus hat's gut, einen Tag im Jahr arbeiten und der Rest Urlaub!
Schöne Exemplare hast du da entdeckt und für uns fotografiert.

Liebe Grüße und einen schönen 3. Advent wünscht dir
Daniela

Brigitte hat gesagt…

*ggg* Das habe ich mich tatsächlich auch schon immer gefragt. Was machen die eigentlich immer so das ganze Jahr. Wahrscheinlich frönen sie zudem noch dem Alkohol, woher käme sonst die rote Nase?!
Übrigens habe ich die Linzer Torte gebacken, um sie morgen nach München zum Sohn zu nehmen. Es sind noch 3 Stücke da, ich kann nochmal backen. Und das muss ich jetzt gleich tun. Aber nun weiß ich, dass sie schmeckt! Lieben Gruss, Brigitte

Aiko macht sich Gedanken hat gesagt…

Hallo liebe Edith, zunächst meinen Kommentar zu diesen langhälsigen - vermummelten Nikoläusen - oh -je - oh - je - was Du so alles siehst! Aber gut, dass es Ideen gibt, über die sogar die virtuelle Welt berichtet. Klasse - mir sind rote Kappen nicht geheuer, die rufen immer so Hohohohohooooooo und meistens haben die noch einen langen weißen Bart - gestern im Dorf stand einer vor der Apotheke und der wackelte sogar mit dem Kopf - Hohohohohooooooooo!
Wuff und ganz liebe Grüsse an Dich
Aiko

Fuchsienrot hat gesagt…

....was für ein schöner Post, liebe Edith! Ich habe mich königlich amüsiert, oder sollte es besser heißen nikoläusich?! *lach*
LG
Angelika

Barbara hat gesagt…

So, und nun bin ich auch aufgeklärt ;-) !! Danke, liebe Edith! Der versteckte Nikolaus als wärmende Strauchhülle, eine wunderbare Idee!
Liebe Grüsse, Barbara