Dienstag, 17. Juni 2008

Was geschieht z.Zt. im Weinberg???

Das fragen sich vielleicht manche Touristen, die bei uns in Ihringen zu Gast sind. Auch wenn die Sonne nicht gerade heiß vom Himmel brennt, die Reben wachsen dennoch.


So sieht es zwischen den Rebzeilen aus, so darf es aber nicht aussehen, die Reben sollen schön gerade am Draht hinaufwachsen. Weil sie das aber nicht von alleine machen, müssen wir nachhelfen, damit sie dann so aussehen:

Ich hoffe, man kann den Unterschied sehen? Wenn nicht, dann haben wir nicht sauber geschafft.

So sehen blühende Trauben aus, sie duften auch ganz zart. Wenn die Trauben blühen sagt man, noch hundert Tage, dann wird geerntet. So schnell geht dann wieder ein Jahr herum, bis dahin gibt es aber noch viel zu tun ......

Als wir heute wieder nach Hause wollten, sah ich noch diesen schönen Schmetterling an der Bunten Kronwicke sitzen. Es ist ein Schachbrettfalter/Melanargia galathea. Er ließ mich sehr nah an sich ran, war wohl schon ein wenig schläfrig und hatte schon sein Schlafplätzchen eingenommen.


In diesem Jahr sieht man es nicht sehr oft, das Veränderliche Widderchen/Zygaena ephialtes. Am Sonntag fand ich ich es zufällig sitzen und habe mich sehr über seinen Anblick sehr gefreut und möchte es gerne zeigen.

Es fällt schon auf mit seinen leuchtenden Farben, aber dennoch muß man es suchen.

Kommentare:

Aiko macht sich Gedanken hat gesagt…

Guten Abend liebe Edith, Ich bin ganz ehrlich - ich kann den Unterschied nicht erkennen - aber dennoch - welch´ein "Handarbeit" da zu tun ist, erstaunt mich sehr - eigentlich ist das klar - alles strebt zum Himmel - dem Licht entgegen.
War Balou in der Nähe? Ich grüße jedenfalls kräftig in seine Richtung -mit wedel und wuff.........
LG
Aiko

Naturwanderer hat gesagt…

Na klar, Balou ist immer dabei. Sein um die Beinewedeln würde mir schon fehlen. So so, du kannst keinen Unterschied feststellen, da haben wir wohl doch nicht überzeugend geschafft.... Also, die Zweige hängen einfach in den Reihen wild herum, wir bringen sie in Form, was nicht immer so einfach ist. Du könntest dich ja mal vor Ort überzeugen kommen, wie wär denn das?? Balou würdest du dann auch beschnuppern können.
Einen schönen Tag
und liebe Grüße
von Edith

Barbara hat gesagt…

Für diese Arbeit des Aufheftens bekamen wir als Kinder (war damals auch Kinderarbeit!) extra 2 Wochen Schulferien. Also wir halfen tüchtig mit von morgens 7.15 Uhr bis 17 Uhr, meistens an der prallen Sonne (und ohne Sonnenschutzmittel!). Bei uns hätte es aber eine Rüge gegeben, wenn die obersten Zweige nicht auch schön gerade abgezwickt worden wären ;-) !!
Liebe Grüsse,
Barbara

Sabine K. hat gesagt…

Bin heute ganz zufällig auf Deinem Blog gelandet. Du zeigst interessante Fotos, z. B. die kleinen Eier oder Insekten. Gefallen mir echt gut!
LG
Sabine