Sonntag, 22. Juni 2008

Besuch in einem wunderschönen Garten

Eine liebe Bloggerleserin hatte uns zu sich eingeladen, nachdem sie uns mal besucht hatte, sie würde uns gerne mal ihren Garten zeigen. Da sie nicht so weit von uns entfernt wohnt, in der Nähe von Straßburg, haben wir gerne ihre Einladung angenommen.

So empfing uns ihr großer Garten, wir sind ganz ehrfurchtsvoll eingetreten, stehen geblieben, um uns umzuschauen. Wow, dachten wir, welche Schönheit, welche Vielfalt und dann die Größe....
Nachdem wir uns begrüßt hatten, machten wir einen Gartenrundgang mit viel Erläuterungen zu allen Details.
Da war es schon sinnvoll, am Eingang einen Kompass in den Rasen einzulegen.

Ist er nicht aussergewöhnlich??? Unsere Freundin ist eine sehr begabte Töpferin, so gibt es neben Blumen überall versteckt von ihr gearbeitete Sachen, auch dieser Kompass, andere Dinge werden folgen.
Ein Blick in den Garten aus einer anderen Perspektive:


Viele, viele Lilien besitzt sie, links eine Ansammlung, die gerade üppig in Blüte stand.


Dieser Herr hat die Lilien immer im Blickfeld.

Die hinter ihm stehen, die sieht er leider nicht. Sehr aristokratisch sieht er aus, darum muß man ihn unbedingt von Nahem sehen.



Auf dem Weg zum Teich saß doch ein dicker, aufgeblähter Frosch auf der Wiese und wollte gerade quaken .... könnte man doch denken, oder?


Neugierig betrachtete er die Gäste aus dem Kaiserstuhl, als wollte er fragen:"Habt ihr mir nichts mitgebracht???" Nee, das hatten wir nicht, wir wußten ja nicht, dass es ihn gibt.

Da lag er dann, der idyllische Teich. Mein Mann nahm auch gleich Platz, um die Stille und das Plätschern der kleinen Fontäne auf sich wirken zu lassen.


Ja was gab es denn da noch, was schlängelte sich dort auf dem Stein??


Sieht spannend aus, wie mag sie heißen??? Ach sagen wir doch einfach "Wasserschlange".

Man kommt aus dem Staunen nicht heraus, was gibt es da alles zu entdecken, z.B. dies, schlicht und einfach ein Rad mit Loch. Aber raffiniert aufgestellt, zum Hingucken animierent.

Weil ich immer gerne durch Öffnungen schaue, habe ich es hier auch gemacht, hier das Ergebniss.

Der Herr des Hauses ist ein Orchideenfreund, er züchtet und pflegt Orchideen. Wir durften einen Blick in sein Orchideenhaus machen.
Auf dem Pfad dorthin, schauten uns geheimnisvolle Augen an, versteckt im Gras und zwischen Blumen, da saß Er, der Igel.


Ich lasse einfach die Blumen sprechen, denn ich kenne sie leider nicht mit Namen.


Diese Schönheit ist der Favorit des Züchters, samtweich wirkte sie auf mich. In so einem Gewächshaus, eigens für Orchideen, muß alles stimmen, Licht, Luft und Feuchtigkeit.


In diesem Garten wirkte alles harmonisch, die eigene Töpferkunst und die Gartenkunst. Die Skulpturen waren liebevoll eingeordnet, nie überladen oder gar kitschig, im Gegenteil, sie veranlassten uns, zum Entdecken, zum Suchen nach den Kleinoden von Künstlerhand gewerkt.
Danke für die wunderbare Einladung, auch wenn unsere Gastgeberin z.Zt. nicht an den PC kann, oder alles wieder o.k.???
Beim Hinausgehen streiften wir noch zum Abschluß einen "Bekannten" Franz, den von Asissi.

Dies war meine erste Gartenreise, wer weiß, wer weiß ob nicht auch andere folgen werden??

Kommentare:

Aiko macht sich Gedanken hat gesagt…

Hallo liebe Edith!
Das ist ja eine nette Idee - könnte ich mir auch mal vorstellen - zumal der Kaiserstuhl mit dieser kinderlieben Duftkräuter und Lößrutschbahnnaturwanderin uns ein ganzes Stück näher gerückt ist. Schöner und sehr - sehr wichtiger Beitrag - meinte Frauchen. Liebe Grüsse schickt Dir
Aiko - die Monsterbacke!

Bek hat gesagt…

Es ist immer besonders schoen, wenn man selbst kleine einzigarte Kunstwerke anfertigen kann, die dann sonst niemand hat. Ein schoener Besuch.
LG, Bek

Barbara hat gesagt…

Ich mag Gärten in welchen man, nebst der Pflanzenvielfalt, eben auch die kleinen, oft versteckten Dinge suchen und sehen kann. Diese widerspiegeln doch auf eine gewisse Weise den Gartenbesitzer, bzw. sein Wesen. Dieser gezeigte Garten hätte mir bestimmt auch sehr gut gefallen.
Liebe Grüsse, Barbara

Wurzerl hat gesagt…

Liebe Edith,
bin wieder aus England zurück!!! Und wo Deine zweite Gartenreise hingeht, ist doch eigentlich sonnenklar, oder???
Ganz liebe Grüße vom Wurzerl