Donnerstag, 19. Juni 2008

Man kann wieder raus

Endlich hat der Regen nachgelassen und die Sonne scheint, da kann man wieder raus. Das habe ich gestern gemacht, ein paar Eindrücke will ich zeigen.

Die kleine alte Zinkwanne gleich im Hofeingang macht sich mit der Bepflanzung recht gut. Eine alte Rebe hat auch noch ihren Ehrenplatz bekommen.

Als wir im letzten Jahr den Baum am Haus absägen mußten, er stand zu nah am Haus, haben wir ein Stück stehen gelassen, so haben wir ihn bepflanzt. Die Königskerze war schon im Herbst sichtbar, Königskerzen sind zweijährig, im ersten Jahr sieht man die Rosette, im zweiten Jahr folgt dann die Blüte.Nun ist sie im Eingangsbereich ein Blickfang.

Als ich in der Nähe unserer vergrabenen Wanne geschafft habe, hatte ich einen Zuschauer, diesen:Er ließ mich sehr nah an sich ran, wie man sehen kann. Naja, von mir hat er nichts zu befürchten. Beim näheren Hinsehen ins Wasser, entdeckte ich auch noch einen Teichmolch, aber der war zu schnell....

An meinem Fenchel habe ich über ca. 10 Tage diese Wanzeneier beobachtet wie sie sich verändern. Dies war das erste Foto, da sahen sie so aus.

Noch relativ weiß und ziemlich rund.

Ein paar Tage später hat sich die Farbe schon ein wenig ins Gelbe verändert, auch erschienen sie mir zusätzlich noch mehr gemustert.
Heute nun fand ich sie in dieser Farbe, da tut sich was.

Ich bleibe dran, möchte doch gerne wissen, wer da herausschlüpft.

Ob diese Biene das auch so gerne wissen wollte??

Eigentlich hatte sie schon ihren Schlafplatz bezogen, sie bevorzugte unseren wolligen Salbei. Da ist es auch sehr kuschelig, weich und mollig.
Da es ja so viele Berichte und Bilder über die Hauswurzen zu lesen und zu sehen gab, habe ich mich nun doch ein wenig darum bemüht, wir haben nämlich auch welche. Dies ist mein Erstlingswerk, weitere sollen folgen.

Kommentare:

guild-rez hat gesagt…

Hauswurz im Schneckenhaus und alte Bäume bepflanzen..wunderbar.
Das gefällt mir sehr,
Gisela

Wurzerl hat gesagt…

Genau so, wie Gisela schreibt, ist es! Das sind natürliche Spielereien mit der Natur, die viel Harmonie ausstrahlen.
Ich wünsche Euch ein wunderschönes Wochenende. Ganz liebe Grüße vom
Wurzerl (sitzt momentan nicht im Schneckenhaus)

Aiko macht sich Gedanken hat gesagt…

Hallo Edith, ich melde mich mit einem lautem: "Gefällt mir auch - oh mir auch". Wir lassen zur Zeit die Stümpfe vom Nussbaum (habe ich ja berichtet) überwuchern mit Efeu und siehe da, es zieht eine Amsel dort drin noch rasch die zweite Brut groß - jetzt heißt es für sie flügge werden. Jeden Tag finde ich angefressene Himbeeren - egal - sind ja auch so lecker.
Unser Frosch lebt nun im ersten Dücker hinterm Haus mit vielen Molchen zusammen - wir können ihn vom Umlauf oft beim Sonnen beobachten. Meine Abendteuerwelt dort ist ein richtiger Urwald geworden. Muss ich unbedingt mal drüber nachdenken. Ach Du gibst immer wieder Anregungen. Toll!
Liebe Grüsse
Aiko

Bek hat gesagt…

Eine wirklich gute Idee, den Baumstumpf stehen zu lassen und ihn verschoenern. Was fuer ein grossartige Bienenfoto du gemacht hast! Die hat wohl schon geschlafen?;)
LG, Bek

Aiko macht sich Gedanken hat gesagt…

Hallo liebe Edith, danke noch einmal für die Erinnerung - ich bin so begeistert, was diese Ecke in unserem Vaterland bietet und welche einzigartigen Pflanzen, Tiere und vor allen Dingen auch Gesteine in und um Ihringen zu finden sind. Dein Engagement ist hervorragend, jetzt kann ich mir Edith richtig in Aktion vorstellen. Welch´eine tolle Aufgabe mit den Kindern und welch´ein Glück soviele seltene Arten von Pflanzen und Tiere vor die Linse zu bekommen. Herrlich die Antwort: Süßes Salz! Weiterhin viele gesunde und aufschlussreiche Stunden in der Natur. Dein Blog ist wichtig und Du bist ungeheuer kompetent!
LG
und mindestens einen dicken Knuff für den Tip von mir Aiko - der Monsterbacke.
PS: Ich war heute der schönste - beste, liebste Hovi - jedenfalls meinte das mein Rudel und alle haben auch ein Auge auf mich geworfen. Pooooooooh ich kann nur sagen: Halver war supergut!!!!!

Barbara hat gesagt…

Da bin ich auch gespannt was aus den Wanzenlarven schlussendlich schlüpft. Und vorallem, wie lange das Ganze gedauert hat. Vielleicht hast du dann eine Invasion Nützlinge (oder das Gegenteil?).
Schön, deine zufällig entstandene Eingangsdekoration!
Liebe Grüsse
Barbara

Brigitte hat gesagt…

Liebe Edith, wir mussten die letzten Jahre etliche Bäume, die zu groß geworden waren und dem Nachbarn nicht gefielen, fällen. Etwas haben wir immer, genau wie du, stehen gelassen, da stehen nun Töpfe mit schönen Pflanzen darauf. Hübsche Wurzenbepflanzung übrigens. Und auch ich bin gespannt, wie es weiter geht mit den Wanzeneiern! LG und schönen Sonntag, Brigitte

blumenfee57 hat gesagt…

Bin gerade auf Deiner Seite gelandet, sie gefällt mir sehr gut. Die Fotos in Macro-Einstellung sind ja wunderschön geworden. Bin auch gespannt wie es weitergeht mit den Wanzeneiern.

Noch einen schönen Sonntagabend wünscht Charlotte.