Dienstag, 6. Februar 2007

Ein trüber Tag...

Man weiß noch nicht so genau wie sich der Tag heute entscheiden wird, will die Sonne doch noch kommen, oder will es heute regnen? Da warten wir mal ab. Der Kaiserstuhl zeigt schon ganz zaghaft die verschiedensten Blüten:

Hier eine Blüte vom Haselnußbaum, man muß schon sehr genau suchen um diese kleinen Blüten zu entdecken. Zuerst sind immer die " Haselwürmer " da (ich nenne sie immer so) erst dann folgt diese zarte Blüte.

Den kleinen Schäfchen begegnet man im Moment bei uns häufiger. Sie sind in diesem Frühjahr sehr früh dran , wie mir scheint. Ein herrliches Bild ist es jedesmal, wenn die jungen Schäfchen vor lauter Übermut durch die Gegend springen. Bewundernwert ist ebenfalls ihr Gedächtnis wo und wer ihre Mama ist, ich kann da nur immer wieder staunen wie die sich im Gewühl zurecht finden. Dank ihres warmen Winterkleides können sie auch locker so einen kühlen Regentag wegstecken, ohne die Kleider zu wechseln wie wir Menschen.

Sie wären bei mir im Garten als nächste Blüte dran, die schwarze Johannisbeere. Das sich der Saft schon bis in die Äste vorgekämpft hat, stellte ich neulich fest, als ich mal an einem Ast ein wenig gebogen habe, er war elastisch und das heißt der Saft ist schon oben.

Meine Winterlinge verabschieden sich so langsam und sehen jetzt teilweise schon so aus wie auf dem oberen Bild . Die Tulpen und die Narzissen dagegen, lassen ihre ersten Blätter schon weit aus dem Boden herausschauen, hoffentlich bekommt ihnen das auch gut. Ich freue mich, dass es schon bald in meinem Garten wieder schwirrt, blüht und jubiliert.

Ein kleines Tagessprüchle:

Wer den Tag mit einer guten Idee beginnt
hat das Beste noch vor sich.

1 Kommentar:

Anne-Suzanne hat gesagt…

Hallo Naturwanderin,

am besten gefällt mir dein Schäfchen :o)

Und überhaupt, ich komme jeden Tag vorbei, um deine Berichte zu lesen.

Liebe Grüße