Dienstag, 1. Januar 2013

Es ist da

Das neue Jahr ist angekommen, so hat sich das alte Jahr verabschiedet. Wir waren überrascht, der Lärm hielt sich in Grenzen, wir konnten doch noch einige Stunden schlafen. Ich hoffe, ihr seid alle gut rübergekommen.
Das neue Jahr begrüßte uns dann so:




Mit Blumen auf der Wiese, im Garten und an den Hauswänden, ein schöner bunter Augenschmaus.
In der Früh begrüßte mich doch noch dieses flinke kleine Mäuschen:



Und das kam so: Unser Igel Konrad ist in den wenigen warmen Tagen doch noch einmal vom Winterschlaf erwacht, machte sich sogleich auf die Suche nach Fressbarem bei uns, wie gewohnt, vor der Küchentür. Das kesse Mäuslein ebenfalls, auch es hatte immer super sauber dem Konrad seine Restle gefuttert, meistens die Nüsse. So auch heute wieder, wenige Minuten Chance hat das Mäuschen mir gegeben, so enstanden dies zwei nicht ganz so super Fotos.

Bei einem Spaziergang im alten Jahr hatten wir dann noch das Glück, nach vielen, vielen Jahren ein Wiesel im Winterkleid zu sehen. Zunächst dachte ich, was fliegt denn da für ein weißer Fetzen in den Reben herum, dann sah ich es, ein Wiesel. Es war damit beschäftigt, ein Loch zu buddeln, hielt immer wieder still, um die Situation zu überblicken. Immer wenn es buddelte, wagte ich ein paar Schritte näher, dann lupfte es wieder den Kopf. Es war lustig und man sah die sprichwörtliche "Flinkheit" die einem Wiesel nachgesagt wird, es stimmt, wir konnten und davon überzeugen. Plötzlich war es verschwunden, wir hatten uns die Stelle gemerkt und gingen dorthin, es blieb verschwunden in seinem Loch. Es war sehr fleißig, wie wir feststellten, mehrere Ein - und Ausgänge hatte es sich geschaffen, um bei Gefahr blitzschnell im Untergrund zu verschwinden. Wir haben uns über das putzige Tierchen sehr gefreut, ich glaube, es wird ein gutes Fotojahr.

Kommentare:

Barbara hat gesagt…

Ein gesundes und rundum wunderbares 2013 wünsche ich dir liebe Edith, mit vielen Momenten des Staunens und Freuens. Du hast Recht, die Natur ist immer bereit uns mit Neuem und Schönen zu erfreuen und es wird auch nie langweilig darüber zu schreiben.
Diesen Sommer beginnt auch bei mir schon das 7. Jahr. Wir gehören bald zu den "alten Bloggern", nicht wahr!
Sei herzlich gegrüsst,
Barbara

Elke hat gesagt…

Liebe Edith,
bei dir ist ja schon wieder schwer was los in der Natur! Ein Wiesel habe ich in freier Natur überhaupt noch nie gesehen - das ist toll. Bei uns begann heute das neue Jahr leider genau so nass und eklig wie das alte aufgehört hat - nichts für draußen. Nun ja - es kann nur besser werden.
Herzliche Grüße
Elke

frieda hat gesagt…

Hallo Edith,
was Du so alles vor die Kamera kriegst, sogar ein Wiesel!!!
Ein schönes neues Jahr wünsche ich dir.
Habe hier kürzlich schon rosa blühende Bäume gesehen - mit duftenden kleinen Blüten. Was mag das wohl sein??

Grüsse von frieda

Margit hat gesagt…

Liebe Edith, sehr verspätet wünsche ich dir noch ein gutes, gesundes und entdeckungsreiches neues Jahr!
Ein Wiesel, toll! Noch nie im Leben bin ich eines Wiesels ansichtig geworden.
Blüten gibt es auch hier zu Hauf: Der Winter hat nur einmal kurz angestreift an unserer Gegend, alles treibt auch, sogar die Apfelbäume. Ich fürchte nur, es wird die armen Pflanzen bitterbös erwischen, denn meist Mitte Jänner kommt noch eine eisig kalte Periode.
Herzliche Grüße, Margit

PS: Vielleicht kannst du mir sagen, was für eine Insektenschönheit bei uns im Winter immer schlüpft? http://wachsenundwerden.blogspot.co.at/2012/12/namenlose-eleganz-oder-wer-bin-ich.html