Sonntag, 9. Januar 2011

Sunnewirbele Suche

Was ist auch das, Sunnewirbele Suche?? Ganz einfach, wir waren gestern auf der Suche nach dem wildem Feldsalat. Weil gestern frühlingshafte Temperaturen herrschten, die Sonne schien, wollten wir schon mal Ausschau halten, ob man ihn schon findet, wir haben was gefunden:


Dies ist unsere Ausbeute, mindestens drei gute Portionen Feldsalat, bereits geputzt, für zwei Personen.

Es gab noch weitere Dinge, die wir entdeckten. Gleich am Anfang unseres größeren Spazierganges fanden wir an einem Stein schon putzmuntere Feuerwanzen, sie nahmen ihr erstes Sonnenbad.


Am Wegesrand zeigten sich schon die ersten Ehrenpreisblüten/Veronica persica.


So ein leuchtendes Moos habe ich schon lange nicht mehr gesehen, was da so unter dem Schnee alles gewachsen ist, erstaunlich:

Ein einsames Hartriegelblatt hat alle Schneestürme gut überstanden und lieferte einen schönen roten Punkt.

Ganz genau mußte ich schon schauen, um tatsächlich die Reiherschnabelblüte/Erodium cicutarium auszumachen. Aber sie ist es, ein wenig unscharf, aber man kann sie erkennen.

Den Löwenzahn/Taraxacum offiicinale, den kann man nicht übersehen, sein Gelb springt einem sofort ins Auge.

Ein Blick hinüber zum Schwarzwald zeigte uns, auch dort hat der Schnee abgenommen, nur noch in den obersten Regionen ist Wintersport möglich.

Als sich dann die Sonne anschickte unter zu gehen, machten wir uns auch auf den Heimweg, glücklich, schon ein wenig Frühling gefunden zu haben.

Kommentare:

Sisah hat gesagt…

Das glaube ich jetzt nicht, da geht schon jemand auf Kräutersuche! Ich kämpfte mich heute mit Hund und Ehemann über vereiste Schneeflächen, die durch das Tauwetter spiegelglatt waren. Dabei wollte ich auch nach Grün Auschau halten...ich werde berichten!
Ihr lebt schon auf einem besonderen Stückchen Erde!
LG
Sisah

Elke hat gesagt…

Was doch ein bisschen Sonne und Wärme gleich bewirken. Ich war heute auch ganz erstaunt, was ich im Garten alles entdecken konnte. Ich fürchte nur, mein Blog ist im Moment "blockiert" - ich selbst kann auch nichts dran machen.
Lieben Gruß
Elke

Aiko macht sich Gedanken hat gesagt…

Hallo liebe Edith, zunächst habe ich Vögel gezählt: 4 Blaubmeisen, zwei Eichelhäher, drei Amseln, 1 Buntspecht, 2 Ringeltauben....deren sind so viele hier in der Gegend
und zwei Rotkehlchen - war wohl immer das selbe.
Nun zu Dir: Frühlingsboten und dann Rapunzelsalat....hmmm, den liebt Frauchen.....wild haben wir ihn noch nie gesehen bzw. gefunden.
Wie immer von Dir: Sehr interessant und lehrreich.
Schönen Sonntag noch
Wuff und LG
Aiko

Clara hat gesagt…

Liebe Naturfreundin,

Bin kürzlich zum ersten Mal auf Deinen Blog gestossen. Ich bin ebenfalls gerne draußen - mein Garten liegt auf der "unteren" Hälfte der Erde, und ich habe ihn so angelegt, daß man sich gerne draußen aufhält. Denn einfach so draufloslaufen, wie das in Deutschland möglich ist, das kann man hier leider nicht.

Gruß,

Clara

Frau G hat gesagt…

Frühlingshafte Temperaturen: die hätte ich hier auch gern. Es hat ganz mächtig getaut und ist dadurch sauglatt geworden.
Deine Bilder bereiten uns Nordlichter schon mal auf die schöne Jahreszeit vor.
GLG von Gaby

Mauve hat gesagt…

Einen Teil meiner Gartenkräuter habe ich zum Herbst hin tiefgefroren. Ist immer schön, sowas im Haus zu haben. Ich pfücke auch alles, was nicht angebunden ist.

LG und schönen Wochenstart

Herz-und-Leben hat gesagt…

Toll! Aber bei euch war ja nicht so viel Schnee oder Kälte, wenn ich das richtig verstanden habe. Hier sind wir noch lange nicht so weit. Aber hier speziell bei uns im Garten und in der Gegend ist es immer etwas länger kalt als anderswo.

Liebe Grüße nochmal
Sara

Luzia hat gesagt…

Schon wieder was gelernt, denn diesen wilden Feldsalat kannt ich noch nicht. Ich habe am Samstag bei diesem Frühlingswetter die Obstbäume im Garten geschnitten. Dabei habe ich auch schon einige Frühlingsvorboten (Feuerwanzen) entdeckt. Aber auch Schimmel hatte sich unter der dicken Schneedecke auf der Wiese gebildet, da sie im Herbst noch etwas hoch war vor dem Schnee:-o. Hatte ich so auch noch nie. Viele Grüße von Luzia.