Mittwoch, 26. Januar 2011

Erst wachsen , dann Zerfall...

..... das fiel mir bei dem Anblick dieser Blätter ein.


Ein frisch heruntergefallenes Blatt vom Weihnachtsstern.

Hier schon ein Stadium weiter, mehr Zerfall.

Es beugt sich immer mehr und wenn man hinschaut, meint man eine Raupe zu sehen.


Zuerst fallen die Blätter vom Weihnachtsstern ab, dann die Blütenblätter. Ich habe schon mal einen Weihnachtsstern in den Garten gestellt, er wuchs wunderbar und er wurde sehr groß. Als aber dann die Phase beginnen sollte, wo er wenig Licht braucht, um die roten Blüten zu entfalten, das habe ich leider nicht hinbekommen. Er hatte nur im Ansatz etwas Rotes bekommen, sonst war er eine prächtige Erscheinung.

Da sich bei uns der Schnee wohl doch verabschiedet hat, im Schwarzwald immer noch zu sehen, geht es für mich natürlich raus in die Natur.
Am Samstag schien die Sonne sehr schön, da habe ich mir mal die in der Sone liegenden Lösswände etwas genauer angesehen. Sie heizen sich immer sehr schnell auf, ich wundere mich jedes Mal aufs Neue. Da fand ich dann doch tatsächlich schon eine Feldgrille.

Eine zweite ließ sich kurz sehen, aber als sie das Kameraauge sah, war sie auch gleich wieder verschwunden.
So langsam wird der Unterflor unter den Reben wieder bunt, aber das habe ich ja schon öfter gezeigt.
Im letzten Abendschein ein Blick auf unser Dörfchen:

Ich stand bereits im Schatten, da lag Ihringen noch in der Sonne. Im Hintergrund die mit Schnee bedeckten Berge des Schwarzwaldes.

So schön verabschiedete sie sich von uns, es war Zeit den Heimweg anzutreten, mit reichlicher Feldsalat Ausbeute.

Kommentare:

Brigitte hat gesagt…

Ich habe es auch schon ausprobiert, aber eben diese Phase nicht bewältigen können. Aber einen Versuch war es schon wert!

Schöne Fotos von deiner Gegend, die beim Anklicken noch besser zur Geltung kommt.

Bei uns schneit das.

Lieben Gruss, Brigitte

Elke hat gesagt…

Da freu ich mich aber, dass meine beiden Weihnachtssterne noch prächtig blühen, von abfallenden Blättern keine Spur. Aber das Überwintern und wieder Aufhübschen habe ich noch nie probiert. Meine blühen meist bis weit in das Frühjahr hinein und dann ist's gut. Aber ich könnte es ja mal probieren. - Ich dachte bei euch würde es schneien.
Lieben Gruß
Elke

Neuer Gartentraum hat gesagt…

Weihnachtssterne sollen wohl jeden Winter neu gekauft werden. Ich ärgere mich oft, wenn sich schon Ende Dezember die ersten Blätter braun färben und abfallen. Aber wenn ich ein Prachtexemplar erwischt habe, das Ostern noch wunderschöne Blätter hat, kann ich es dann auch nicht mehr sehen. Also ab damit, nächsten Winter gibt es neue. Eigentlich finde ich diese Wegwerfmentalität schrecklich, aber einen besseren Weg gibt es wohl bei Weihnachtssternen nicht.
Liebe Grüße
Anette

Kathrin hat gesagt…

Ich habe mit Weihnachtssternen immer wenig Glück, sie sterben meist kurz nach dem Kauf.

Lg kathrin

Mauve hat gesagt…

Moin!
Wir hatten unseren Weihnachtsstern vom letzten Jahr im Keller mit wenig Licht. Leider brachte er keine roten Blätter hervor. Dennoch ließ ich ihn in der Stube stehen und was soll ich sagen... der Lausbub bekommt jetzt, im Januar, oben rote Blätter.
Ob er sich in der Zeit geirrt hat?

Gruß Mauve

Silas hat gesagt…

Wuff Edith,
wir haben gestern wieder ein wenig Schnee bekommen. Ich denke das wird nicht der letzte sein.
Mit Weihnachtssternen hat Frauchen gar kein Glück, die halten bei ihr irgendwie nie bis Weihnachten...
LG Silas