Donnerstag, 20. Mai 2010

Das Rätsel wird aufgelöst

Da will ich euch nicht länger in Spannung halten, nun die Auflösung. Vielen Dank an alle, die mitgemacht haben, die, die sich geäußert haben und die, die still mitgeraten haben.

Die Nummer eins war ganz klar geraten, der Schnittlauch, er blüht zur Zeit sehr schön und wird von allen möglichen Insekten umschwirrt. Foto braucht hier nicht nachgereicht zu werden, ist ja alles klar.

Die Nummer zwei wurde richtig als Blüte erkannt, nur welche? Hier ein Ganzfoto:


Es ist die Blüte von der Salatrauke.

Nun zu Nummer 3. Das Loch, das stelle ich nicht extra vor, ein Loch ist ein Loch und sieht einfach auch so aus. Ein Ameisenlöwe hat es geschaffen, auch erraten. Wenn ein leichtsinniges Insekt nur den Rand des Kraters berührt, dann macht er eine Rutschpartie in den Krater. Blitzschnell kommt der "Löwe" und zieht das ziemlich konfuse Tierchen in seine Höhle zum munteren Schmaus. Ich habe ihn austrixen wollen, nahm ein Stöchchen und streichelte sanft über den Kraterrand, er muß es gemerkt haben, dass es sich um eine Riesenbeute handelte, er liess sich nicht blicken, schade, sonst hätte es ein Foto gegeben.

Die Nummer 4 ist tatsächlich eine Anemone:

In meinem Garten gibt es auch ganz normale Gartenblumen, eben auch diese Anemone, um Saras Frage zu beantworten.

Die Nummer 5 wurde" fast" gefunden, es ist eine Bartnelke kurz vor dem "Erbrechen", um es poetisch auszudrücken. Ich glaube, Zusatzfoto erübrigt sich.

Spannend war die Nummer 6, da gab es mehrere Überlegungen, richtig war "Tier" nämlich dieses hier:

Ist sie nicht hübsch, die kleine bepelzte Biene? An Roter Lichtnelke labt sie sich noch kurz vor dem Zubettgehen.

Auf mein Angebot zu Nummer 7 haben alle ziemlich skeptisch reagiert, die essen? Nie!
Und das war gut so, sie triefte zwar vom Nektar, aber essen? Nee, sage auch ich, hier das Gesamtbild.



Seit vielen Jahren steht diese Kletterpflanze bei uns herum, aber wirklich. Einst brachte meine Tochter dieses Pflänzchen aus der Schule mit, wegen Platzmangel. Sie hätte sie sicher verdursten lassen, wenn Mama und Papa nicht hin und wieder mit ein paar Tröpfchen nachgeholfen hätten. Neulich meinte ich nicht recht zu sehen, sie blühte, oh welch ein Wunder. Wie sie heißt weiß ich nicht, vielleicht jemand von euch?

Kommentare:

Geli hat gesagt…

ach ich wußte es ja, hätte ich lieber nicht geraten, dann wäre die Blamage geringer geworden...ab nun lese ich lieber wieder nur, danke aber doch dafür Edith...lG Geli

Aquilegia hat gesagt…

Das ist eine Hoya carnosa, eine Wachsblume. Ich habe auch eine und finde sie ganz toll, bis sie die Dolden verblüht sind und unzählige vertrocknete klebrige Blütchen meine Küche übersäen.

Elke hat gesagt…

Hallo liebe Edith,
schade, dass ich nicht mitgeraten habe, nun gibt es ja schon die Auflösungen. Bleibt die Kletterpflanze. Vielleicht zeigst du noch mal ein Bild, wie sie so im Ganzen aussieht, also nicht nur die Blüte. Im Moment habe ich keine Ahnung, was es sein könnte. Aber sicher was Exotisches aus der Lianenkategorie.
Lieben Gruß
Elke

Kurt hat gesagt…

... bei der "essbaren" Blüte handelt es sich um eine Hoja bzw. Wachsblume.
Schöne Grüße
Kurt Pertl

Brigitte hat gesagt…

Da gehörte ich zu denen, die still mitgeraten haben, und bis auf den Schnittlauch hätte ich auch nicht viel mehr gewusst. Das muss ich sagen, zu meiner Schande.

Wobei ich mich ja ärgere, denn auch in unserem Haus gab es viele Jahre lang eine Wachsblume, die wir dann irgendwann verschenken mussten, denn sie hing über 1,5 Stockwerke und überall tropfte es klebrig.

War aber sehr interessant!

Lieben Gruss, Brigitte

Herz-und-Leben hat gesagt…

Liebe Edith,

das war in der Tat spannend!
Tja die Nr. 2, muß ich ehrlich gestehen, kenne ich gar nicht. Weiß gar nicht mal, ob diese Pflanze in unserer Gegend gedeiht. Bei einem geschickten Ausschnitt hätte es auch Oxalis sein können, die Blattzeichnung ähnelt sich.

Niedlich, die Biene - habe wirklich überlegt, welche Pflanze wäre ;-)

Die Wachsblume (Hoya carnosa) habe ich auch. Ich liebe diese Pflanzen wegen ihrer herrlichen Blüten. Bei mir blüht sie mehrmals im Jahr.

Damit sie nicht ausufert, wird sie um ein Rankgestell geschlungen, das im Topf steckt. So kann sie nicht zu lang irgendwo herumhängen. Und ab und zu wird etwas abgeschnitten, ins Wasser gestellt und sowie es sich bewurzelt hat, verschenkt.

Liebe Grüße und schöne Pfingsten wünsche ich Dir und Deiner Familie
Sara

Herz-und-Leben hat gesagt…

Huch, das ist mir jetzt aber peinlich - Salatrauke = Rucola ;-) Na, den kenne ich natürlich, nur nicht seine Blüte ;-) Hab' eben mal gegoogelt, aber den Begriff Salatrauke kannte ich halt nicht.

luna hat gesagt…

Die Wachsblume, die nur spärlich gegossen werden soll, habe ich auch, aber geblüht hat sie noch nie bei mir...
Alles andere finde ich sehr interessant.
Bin aber erst bei der Auflösung eingestiegen..
Ich wünsche Dir ein schönes Pfingstwoe..lg Luna