Donnerstag, 17. Juli 2008

Ernteglück

Endlich ist es soweit, die Tomaten sind reif. Es sind zwar nur mal erst einzelne, aber jeden Tag eine oder zwei.


Diese Tomate ist schon lange verzehrt, weil sie so lecker leuchtete, wollte ich sie nur mal zeigen.

Hier ein Blick auf unsere Tomaten, die Buschbohnen und dahinter unser Wildblumenbeet.


Heute gab es dieses Ernteergebnis, da freut sich doch ein jedes Gärntnerherz.


Salat, Tomaten, Zucchini, Paprika, Aubergine, Bohnen, Kräuter und Gurken, da hat man schnell den Speiseplan zusammengestellt, frischer gehts nimmer.


Unsere Trauben sehen z.Zt. so aus, man könnte fast reinbeissen.....


Ich glaube, da warte ich doch noch ein wenig. Lang kann es ja nicht mehr gehen.

Natürlich kann ich nie durch den Garten gehen, ohne nach Tierchen Ausschau zu halten, immer gibt es etwas zu fotografieren.

An der Hauswand saß diese Nonne/Lymantria monacha, gut getarnt an der weißen Wand.

Umspielt von der Morgensonne begrüßte sie den neuen Tag. Es ist sozusagen eine "männliche Nonne", zu erkennen an den gefiederten Fühlern. Eine "Obenaufsicht " zeigt es noch besser.


Naja, vielleicht hätte ich die Fühler nochmal durchkämmen sollen? Aber das hätte sich die Nonne sicherlich nicht gefallen gelassen, drum hab ich's nicht versucht.

Friedlich nebeneinander saßen diese zwei, ein Immenkäfer und eine Wespe. Ihnen gefiel wohl unsere Rote Schafgarbe, mir auch.

Kommentare:

Susanna hat gesagt…

Ich habe heute auch die ersten zwei Tomaten geerntet. Die werden wir nachher wen ich Feierabend habe zum Abendbrot verspeisen.

Brigitte hat gesagt…

Liebe Edith, Tomaten habe ich ja dank Margit vom Wachsen und Werden in rauhen Massen, aber sie sind noch nicht so schön rot, wie bei dir. Ich tröste mich derweilen damit, dass du klimabegünstigter wohnst und schaue mir deine schönen Tierbilder an. Ja, da hast recht, die Fühler hätten gekämmt gehört! Lieben Gruss, Brigitte

Aiko macht sich Gedanken hat gesagt…

Hallo liebe Edith, zunächst Dank für den Hinweis - bekam ihn schon von Ocean - über den Blutweiderich. War mir völlig unbekannt - ich sehe ihn nur jetzt überall und in Canada ist er fast schon ein Plage und hat viele andere Pflanzen "vertrieben".
Dein Gemüsefoto macht Lust auf mehr und ist für Dich doch ein tolles Kompliment. So sehe ich das überhaupt immer, wenn Dank einer guten Pflege alle Früchte und Gemüsesorten einer richtig leckeren Mahlzeit zugeführt werden können. Aiko liebt zur Zeit Schwarzkirschen vom hiesigen Bauer und da die Himbeeren alle sind, wartet er wohl jetzt hier zu Hause auf die Brombeeren. Das ist ein Hund - ???? Es glaubt mir ja keiner, aber der ist wirklich ein ganz verrückter Obstfresser - und es bekommt ihm - wie Du sehen kannst.
Dir liebe Grüsse und ein Extra Knuff von Aiko
Annemarie

Fuchsienrot hat gesagt…

Hallo Edith,
vielen Dank, dass du mir den Namen dieser schönen Libelle genannt hast.Ich habe ihn gleich unter das Foto geschrieben...:-)
Deine Tomaten sehen sehr gesund aus. Das wird bestimmt eine gute Ernte in diesem Jahr.
Euer Mittagessen war gewiss sehr lecker bei der tollen Ernteausbeute.
Deine Tierbilder und Erklärungen dazu sind für mich immer eine wahre Freude!
LG
Angelika

Margit hat gesagt…

Hallo Edith, tolle Ernte! Da bekommt frau gleich Hunger.
Den Immenkäfer habe ich auch gerade auf meinem Gartenrundgang gesehen und mich gefragt, was der wohl für einer sein mag... Dann klicke ich auf deinen Blog - und siehe da: die Anwort!
Liebe Grüße, Margit

Anke hat gesagt…

Liebe Edith,

eine wundervolle Ernte hast Du, das eigene Gemüse ist doch was ganz Besonderes, nicht wahr ?

Wir ziehen ja auch einiges im Kübel, falls Du mal schauen willst,
hier ist es dokumentiert:

http://www.dieschlossers.de/Garten/Pflanzenaufzucht.htm

Liebe Grüße
von Anke

Barbara hat gesagt…

Auch meine "oesterreichischen" Tomaten sind noch nicht so weit. Aber in einigen Wochen darf ich hoffentlich auch vom Ernteglück sprechen ;-) !! Ich staune immer wieder, du kannst bei den Insekten sogar das Geschlecht unterscheiden...Bewundernswert!
LG, Barbara