Donnerstag, 21. März 2013

Frühlingsanfang im Freiburger Stadgarten

Gestern war ich in Freiburg, die Sonne schien so schön, da habe ich meine Einkaufstour schnell unterbrochen und bin in den Stadtgarten gegangen.


Über diese Brücke gelangt man in den Garten, sie überbrückt eine stark befahrene Strasse. Im Hintergrund das Freiburger Münster.


So sahen dann die Rasenflächen aus, übersät mit Krokussen.


Diese Blüten entdeckte ich an einem großen Baum, ich weiß nicht wie er heißt, vielleicht ist hier ein kundiger Leser?


Die Blüte sieht mir so nach Lungenkraut aus, bin mir aber nicht sicher, da es sicher eine Züchtung ist.


Ebenfalls üppig blühend, die Lenzrosen.


Die weise Eule schaute mir in aller Gelassenheit zu, sicher freut auch sie sich, dass sie nun bald wieder einen Blumenteppich zu sehen bekommt.


Kleine weiße Sternchen säumten einige Blumenrabatten, sie erinnerten mich an Hasenglöckchen, passend zu Ostern.


Dies ist eine ganz berühmte Gans, sie soll nämlich den anfliegenden Luftangriff durch lautes Geschnatter verkündet haben. Man hat ihr ein Denkmal gesetzt, im Hintergrund nochmal ein buntes Krokusbeet. Ja, es war ein schöner Tag. Die Kinder waren eifrig im Sandkasten und reagierten überhaupt nicht auf das Rufen der Mütter zum Heimgang.







Ganz langsam zogen Wolken auf und veranlassten auch mich, noch in die Stadtbücherei zu gehen, um in allen möglichen Garten -  und anderen, für mich interessanten Heften, zu lesen.

Mein "Insektenhotel" ist heute schon mal unter die Lupe genommen. Ein paar Interessenten besuchten es. Da bin ich sehr gespannt, wie es angenommen wird.
Unser Igel "Konrad" ist ein täglicher Gast, er kommt sogar am hellichten Tag, Angst hat er keine, er scheint uns zu kennen.
Er ist immer noch spindeldürre, der muß noch viel fressen, damit er wieder rund und kugelig wird.














Kommentare:

Elke hat gesagt…

Ich glaube, deine unbekannten Blüten sind die des Persischen Eisenholzbaumes (Parrotia persica). Ich hatte die geschlossenen Knospen vor einiger Zeit bei mir im Blog gezeigt und wusste zunächst auch nicht, was es war. Schau mal hier:http://www.mainzauber.de/gartenblog/2013/unbekannte-baumblute/
und hier: http://www.mainzauber.de/gartenblog/wp-content/uploads/2013/03/parrotia.jpg
Wir hatten heute so schönes Wetter wie ihr gestern. Soll aber leider wieder kälter werden :-(
Herzliche Grüße
Elke

Naturwanderer hat gesagt…

Hallo Elke,
das könnte hinhauen, vielen Dank. Parrotia habe ich noch nie gehört, immer wieder lernt man neue Dinge kennen.
Ein schönes Wochenende
wünscht dir Edith

Heike hat gesagt…

Hallo Edith, man sehnt sich geradezu nach den ersten grünen Blätter. Es ist noch so kalt. Sonne hatten wir heute auch, aber einen eisigen Wind.
Lieben Gruß rheinabwärts - Heike ;o)

Claudia und Joachim (Groschi) hat gesagt…

Stadtparks sind auch eine kleine Insel der Seeligkeit für die Bewohner. - sofern sie es zu genießen wissen. Die Skulpturen, die du fotografiert hast sind für solche Prks doch stets das berühmte I-Tüpfelchen.
Es gibt auch größere Dörfer, die sich kleine Parkversionen leisten.
ein ganz niedliches Beispiel mit Namen "Seegarten" ist Boxberg in Baden Würrtemberg.