Samstag, 9. Mai 2009

Am Waldrand und woanders

Weil wir wieder mal ganz schnell weg müssen, ich aber gerne noch meine heutigen Beobachtungen loswerden möchte, gibt es heute gleich zwei Post's, ausnahmsweise.

Auf dem Weg zum Wald, besser Waldrand wegen der Zecken, kam ich noch am Garten meiner Freundin vorbei. Ein paar Blicke in ihren Garten, das mußte sein, mit diesem Ergebnis:

Käfer im Gegenlicht, er genehmigte sich wohl noch den Nachtisch.


Holzbiene auf Schnittlauchblüte, schönes Farbspiel.


Weil sie so schön ist, nochmal eine Krabbenspinne/ Misumena vatia Männchen, kurz vor dem Absprung.

Auch bei denen Frühlingsgefühle. Nachdem ich dieses Foto gemacht habe, habe ich sie beseitigt.
Fotogen sind sie ja, aber sonst....


Ein Mauerfuchs/Lasiommata megera ruhte sich ganz kurz auf einem Holzstoß aus, habe ihn gerade noch so erwischt.

Kirschen wird es wohl in diesem Jahr wieder reichlich geben, wenn nichts dazwischen kommt.

In ca 4 Wochen kann man sie essen, hmmmm, ich freu mich schon.

Am Waldrand flogen einige Distelfalter herum, viel zu unruhig, um ein Foto zu machen. Ich habe es aufgeben müssen. Dafür entdeckte ich an einem Blatt diese roten Kügelchen, es werden wohl Gallen sein.

Die Sonne hatte sich ein wenig hinter den Wolken verzogen und hat mich beunruhigt, es roch so nach Gewitter.

Zum Glück nur kurz, dann schien sie wieder und auch die Insekten kamen gleich wieder zum Vorschein.

Ein Widderbock/Clytus avietis nahm noch ein Sonnenbad, bevor er sich einen Schlafplatz sucht, um dort die Nacht zu verbringen.

Am Pfaffenhütchen herrschte ein arges Gewühle, die Gespinstmotten hatten eine Fressorgie veranstaltet.

Was die Kartoffelkäfer können, das sieht bei den Krabbenspinnen nicht anders aus. Allerdings muß man schon genau hinschauen, ( anklicken) um zwei Spinnen zu erkennen. Das Männchen ist wesentlich kleiner, hängt unterm Weibchen und muß achtgeben, dass es nach getaner Arbeit blitzschnell vom Weibchen ablässt, um nicht Opfer seiner Liebesglut zu werden.

Ich habe sie nicht länger beobachtet, kann nicht sagen wie es ausgegangen ist.

Für mich war das annahende Gewitter wichtiger, der Himmel sah inzwischen so aus:

Für mich hieß das, in die Pedale gelegt und heim gestrampelt. Was soll ich sagen? Es ist vorbeigezogen, dabei hatte ich sooo auf Regen gewartetet, hatte alle meine Tomatenpflanzen abgedeckt und mich auf den Regen gefreut, wieder nichts.

Kommentare:

Aiko macht sich Gedanken hat gesagt…

Hallo liebe Edith, hier also gleich wieder ein Lob an die fleissige Wanderin durch die Natur. Tolle Momente voller Frühlingsgefühle, bei denen sich tatsächlich nicht immer voraussagen läßt, ob "ER" es überlebt. Schon merkwürdig, was so mit den Männchen in der Natur bei einigen Arten passiert.
Der Award hat Dich zurecht erreicht - wenn nicht Du jetzt auch - wer denn ? - wo Du uns Wauzi so sehr verwöhnst mit Deinen lieben Kommentaren.
Schönen Sonntag wünscht Frauchen und einen Knuff bekommst Du von mir.
LG Aiko

Frau G hat gesagt…

Bei uns kam das Gewitter so schnell mit einem heftigen Sturm daher, dass es einem Baum bei uns vor der Haustür arg erwischt hat. Der Sturm hat tatsächlich einen dicken schweren Ast von einem Rotdorn regelrecht abgerissen. Nach 10 Minuten war der ganze Spuk vorbei und man konnte wieder ins Freie.
Ein schönes Wochenende ohne Sturm wünscht Dir Gaby

Geli hat gesagt…

und wieder sage ich danke liebe Edith zu den herrlichen Fotos, ich sage dir mal, was mir so durch den Kopf ging alsich diese Fotos ansah :-)...

sie muß sich da ja so toll bücken, um all die Tierchen zu bannen und ich würde da nie runterkommen, also freue ich mich immer wieder, hier bei dir so nahe, so viel Natur sehen zu können...
liebe Gruesse und eine schöne Woche von der Geli

Iris hat gesagt…

Hallo liebe Edith,

Klasse Insektenaufnahmen hast Du da wieder mitgebracht von Deiner Tour. Doch am besten gefällt mir von dieser Ausbeute das erste Himmelsfoto - sehr stimmungsvoll.

Liebe Grüße und eine schöne Woche.
Iris

P.S.: Ich wünsch' Dir Mairegen ;o).

Elke/Mainzauber hat gesagt…

Boah - du hast ja gleich massenhaft tolle Insektenfotos gemacht (auch wenn Spinnen nicht wirklich Insekten sind). Ich habe auch gleich was Neues kennengelernt, nämlich die Holzbiene. So ein Brummer ist mir im letzten Jahr häufig begegnet und ich konnte dieses Insekt damals nicht einordnen. Also - wieder was dazu gelernt, sehr schön, danke!
Herzliche Grüße
Elke

Aiko macht sich Gedanken hat gesagt…

Wauuuu und wuff liebe Edith, schau bitte unter meinen Kommentaren zum Thema unbekannte Schöne nach - Du bist einfach "Spitze" - das ist super - die Wasser Callas - huiiiiiiiiii - jetzt weiß ich doch wer immer bei uns soooooo schön singt!

;-)) Verzeihung - ich kann diesen Hovi nicht immer zur Ordnung rufen, aber der freut sich riesig über Deine Hilfe.
LG
Aiko - up´s - Annemarie!

Charly hat gesagt…

Wuff!
Danke für die Links. Dazu kann ich nur sagen, dass die Pflanze noch NICHT geblüht hat. Also schließe ich daraus, dass die erste Antwort zutrifft. Ich werde dir, sofern du mir deine Mail-Adresse gibtst (meine findest du im Profil) ein Foto schicken, sobald die Pflanze blüht um es endgültig abklären zu können.
Sie wächst übrigends an einem Teich im Bürgerpark.
Schon mal danke für deine Mühe.
LG Charly

Barbara hat gesagt…

Du hast Glück gehabt, dein Mauerfuchs hat dir seine schöne Zeichnung gezeigt. Ich bin vorgestern auf der Lauer gewesen, aber jedesmal wenn ich abdrückte, schloss er seine Flügel. Sie müssen ein ungemein gutes "Gehör" haben (ob sie überhaupt hören?). Informativ wie immer dein schöner Post, liebe Edith! Ob ihr inzwischen auch etwas vom Regen abbekommen habt? Ich wünsche es euch und dir einen schönen Sonntag heute.
Liebe Grüsse, Barbara