Dienstag, 28. Oktober 2008

Noch schnell ein paar Gartenbeobachtungen

Bevor hier alles für 6 Tage dicht ist, noch schnell ein paar Gartenbeobachtungen, die ich letzte Woche in meinem Garten machte.
An meinem Salbei fand ich diverse Marienkäferlarven in verschiedenen Entwicklungsstadien. Bei der ersten Larve kann man schon gut die Anfänge einer Umwandlung erkennen:
(Foto anklicken)
Sie ist schon förmlich aus der Haut gefahren, so einfach ist es bei den Tieren. Wir Menschen platzen da eher aus den Kleidern, es schmeckt manchmal einfach zu gut :-)


Nachdem alles gut überstanden ist, kann das große "Fressen" beginnen.

An dieser Larve kann man erkennen, um welche Art Marienkäfer es sich handelt, die Asiaten sind im Kommen.

Sie sieht doch so richtig verfressen aus, das ist sie auch.

Eine Blaugrüne Mosaikjungfer/Aeshna cyanea schwirrte immer um mich herum. Lange brauchte ich, bis sie endlich sitzen blieb und ich ein einigermaßen ordentliches Foto machen konnte.

Am Juniperus setzte sie sich dann, um auch noch die letzten Sonnenstrahlen zu genießen.

Bei weiteren Arbeiten im Garten kam ganz vertraut eine Heidelibelle/Sympetrum vulgatum zu mir, setzte sich auf einen Stein, bewegte den Kopf hin und her als wollte sie fragen: Na, auch draußen??

Ich konnte nicht anders, ich mußte ein Foto machen, sie forderte mich geradezu heraus.

An unserem Treppenaufgang zur Terasse fand ich den Winterjasmin schon wieder blühend.

Lange werden diese schönen Blumen nicht mehr zu sehen sein, wenn nämlich der Frost ihnen seinen kalten Kuss aufdrückt. Er hatte sich schon einmal ganz sachte angekündigt, ohne Spuren zu hinterlassen.

Ein letztes Aufleuchten für lange, lange Zeit.

Kommentare:

Aiko macht sich Gedanken hat gesagt…

Hallo liebe Edith,
wieder einige spannende Fotos. Was glaubst Du - es gibt dieses Jahr wieder Winter - na da müssen wir uns also warm anziehn?
Warum bürstet denn dann Frauchen mir soviele Haare raus - das hat sie heute wieder einmal tüchtig gemacht - dann legt sie meine "Wolle" überall im Garten aus. Weißt Du warum?
Bis bald - Dank DSL geht es ja dann viel schneller.
LG
Aiko

Naturwanderer hat gesagt…

Ich schätze mal, Frauchen denkt an die Vögel die können aus deiner ausgekämmten Wolle ein herrlich warmes Winternest zaubern. Dürfen die doch, oder? Du hast doch so ein dickes Fell, das reicht doch noch für dich, es wächst ja auch nach. Findest du das auch?
Liebe Grüße
von Edith

Barbara hat gesagt…

Hallo Edith,
da bin ich doch nochmal schnell bei dir vorbeigegangen. Auch dir wünsche ich für den Umzug alles Gute! Schade, dass du so weit weg wohnst, sonst hätten wir den ersten Besuch in der echten Wohnung machen können.

Ja, noch gibt es einiges im Garten zu entdecken, doch mein Blick ist jetzt mehr auf Kartons gerichtet. ;-)

LG
Barbara

Romy hat gesagt…

Liebe Edith,
es ist schon eine Weile her, genau wie du in meinem GB geschrieben hast, aber man verliert sich ja nicght aus den Augen.
Ich hoffe, es geht dir gut und es klappt mit der Umstellung DSL.

Deine lieben Knuddels erwidere ich gerne und wünsche dir und den deinen ein wundervolles Wochenende.

LG *Romy*

Charly hat gesagt…

Wuff Edith!
Du hast ja wieder schöne Fotos gemacht! *neidischbin*
Ähnliche verfressene Monster konnte ich auch schon mal im Garten beobachten... Haben mir aber eher angst gemacht, hatten die doch so viele Haare, die in meiner Nase kitzelten...
LG Charly

Brigitte hat gesagt…

Na, liebe Edith, das war wieder ein sehr interessanter Bericht. Wie wahr, manche Menschen platzen eher aus den Kleidern! Die blaue Blüte ist doch Borretsch? Schönen Sonntag und liebe Grüße, Brigitte

Wurzerl hat gesagt…

Liebe Edith, immer noch computerlos? Oh je, hoffentlich findest Du wenigstens noch viele so interessante Motive, bis Du uns wieder Audienz gibst. Ganz liebe Grüße vom Wurzerl