Dienstag, 14. Oktober 2008

Wieder zurück

Ein paar schöne Tage liegen hinter uns, nun möchte ich ein wenig darüber zeigen und berichten.
Wir waren in der kleinsten Landeshauptstadt der Bundesrepublik. Sie liegt an einem See, dessen Namen sie auch trägt. In einem wunderschönen Schloß tagt der Landtag, wer kann sich das schon leisten? So sieht das Schloß aus:

Hier der Haupteingang.

Nun ein Blick von einer Seite. Vielleicht hat es schon jemand erkannt??
Im nächsten Jahr soll hier die Bundesgartenschau sein, rege Bautätigkeiten rund um das Schloß sind in vollem Gange. Schließlich soll bis April alles unter Dach und Fach sein. Obwohl sie die kleinste Landeshauptstadt ist, kann sie es sich doch leisten, ihr Schloß mit einem goldenem Dach zu schmücken und das bei der momentanen Finanzkrise.

Für alle die, die es noch nicht erraten haben mein besonderer Wegweiser.


Ja, wir waren in Schwerin, eine wunderbare Stadt. Das Schloß steht auf einigen hundert Pfählen eingerammt in das sumpfige Ufer des Schweriner - Sees. Eine gepflegte Orangerie mit geschwungenem, schmiedeeisernen Handlauf, symetrisch angelegten Beeten und bunten Blumenrabatten mit Springbrunnen, laden zum gemütlichem Bummel durch den schönen Schloßgarten ein.
Einige Blumen hatten schon ihre Winterquartiere bezogen, aber man konnte immer noch erahnen, wie schön es im Sommer hier sein muß.

Auch dieses Gelände wird in die Gartenschau mit einbezogen und wird sicherlich noch um einiges bunter werden, hier spielten die Herbstfarben die dominierende Rolle.

Ja, auch in Schwerin ist der Herbst eingezogen und hat die schönsten Farben extra für uns zur Schau gestellt. Ich war von diesem Blick aus einem kleinen Fenster total überwältigt.
Gut zu den Farben passen dann auch noch diese wunderschönen roten Sternblumen, ich kenne ihre Namen nicht, gefunden im Schloßpark. Vielleicht kennt sie hier jemand?

Eine interessante Idee haben die Schweriner erfunden, um Geld für ihren Zoo zu bekommen. Sie ließen einige Nashornexemplare aus Plastik herstellen und haben Sponsoren gesucht, die sie nach ihren Vorstelleungen bemalen durften. So sehen die Dinger aus:

Schwerin ist mit Wuppertal "verschwistert" und die Wuppertaler haben ein ganz besonders lustiges Nashorn gestaltet.

Schwerin ist nach der Wende um einige Einwohner geschrumpft, waren es vorher 126 000 Einwohner, so sind es z. Zt. nur noch 96 000 . Viele wunderschöne Häuser stehen leer und werden abgerissen. Im Jugendstil erbaute Fassaden bröckeln ab, fallen zusammen und niemand trauert ihnen nach, ich hätte am liebsten alle renoviert, so schön sind sie.

Ich könnte noch eine ganze Menge Fotos zeigen, aber dies soll mal vorerst genügen. Mit einem Schloßbild möchte ich es für heute belassen, demnächst mehr.

Kommentare:

Saba hat gesagt…

ach wie wunderschön sind diese Bilder, ist diese Stadt, die ich auch sehr gut kenne und schon einige Male dort war...war ein schönes Betthupferl für mich...

gute Nacht
Saba

Aiko macht sich Gedanken hat gesagt…

Hallo liebe Edith, schööööööön, dass Du wieder zurück bist und soviele - ein wenig zwischen Melancholie und Erstaunen angesiedelte Gedanken und Eindrücke schilderst. Muss wirklich traumhaft sein - vielleicht wirklich mal eine Idee - alle Gartenfreunde und Naturwanderer organisieren ein Treffen auf der BUGA 2009 in Schwerin - aber hallo - da würde ich sofort dabei sein und Euch alle mal richtig beschnüffeln - vielleicht sogar vor Freude laut bellen. Aber jetzt ist erst mal Herbst. Da will meine Regierung nix von wissen - obwohl die Farben sind berauschend schön - und auch gut gegen diesen verdexten Herbstblues.
Dagegen helfen auch Deine superschönen Fotos. Danke -
LG und ein kräftiges Wuff von mir
Aiko

Astrantia im Garten hat gesagt…

Ach ist DAS ein schönes Schloss - das sieht ganz so aus als müsste man das uuunbedingt gesehen haben - ganz schön! Und wenn da die LAGA ist ...könnte da vielleicht sogar noch was daraus werden.
Ein sehr schöner Reisebericht, liebe Edith.
Die schöne sternfrucht kenne ich, sie gehört zu einem
Losbaum
oder
Clerodentron trichotomum
PS: Willkommen zurück
A.

Naturwanderer hat gesagt…

Danke für eure nette Begrüßung.Ja, das wäre tatsächlich einen Überlegung wert, sich auf der Buga 2009 mit einigen Bloggern zu treffen, wie Aiko es vorschlug.
@ Astrantia, danke für deine Hilfe bei der Suche nach dem Namen meiner Sternfrucht. Die sieht wirklich irre aus.
Liebe Grüße
von Edith

Margit hat gesagt…

Wunderschön, Edith! Besonders das Treppengeländer und die Orangerie. Das Schloss erschien mir auf den ersten Blick einen Hauch von Orient auszustrahlen.
Schade, dass soviele alte Juwele einfach zusammenfallen und sich keiner darum kümmert. So etwas macht mich immer traurig. Geld müsste man haben, so richtig viel...
Der Blick durch das kleine Fenster ist wunderbar!
Liebe Grüße, Margit

Charly hat gesagt…

Wuff!
Wie schön das du wieder zurück bist! Das Nashorn hätte ich mir "eingepackt" für den Garten. macht doch viel her, oder?
Bei uns ist die Landesgartenschau am 05.10. zu ende gegangen und ich bin froh drüber! Endlich nicht mehr so viele fremde Leute hier!
Herzliche Grüße
Charly

Fuchsienrot hat gesagt…

Hallo Edith,
eine Reise nach Schwerin scheint sich ja sehr zu lohnen. Das Schloss ist ganz besonders schön und so ein Blogger-Treffen auf der Bundesgartenschau wäre wirklich der Hammer! Vielleicht klappt es ja tatsächlich mal...:-)
LG
Angelika

Brigitte hat gesagt…

Liebe Edith, sehr schön ist das da! Aber es liegt sicher auch daran, wie die Fotos präsentiert werden. Ganz verliebt bin ich in dein Fensterfoto, das finde ich einmalig!
Lieben Gruss, Brigitte

Barbara hat gesagt…

Wie herrlich, dass du so schöne Bilder aus Schwerin mitgebracht hast. Ich freue mich natürlich noch mehr davon zu sehen, liegt doch diese alte Stadt nicht gerade in meiner Nähe. Schade, dass so viele alte Jugendstilhäuser nicht renoviert werden....
Das Schloss, bzw. seine Umgebung scheint ja ein idealer Ort für eine Gartenschau zu sein..
Liebe Grüsse, Barbara