Montag, 24. August 2015

Wir haben es doch noch .....

....... geschafft auf die Landesgartenschau nach Landau zu fahren.

Also haben wir unsere kleine Molly gepackt und ab ging es. Das Wetter war angenehm, nicht zu heiß, obwohl wir dennoch ins Schwitzen kamen.
Jede Gartenschau hat ihre eigenen Ideen und Vorstellugen von einer Schau, hier überwiegten, nach meinem Empfinden, die Dahlien. Davon, ich weiß nicht wieviele hundert Sorten es gab, nur ein ganz kleiner bescheidener Auszug.






 Anfangen möchte ich mit den ganz einfachen, einfach ein Stern und die Schönheit ist vollkommen. Bei mir muß auch immer was "drauf" sein, in diesem Fall eine Hummel. Aufgefallen ist mir, die Insekten halten sich nur auf den einfach blühenden Dahlien auf, mit den gefüllten können sie nichts anfangen, da ist kein Nektar in Sicht.

                                  Scharen von Menschen zogen durch die Dahlienanlage.




 Wie gesagt, nur eine Auswahl, man hätte an jeder Dahlie halten können. Man konnte auch dort Dahlien bestellen, sie waren ja namentlich ausgezeichnet und mit Nummern versehen, aber die Auswahl fiel den Leuten schwer.

Mit diesem" Bähnle" konnte man für 4.-€ durchs Gelände fahren, für die kurze Fahrt ein stolzer Preis.
Das ganze Gelände war früher einmal vom Militär genutzt worden, einige Gebäude waren mit einbezogen. Die ehemaligen Garagen z.B. in Gastronomie umgemodelt, in andern gab es Ausstellungen über die Stadt Landau und ihre Entwicklung, vor und nach dem Krieg.

Witzig fanden wir diese Demonstration des Klimawandels anhand von Unterwäsche, man bekleidet sich immer spärlicher, auch untenrum, na wenns so heiß ist wie diesen Sommer???

Als eine gute Idee fand ich eine Folge von Gärten die von verschiedenen Bevölkerungsgruppen als da sind, Afrikaner, Ungarn, Ukrainer, aus den Balkanländern, Mexiko, Spanien und sonst noch woher, alle habe dort eine kleine Parzelle die sie bewirtschaften. Alle Achtung, was es da auf kleinstem Raum zu sehen gab, Respekt, Respekt. Wir sprachen mit einer Ukrainerin die uns begeistert von der Idee berichtete.


Auch die Schulen hatten wieder die Möglichkeit einer Teilnahme, es gab ein Thema: Bienen. Über die Vielfalt der Ideen konnte man nur staunen.

Zum Abschluß sind wir noch kurz in die Altstadt gegangen, um dort einen Eiskaffe zu trinken und natürlich einen Eindruck von Landau mitzunehmen. Hier der großzügige Marktplatz, dem man ansieht, dass man nah bei Frankreich ist, warum?? Der Marktplatz ist exakt viereckig ausgerichtet, damit man auf dem Platz seine militärische Kampfbereitschaft zur Schau stellen konnte, bei besonderen Anlässen und Festen. Umgeben ist der Platz mit kulinarischen Angeboten aus verschiedenen Ländern. Bei den Temperaturen sind die  "Italiener" mit ihrem Eissorten ein begehrter Ruheplatz, man muß schon nach einem Platz suchen. Ein weiterer Bericht wird folgen, denn wir waren ja nicht nur auf der Gartenschau, die übrigens auch nicht sehr groß ist, man ist bald durch.







Kommentare:

Elke hat gesagt…

War bestimmt schön, und es ist halt gerade Dahlienzeit.
Liebe Grüße
Elke

Ingrid S hat gesagt…

Obwohl ich nur ca. 40 km Fahrtstrecke nach Landau habe, besuchte ich bisher die Gartenschau nicht. Ich kenne sie nur von Berichten des Südwestfernsehens oder von Berichten der Besucher.
Allerdings kenne ich das Städtchen Landau mit der Fußgängerzone ganz gut. Früher hatten wir mit unseren Kindern öfter den Zoo besucht. Landau ist einen Ausflug wert.
Liebe Grüße von Ingrid