Mittwoch, 5. August 2015

Das sind die Sachen ...

..... aus denen man köstliches Pesto selber herstellen kann.

Olivenöl, Parmesan, Sonenblumenkerne, Zitrone, Salz, Knoblauch und schon geht es los:


Von diesem Büschel pflückt man die Blätter ab in ein hohes Gefäss, hier ein Litermass. Wie man sieht, fast bis zum Rand.
Der nächste Schritt ist, man giesst Olivenöl in das Gefäss, ungefähr die Blätter bedeckend, dann mixt man es mit dem Stabmixer zu einem Brei:

Dann schüttet man Parmesan, Sonennblumenkerne, Knoblauch, Salz und  Zitrone hinein, füllt noch Olivenöl dazu und vermixt alles zu einem zähen Brei.

Schmeckt nochmal nach und dann ab ins Glas, versehen mit der Zutatenliste, ein wunderbares Geschenk und rasch selber gemacht.

Gut, ich habe Basilikum im Garten, aber mit einem gekauften Topf aus dem Supermarkt, oder woanders her, lässt sich diese Köstlichkeit gut selber herstellen. Man kann natürlich auch teure Pinienkerne nehmen, aber ich nehme Sonenblumenkerne, sie sind preiswert und der Geschmack ist super.

Die Tomaten sind die heutige Ernte, soviel ernte ich fast jeden Tag. Zuerst gibt es immer eine große Schüssel voll Salat, der Rest wird eingefroren. Selbstverständlich habe ich die Menge Basilikum nicht nur zum Pesto verarbeitet, der Rest wird zum Trocknen auf den Speicher verfrachtet. Wenn das Basilikum richtig gut getrocknet ist, wird es verrieben und in Gläser gefüllt für den Winter.









Kommentare:

Elke hat gesagt…

Ich nehme mal an, der Hauptbestandteil ist Basilikum. Das hast du bei der Aufzählung irgendwie vergessen ;-)
Lieben Gruß
Elke

Naturwanderer hat gesagt…

@ Elke, na klar Basilikum, aber auf meinen Fotos und auf der Zutatenliste am Glas, ist er aufgeführt.
Wir schwitzen mächtig, aber drinnen gehts.
Liebe Grüße
von Edith