Montag, 5. April 2010

Bärlauch zum Abwinken

Ja, was macht man wenn der Bärlauch so üppig dasteht, so köstlich duftet? Man geniesst ihn, so einfach ist das. Heute möchte ich einmal einen kleinen Schnellkurs für Bärlauchsüppchen zeigen, gestern entstanden. Man nehme ..... kommt das bekannt vor? Ja, man nehme zwei gute Hände voll frisch gepflückten Bärlauch, pro Person eine gute Handvoll, soll ja kräftig schmecken, gut waschen:


Gut abtropfen lassen:Dann grob schneiden:
Butter in einem Topf schmelzen lassen:

Den grobgeschnittenen Bärlauch zufügen, salzen, pfeffern allerdings nicht zu heftig, es kommt noch Würze dazu.


Einige Minuten dämpfen lassen bis er zusammenfällt, danach ca. 1L fertige Gemüsebrühe hinzufügen.

Nun darf das Süppchen 10 Min. leicht köcheln, abschalten und jetzt als Krönung, sozusagen das Sahnehäubchen aufsetzen, nämlich zwei Esslöffel (nach Geschmack auch mehr) Sauerrahm zufügen, ich verwende gerne Schmand.

Jetzt greife ich zum Mixer und rund geht es.

Wenn alles gut gemixt ist, heiß in Tassen füllen, auf eine Sahnehaube verzichten wir , wegen der Kalorien. Bitte schön, hier ist sie.

Anklicken und mit der Nase näher zum Bildschirm bitte.

Na? Wie richt das? Würzig kräftig und so fühlt man sich auch danach. Wer mich im Frühjahr besuchen kommt, darf selber probieren.

Vor zwei Jahren hatte ich diese Hasen aus Bärlauch gezaubert, es ist Bärlauchbutter und weil gerade Ostern war, Hasen geformt damit meine interessierten Kräuterwanderer am Anschluss einer Wanderung davon naschen durften.

Weil die Sonne so verlockend vom Himmel schien, bei starkem Wind allerdings, fuhren wir zum Tuniberg, um dort eine Runde zu laufen, der Bärlauch braucht frische Luft.
Überall gab es schon schönen blühenden Unterflor:

Erstaunt war ich, dass der Erdrauch/Fumaria offizinalis schon in voller Blüte stand.


Ein verhaltenes leises "Wuff" lies mich aufhorchen, was sah ich da auf der Gartenmauer stehen? Diesen ganz weissen Hund, wedelnd sehnsüchtig hinter uns herschauend, er wäre gerne mit uns gelaufen, mal eine Extraeinlage für meine "hundischen Freunde".

Aiko, aufgepasst, als ich nochmal alleine auf Fototour ging, kamen drei junge Leute und ein kleiner Wauzi. Ich sass auf der Bank, der Wauzi sofort zu mir, aber sein Frauchen rief:"Aiko komm!" Ne, sagte ich, der kommt zuerst zu mir zu einem Foto, hier ist es:

Aiko, was meinste dazu? Du warst sicher genauso süss,oder?

Kommentare:

Luna hat gesagt…

Danke für das wunderbare Bärlauchrezept.
In der Au wächst er massenweise.
Auch in meinem Garten habe ich ihn.
Daich weder da noch dort je Maiglöckchen sah, denke ich, kann ich mich darauf verlassen,daß es Bärlauch ist.
Auch gehackelt aufs Butterbrot ist er eine gesunde wohlschmeckende Mahlzeit.

Ich wünsche Dir einen schönen Feiertag..lG Luna

Monika hat gesagt…

unglaublich wie weit die Natur bei euch ist, und das doch nur 1 knappe Autostunde entfernt.
die bärlauchhäschen habe ich mir abgespeichert, eine sehr hübsche Idee. Gestern hat Sohnemann Bärlauchspätzle gekocht, waren sehr lecker.
Dir eine schöne Woche
liebe Grüße Monika

Brigitte hat gesagt…

Ja, ich finde das Rezept auch klasse. Einfach ist's immer am besten. Ohne Schnickschnack!

Wie nett, die Hunde-Reportage!

Lieben Gruss, Brigitte

Geli hat gesagt…

...ach Edith, danke für den herrlichen Geruch und das Süppchen...mmm...jaaa, das kenne ich und liebe ich...habe eine gute Woche, ich werde morgen zum Bärlauchsuchen starten...lG Geli

Frau G hat gesagt…

Dein Süppchen koche ich mal nach, wenn ich wieder in Kiel bin, mit der Nase am Bildschirm konnte ich leider den Duft nicht wahrnehmen :)
Einen schönen Wochenbeginn wünsche ich dir, Gabriele

Herz-und-Leben hat gesagt…

Das Rezept kann ich noch gut brauchen, herzlichen Dank dafür! Wir haben in relativer Nähe auch eine Bärlauch-Oase :-)

Herzlicher Gruß
Sara

Aiko macht sich Gedanken hat gesagt…

Hallo liebe Edith, Bärlauch - ich habe ihn noch nie probiert - obwohl im Käse schon und - na - es schwören soviele Feinschmecker drauf. Frau Nachbarin hat einen schönen Ableger im letzten Jahr über den Zaun gereicht - aber er ist irgendwie dem Winter zum Opfer gefallen. Da muss ich wohl doch mal in den Wald - oder? Jedenfalls duftet Dein Rezept richtig gut - ich denke auch als Bärlauchkäsekenner muss ich mich nicht ganz so unwissend anstellen.
Dass Du - wie immer - auf sehr interessante Hundekumpels triffst - da bin ich schon drauf programmiert- aber das es auch wieder einen kleinen süßen Aiko so im Vorrübergehn zu knuffeln gab, das ist wieder mal ungewöhnlich. Ob ich auch so süß war?
He - soll´ich Dir die Freundschaft kündigen???? Klaaaaaaaar - und noch dazu superknuffig und so schön. Genauso wie die zwei Mädels von Andra meiner Schwester, die eine heißt nicht umsonst Arabella - weil sie auf BElla´s Geburtstag geboren wurden.
Ich hoffe, die finden auch noch alle ein liebes Rudel.
Dir einen schöne Woche - wir wullachen im Garten hinter unserem Haus im Hang und das geht sowas von in den Rücken. He - Frauchen tut mir echt leid.....Herrchen aber auch - denn der ist nicht besser dran.
Wuff und LG
Aiko

Elke hat gesagt…

Genau, liebe Edith, morgen mach ich mir ein Bärlauchsüppchen. Schließlich wächst und gedeiht er ja in meinem Garten. Ich hatte heute schon Bedenken, dass der GöGa beim Arbeiten am Schuppen etwa darauf rumtrampelt, aber er hat den Bärlauch verschont. Gerade habe ich einen Artikel über Gartenschaumkraut gelesen (heute mehrfach als Unkraut ausgezupft)und gelernt, dass man die Blättchen ebenfalls essen kann. Ich werde es mal versuchen. Schmeckt vermutlich wie Kresse.
Liebe Grüße
Elke

frieda hat gesagt…

Hallo Edith, der grüne Hase aus Bärlauchbutter ist aber wirklich eine geniale Idee.

Seh es erst jetzt - bin irgendwie noch erledigt von Ostern *g* Dabei hab ich mich Sonntag und Montag eigentlich erholt - aber es reichte irgendwie nicht ;-))

Schönen Dienstag wünscht dir
frieda

Babara hat gesagt…

Mittlerweilen kann ich deinen Titel fast wörtlich nehmen, liebe Edith. Wir haben soo viel Bärlauch genossen in den letzten drei Wochen, dass ich jetzt tatsächlich eine Pause machen muss. Die Suppe mache ich genau wie du, das Sahenhäubchen ist bei mir Crème fraiche! Die Butter wird ebenfalls gemacht und auch in Quark und in den täglichen Salat kommt er. Aber jetzt ist vorderhand Schluss, er ist auch schon gross und nicht mehr so zart.
Liebe Grüsse,
Barbara