Freitag, 18. Dezember 2009

Es geht dem Ende zu

Ich habe nochmal meine Deko aufgefrischt:

Die Mozartkugeln, die sich wohl im hintersten Eck in Müllers Schrank versteckt hielten, sind schon lange gegessen. Der wunderschöne alte Glasteller hat etwas Neues bekommen, Früchte vom Efeu und Feuerdorn, nun sieht er wieder völlig anders aus.

Dann habe ich nochmal Linzertorten gebacken, ich denke über Nachfrage an den Feiertagen wird es nicht fehlen.
Vor dem Backen sehen sie so aus:


Das Rezept stammt aus einem Buch, das die Landfrauen aus einer benachbarten Kaiserstuhlgemeinde zusammen gestellt haben. Rezepttitel: "Nach Tante Frieda" (Huhu, Frieda...) Tante Frieda hat schon gute Zutaten genommen und das nicht so knapp. Ich habe wohl beim Portionieren nicht so das rechte Augenmass gehabt, jedenfalls blieb noch ein Rest für ein "Versucherles" übrig, kam gut an.
Wenn sie dann nach 45 Minuten aus dem Ofen kommen, sehen sie so aus und duften......


Gestern war ich nochmals in Freiburg, was entdeckte ich da, der Nikolaus auf dem Karusell.


Kein Wunder, wenn der alte Herr vom vielen Drehen ganz wirr im Kopf wird und er schon mal was vergisst oder verwechselt.

Eine Straße weiter, stellte eine junge Französin wunderbare Seifenblasen her.

Wir Wartenden waren voll Begeisterung für dieses filigrane Schauspiel, zart schwebten die Riesenblasen ins Dunkel, bis ein Kind voll Freude es in die Arme schließen wollte und husch war der ganze Zauber dahin. Das erinnerte mich daran, wie husch auch die Weihnachtszeit dahin ist und in ein paar Tagen ist Weihnachten schon wieder Erinnerung, da heißt es dann: Weißt du noch, letztes Jahr??
Genießt den vierten Advent, er ist auch nur einmal im Jahr.

Kommentare:

Aiko macht sich Gedanken hat gesagt…

Hallo liebe Edith, zunächst muss ich Dir sagen, dass ist ein toller Gedanke, der mit dem Reibekuchen - da freue ich mich doch jetzt schon drauf - es wird ganz sicher irgendwann mal klappen.
Dieser Post ist genau nach meinem Geschmack - alles ist so rasch zu Ende und festhalten ist oft kaum möglich. So wie die Seifenblase - ein wunderschönes Beispiel - danke!
Wuff und Lg
Aiko, der Dir einen hoffentlich schönen - genussvollen 4. Advent wünscht....also die Linzertorten sind genau das, was ich jetzt auch noch verputzen würde.....;-))

Brigitte hat gesagt…

Wie hübsch du die Verbindung von den Seifenblasen zum Ende der Adventszeit geschrieben hast. Da schaue ich auch immer mit Begeisterung zu. Ja, und der Weihnachtsmann wird zufrieden sein, dass der ganze Trubel bald vorbei ist, kein Wunder, wenn man da wirr wird im Kopf.

Linzertorte: wenn dies das Rezept ist, das ich von dir mal bekommen haben, das ist Klasse!

Lieben Gruss und einen schönen 4. Advent, Brigitte

Frau G hat gesagt…

Jetzt einen Tee und Deinen lecker Kuchen, das wär was.
Hab auch einen schönen 4. Advent.
LG von Gaby

frieda hat gesagt…

"Nach Tante Frieda" - *hihi* - nee, ich bin's nicht.... *g*

Ach, die sieht aber lecker aus, die Linzer Torte :-)

Stimmt, in ein paar Tagen ist der ganze Spuk - äh, das Leuchten und Rumnadeln - schon wieder vorbei. Geht immer so schnell! Früher waren 4 Wochen ewig lang - heute "fliecht" die Zeit nur so dahin.

Ich gehe immer gerne an den Fenstern vorbei und gucke, was bei den Leuten überall so leuchtet. Das hat irgendwie was.

Grüssle, Frieda

guild-rez hat gesagt…

Liebe Edith..
Linzertorten und Seifenblase??
Beide sind vergänglich, aber bleiben eine schoene Erinnerung, wie hoffentlich Dein Weihnachtsfest wird.
Frohe Weihnachten,
Gisela

Bella hastlos hat gesagt…

Liebe Edith,
wenn Du alle Mozartkugeln schon verputzt hast musst Du wohl Nachschub besorgen für die Feiertage?
Ich hoffe Du bist gesund und wünsche Dir besinnliche Weihnachtstage und für das neue Jahr einen guten Start.

Liebe Grüße
bElla