Montag, 18. Februar 2008

Immer mehr....

.... gibt es zu entdecken, totz Nachtfrösten, trotz kaltem Wind, der Frühling läßt sich nicht mehr aufhalten.
Gestern sind wir auf dem Lilienhofgelände gewesen, das ist ein Versuchsgelände vom "Staatlichem Forstamt Freiburg". Dort gibt es verschiedene Ansammlungen von Bäumen, unter anderem Mammutbäume und andere seltene Baumgruppen. In wenigen Wochen werden dort wieder die Wiesen unter den Bäumen mit Orchideen bestückt sein, die Wildform der Orchideen, keine die man üblicherweise unter Orchideen kennt.

Ich hielt Ausschau nach Küchenschellen, aber noch sind sie nicht zu sehen, da werde ich am Sonntag nochmal hin gehen.

Gefunden habe ich die erste Sumpf-Dotterblume/Caltha palustris, die zeige ich gerne.

Fast unscheinbar stand sie in einem kleinen Rinnsal, meine Tochter und mein Mann haben sie nicht gesehen.

Mein Garten wird auch immer bunter. In der Mittagssonne bin ich mal eine Fotorunde gegangen, hier ein paar Funde.

Ganz stolz heben sie ihre Köpfchen der Sonne entgegen. Am Morgen hängen sie dafür umsomehr, ich denke dann immer, oje, nun hat es sie erwischt, aber ein paar Stunden weiter sehen sie wieder topfit aus.

Diese warten noch einen oder ein paar Tage länger, um dann ihre ganze Schönheit zu zeigen.

Schneeglöckchen sind auch immer ein willkommenes Fotoobjekt, z.Zt. stehen sie in voller Blüte.

Bei genauer Betrachtung meiner Rosen, fand ich schon das erste Blatt.


So leuchtend rot können Rosenblätter sein, das hatte ich so auch noch nicht gesehen.

Langhingestreckt, sich in der Sonne wärmend, lag diese Listspinne/Pisaura mirabilis. Weich gebettet auf einem Salbeiblatt, ich hätte auch Lust gehabt, mich dazu zu legen.....

Schaut mal, wie vorwitzig zwei von ihren acht Augen mich fixieren. Spinnenaugen finde ich soo schön, mancher denkt nun sicher, wie kann man nur...

Gearbeitet wurde auch, diese Biene war eifrig dabei, Nachschub zu organisieren, jedes Gänseblümchen wurde angeflogen.

Ihre Mühe war nicht vergebens, an ihrem rechten Vorderbeinchen sieht man bereits gesammelte Pollen. Mühsam, mühsam kleines Bienchen, dachte ich, ihr schien es aber Freude zu bereiten, endlich wieder in der Sonne auf Suche zu gehen.

Kommentare:

Bek hat gesagt…

Das Bienenfoto gefaellt mir um einiges besser als das mit der Spinne:) Anscheinend ist das Ende des Winters wirklich nicht mehr allzuweit. LG, Bek

Brigitte hat gesagt…

Liebe Edith,
also ich finde alles aus der Natur schön, auch die Spinnen! Man sollte nicht glauben, wie weit alles schon ist. 2 - 3 Wochen früher als sonst. Das ist er wohl langsam, der Wandel. Daher bin ich nun zumeist in der Nähe unterwegs, wir könnten ja was tun ...!
LG, Brigitte

Landladyscraftsandgardening hat gesagt…

oh weia, ich finde es dieses Jahr alles zu früh - hier gehen die Bauern schon auf die Felder - und die Rapsblüte wird auch dieses Jar früher ausfallen...hoffe nur nun kommt wirklich kein Wintereinbruch mehr, dann wird vieles in der Natur kaputt gehen.
Wie, Spinnen haben 8 Augen??? Wieder was gelernt. Ich mag Spinnen zwar auch nicht, aber sie gehören halt dazu und wir können ja Glück haben, dass wir keine hamdtellergroßen und giftigen haben wie in Australien beispielsweise.... LG Chrissi

Wurzerl hat gesagt…

Liebe Edith, in Bayern ist heute der erste Storch angekommen (ich hätte an seiner Stelle noch gewartet) und gestern war in meinen Elfenkrokussen die erste dick mit Pollen beladene Biene unterwegs! Hurra, der Frühling kommt! Ich mag auch alle Deine Bilder, Spinnenaugen sind faszinierend.
Liebe Grüße vom Wurzerl
(manchmal bin ich in Gedanken schon im Mai)

Susanna hat gesagt…

Es macht mir im Moment auch sehr viel Freude auf Endeckerreise durch die natur zu gehen. Fast täglich kann man neues finden.

Monika hat gesagt…

Ich warte hier noch sehnsüchtig auf die Gänseblümchen, absolut noch nicht zu sehen.
Irgendwie brauchen die bei mir eine längere Anlaufszeit.
Und dieses Jahr hoff ich auch auf die Blüte einer Schaftdolde, die ich letztes Jahr erstanden habe. Ein, in ihrer Einfachheit, wunderschönes Blümchen.
Liebe Grüße Monika

Landladyscraftsandgardening hat gesagt…

dan will ich dich mal aufklären was deine Frage zu meinem BLog klären soll: ich lebe auf einem Gutshof zur Miete in Ostseenähe. Mit Mann und Kater im alten Verwalterhaus - mein Schaf ist mit den Rest der Herde vis a vis von unserem Haus, habe also von Küche, Esszimmer und Bad alles im Blick was sich auf der Koppel abspielt. Wir haben zu demn Gutsleuten ein tolles familäres Verhältnis, sind quasi adoptiet worden, es ist unser Paradies hier! LG Chrissi

Naturwanderer hat gesagt…

Chrissi, Du bist zu beneiden, sowas würde mir auch gefallen. Ich liebe alte Bauernhäuser, Gutshäuser usw.
Bin auf einem(Bauernhaus) groß geworden, Natur ist mein Leben. danke, dass Du mich aufgeklärt hast, hoffe, es war nicht zu aufdringlich???
Lieber Gruß
von Edith

Landladyscraftsandgardening hat gesagt…

Nein, das war nicht zu aufdringlich, ich gebe gerne eine Antwort auf Fragen. Übringens: sah gerade wie ich ADOPTIERT geschrieben habe - sorry, war alles schnell gestern vor dem Schlafen gehen.
Deine Aufnahmen der Spinnen weiter oben ist ja der Hammer! Mich gruselt es zwar etwas - aber ich finde es auch interessant...LG Chrissi

Heike hat gesagt…

Hallo Edith,

ich bin über Ulrikes Blog hierher gekommen.
Schöne Aufnahmen hast Du gemacht, besonders von den Spinnen.*g*
Nein ... ich mag sie wirklich.
Ich Gärtner auch immer mit bedacht, damit ich kein Getier zertrete.
Werde Deinen Blog-Link mal speichern. Für eine ruhige Stunde mit einer Tasse Kaffee.

lg - Heike