Sonntag, 24. Februar 2008

Hohle Wege

Gestern und auch heute herrschte ja überall in Deutschland herrlichstes Frühlingswetter. Temperaturen, die schon wieder Anlass zum Nachdenken geben, es stellt sich die Frage, ist das noch normal? Wir hatten 20 ° im Schatten, da kann man sich denken, wie warm es in der Sonne war, T - Shirt Wetter.
Wir sind mal wieder "Hohle-Wege" gegangen, zusammen mit unserem Sohn, der seine neue Kamera getestet hat.



Hier, in dieser Hohlgasse, gibt es viele Löcher in der Lößwand, die in Kriegszeiten als Unterschlupf für die Bevölkerung dienten. Da man für die Sicherheit nicht mehr garantieren kann, hat die Gemeinde vorsorglich Gitter vor die Eingänge angeordnet. Die Kinder sind da unberechenbar, die Neugierde ist einfach zu groß, das Risiko ebenfalls. Sieht nicht schön aus, ist aber leider notwendig.

Romantische Aufgänge gibt es immer wieder, im Sommer sehr angenehm zu wandern, ist dieser Weg:

Wir sind gestern mächtig ins Schwitzen geraten, als wir dort hoch gingen. Einsam, an einer Böschung, leuchtete uns ein kräftiges Rot entgegen, nämlich dieser Lampingon.

An den Sonnenböschungen krabbelte und sprang es überall herum. Die Spinnen saßen sehr gut getarnt in den Lößwänden, drei Beispiele möchte ich zeigen:




Gerade abenteuerlich anmutend ist dieser sogenannte Dschungel-Weg, der von einem beliebten Ausflugslokal inmitten der Reben in Ihringen wieder runter in den Ort führt.

Nun ist noch nicht alles begrünt, aber wenn alles grün ist, dann ist er wildromantisch und bei den Kindern sehr beliebt.

Heute waren wir nochmal auf dem Tuniberg. Dieser Blick auf die kleine Kapelle ist ein lohnendes Fotomotiv.



Zumal wieder einmal ein Himmel zu sehen war, der nicht an Blau zu überbieten war. Das Weiß der kleinen Kapelle erstrahlte noch mal so weiß, besser kann ein Kontrast nicht sein.

Kommentare:

Wurzerl hat gesagt…

Ja, wer so ein eifriger "Naturwanderer"-Besucher ist, wie ich, der kennt dann auch die Hohlen Wege! Das erste Mal mußte ich ja gleich mal neugierig nachfragen. Dieser Physalis Lampion ist aber aus einem Garten ausgebüxt, oder? Ich frage ja schon gaaaaanz vorsichtig. In Deiner Ecke ist man ja nie sicher vor Überraschungen.
Ich wünsche Dir eine wunderschöne Woche
Wurzerl

Ulinne hat gesagt…

Schöne Spaziergänge habt ihr da gemacht, Edith. Und die neue Kamera scheint ja wirklich sehr nette Fotos zu machen. Bewährungsprobe also bestanden. ;-)
Oh ja - ich kann mir gut vorstellen, dass diese Gitter nötig sind. Wenn ich Kind wäre und dort spielen könnte, würde ich mir so eine Höhle natürlich gleich als geheimes Versteck ausgucken und versuchen, so tief wie möglich hinein zu kommen und alles darin zu "erforschen". Gut, dass die Gemeinde die Gefahr erkannt und dem Ganzen einen Riegel vorgesetzt hat.
Liebe Grüße und gute Nacht
Ulrike

Naturwanderer hat gesagt…

@ Wurzerl, ja der Lampion ist ausgebüxt, jemand hat ihn entsorgt. Machte sich als Farbtupfer sehr gut.
Du hast es richtig erkannt, bei uns wachsen schon Sachen, die es woanders
nicht gibt, man muß es gesehen haben :-))
@ Ulrike, ja, die neue Kamera macht gute Fotos. Aber diese Fotos waren alle von mir, von der neuen Kamera waren keine dabei. Ich glaube, als Kind wäre ich da auch reingestiegen, ist auch zu verlockend. In wenigen Tagen werde ich mit einer Kindergartengruppe das Thema "Hohlwege" behandeln, das wäre ohne Schutz schon eine Aufgabe gewesen, die quirligen Kleinen in Schach zu halten.
Eine gute Woche
wünscht Edith

Bek hat gesagt…

Bei so einem Wetter muss das ja ein herrlicher Spaziergang gewesen sein. Da sieht man, wie sehr alles wieder an die Sonne kommt, sobald sie zum Vorschein kommt. LG, Bek

Astrantia im Garten hat gesagt…

Hallo Edith,
abgesehen von den Bergen (kann man das schon Berge nennen?) hat meine Heimat mit deiner viel gemeinsames. Auch wir haben Hohlwege zu bieten und eine Gruppe von Interessierten hat sich als Hohlwegeführer ausbilden lassen. Im Sommer gibt es da ganz schöne Veranstaltungen, man lässt sich da ungemein viel einfallen.
Es macht aber auch viel Spaß, dich zu begleiten und ich bin bei deinen virtuellen Wanderungen gerne dabei.
PS: na da waren ja auch wieder Spinnen dabei - war heute aber gar nicht so schlimm.
Bis dann Anne