Mittwoch, 20. Februar 2008

Für manche überraschend....

....Spinnen haben mehrere Augen. Einige " nur" sechs Augen, manche sogar acht.
Weil ich neulich schrieb, dass ich Spinnenaugen so faszinierend finde, möchte ich mal ganz mutig sein und ein paar zeigen. Ich weiß, ich weiß, nicht jedermanns Sache, viele eckeln sich vor Spinnen. Dennoch will ich versuchen, ein wenig Sympathie für Spinnenaugen zu erreichen.

Fangen wir mit den schönsten Augen an, es sind die Augen von verschiedenen Springspinnen.




Aber jetzt mal ehrlich, sind die nicht schön??? Sie brauchen so große Augen, weil sie kein Netz bauen, sondern auf der Lauer liegen und, wie ihr Name sagt, ihre Beute anspringen. Man glaubt, sie tragen Sonnenbrillen. Wenn man genau hinschaut, kann man ihre Augen zählen, sie haben sie auf mehreren Ebenen verteilt, so können sie oben, unten, rechts und links sehen, das ist doch ein richtiges Wunder, oder???

Nun folgt eine Spinne mit acht Augen, völlig anders angeordnet:

Es ist eine Listspinne, ich habe davon unzählige im Garten. Auch sie liegen auf der Lauer, ganz
"listig" um blitzschnell ihre Beute zu ergreifen. Die Sonne lieben sie genauso wie wir Menschen, stundenlang verbringen sie auf irgendwelchen Blättern und beobachten mit ihren wachsamen Augen ihre Umgebung , um bei Gefahr schnell unters Blatt zu verschwinden.



Dies sind die acht Augen einer Krabbenspinne, bei genauem Hinsehen kann man sie erkennen.
Auch sie verharrt in einer Starre, um bei einer geeigneten Beute schnell zur Stelle zu sein. Wobei die Beute oftmals das dreifache ihrer Größe haben kann. Mit einem Todesbiss lähmt sie die Beute und kann sie so in aller Ruhe verspeisen. Ce la vie...

Hier sieht man mühelos alle acht Augen, dicht beieinander. Da weiß ich nicht genau ihren Namen. Plötzlich lag sie auf dem Terassentisch.

Zum Schluß zeigt uns diese Kürbisspinne noch ihre sechs Augen. Vielleicht habe ich ein wenig mehr Verständnis für Spinnen geweckt?? Vielleicht schaut ihr ein wenig genauer hin, falls mal wieder eine krabbelt? Dann vergesst nicht, ihnen in die Augen zu sehen und sie zu zählen....

Kommentare:

Brigitte hat gesagt…

Liebe Edith,

also ich finde diesen Post einfach großartig! Ohne Übertreibung! Und ich interessiere mich, wie du sicher schon bemerkt hast, auch für Natur. Schade nur, dass man so wenige dafür begeistern kann, aber - wir geben doch nicht auf! Spinnen finde ich unglaublich interessant, wenn es nicht gerade die Redbackspider ist, die mir im Haus meiner Cousine in Perth schon begegnet ist. Deine Schmetterlinge vom Oktober 07 habe ich schon im 1. Teil angesehen, der 2. Teil folgt heute abend, damit ich Ruhe dazu habe. Ich würde mir noch viele solche Posts wünschen. Schönen Abend, Brigitte

Gartenzauber 2008, Gartenidylle 07 hat gesagt…

Tolle Aufnahmen hast Du über diese Spinnen gemacht.
Ich mag sie nicht so besonders.
Deine Aufnahmen sind Dir gut gelungen.

LG Waltraud

Naturwanderer hat gesagt…

Da freue ich mich aber sehr, dass die Spinnenaugen gefallen. Wenn man sich näher damit beschäftigt, gefallen sie einem immer besser.
Seid lieb gegrüßt
von Edith

guild-rez hat gesagt…

Das sind ganz fantastische Aufnahmen..Hier in Ontario, Kanada
haben wir viel Spinnenarten und ich habe sie schon oft in unserem Garten bestaunt.
Die beste Website mit Spinnenfotos und Beschreibungen fand ich bisher
bei den Ojibway Indianern, im Süden unserer Provinz.
http://www.ojibway.ca/spiders.htm
Bestimmt ein virtuellen Besuch wert..Spiders at Ojibway..
Wir haben sicher eines gemeinsam unsere Liebe zur Natur.
Ein weiterer Blog von mir beschreibt den Ort Guildwood am See Ontario, wo wir leben.
http://guildwod.blogspot.com
LG Gisela

Wurzerl hat gesagt…

Liebe Edith, da ist Dir ja wieder ein kleines Meisterwerk gelungen. Diesen Post kann sicher kaum einer in der Bloggerwelt weltweit so gekonnt präsentieren. Da sind ja richtige kleine Pelznasen dabei! Das muß ich gleich meinem Mauzi erzählen! Wenn ich dem berichte, daß Du Spinnen mit acht Augen kennst, wird er miauen, ob Du zuviel Wein probiert hast. Aber dann zahle ich es ihm heim, dann soll er alle Augen auf meinem Compi nachzählen.
Danke für die Klasse Bilder und Kommentare Wurzerl

Naturwanderer hat gesagt…

Hätte nie gedacht, dass es so mutige Leser gibt, die sich trauen in Spinnenaugen zu sehen :-))

@ Giesela, Deine Seiten sind spiitze, ich habe auf Deine Seiten schon öfter geschaut, gefällt mir sehr gut. Kann ich doch gleichzeitig noch ein wenig an meinem stümperhaften Englisch üben. Die Spider-Seite ist ebenfalls sehr interessant, auch dort entdeckte ich acht - und sechs Augenspinnen.

@ Wurzel, mach Mauzi nicht wütend, Du mußt es dann büßen....

Liebe Grüße
wünscht Edith

Rose-Cottage hat gesagt…

Ich liebe die Natur aber wenn mir solch eine Spinne entgegen käme..oh Graus ...obwohl sie doch so interessant sind haben wohl die meisten Frauen Panik:O)
liebe Grüsse Belinda

Ulinne hat gesagt…

Hast du die Fotos alle selbst gemacht, Edith? Die sind ja der Wahnsinn! Danach würden sich vermutlich so einige Leute, die Bücher über Spinnen machen, die Finger lecken ...
LG - Ulrike

sisah hat gesagt…

Um Deine Frage zu beantworten: JA, mein Interesse ist geweckt, zumal ich bisher annahm, dass bei allen Spinnen die mechanischen Sinne die HAuptrolle spielen. Dass Springspinnen mit Hilfe des Lichtsinnes sogar Formen wahrnehmen können, ist bemerkenswert!
Hier habe ich dann noch mehr Infos gefunden: http://www.g-o.de/dossier-detail-274-8.html
Eine Kürbisspinne habe ich bisher noch nie gesehen, ein witzig aussehendes Exemplar, Du hast wundervolle Fotos gemacht!

Naturwanderer hat gesagt…

Da will ich doch gleich noch Fragen beantworten.
@ Ulrike,na aber klar habe ich die Fotos selber gemacht. Man braucht viiieel Geduld um bis auf 1cm mit der Kamera heranzukommen. Von 20 Fotos sind dann vielleicht 2-3 gut und brauchbar.Für solche Aufnahmen muß ich ganz alleine auf Pirsch gehen, sobald jemand dabei ist, der keine Fotos macht und immer fragt: Biste bald soweit? Da klappt es nicht.

@ Sisah, die Verhaltensweisen der Spinnen sind sehr interessant. Ich nehme mir oft sehr viel Zeit, um sie zu beobchten. heute war ich wieder im Gelände, an den aufgeheizten Lößböschungen war allerhand los. Vielleicht gibt es davon ein paar Fotos.
Euch allen ein schönes Wochenende
sagt Edith

SchneiderHein hat gesagt…

Liebe Edith,
schön, dass Du so ausdauernd auf der Lauer gelegen hast! Wir haben ja allerlei Spinnengetier in Haus & Garten, aber solche Exemplare sind mir noch nicht begegnet. Und zum Augenzählen bin ich auch noch nie gekommen.
Liebe Grüße
Silke

guild-rez hat gesagt…

Liebe Edith,
noch was zu den Spinnen, die im Garten leben, Maxi unser Kater bereichert sein Trockenfutter Menu mit Spinnen. ..Er frißt sie beim vorbei spazieren..
Die Springspinne haben wir im Haus und sie springen wirklich.
siehe http://de.wikipedia.org/wiki/Springspinnen
Freue mich, dass Dir die Ojibway Webseite gefallen hat, sie bietet noch vieles mehr.
cheers Gisela

Barbara hat gesagt…

Du hast grossartige Bilder gemacht, Edith! Kompliment! Es war eine Wonne in die z.T. acht Augen (wusste ich nicht, dass Spinnen sooo viele haben können) zu schauen. Ohne vorher den Text gelesen zu haben, war mein erster Gedanke auch "ach, die Augen sehen ja wie kleine Sonnenbrillen aus". Du zeigst immer wieder ganz unerwartete, kleine, grossartige Naturwunder. Herzlichen Dank!
Barbara

Astrantia im Garten hat gesagt…

Liebe Edith, das Anschauen deiner Bilder hat mich sehr, sehr viel Überwindung gekostet. Nicht dass die Bilder schlecht wären, nein im Gegenteil (zumindest haben das deine Leserinnen bestätigt, meistens musste ich aber meine Augen zumachen, Verzeihung).
Ich weiß ja, dass es gute Tierchen sind und dass "unsere" Spinnen auch wirklich nichts tun - trotzdem.
Ich glaube ich muss noch vielen, vielen Spinnen in die Augen schaun um mich an sie zu gewöhnen. Deine Beiträge könnten vielleicht der Beginn einer Therapie sein.
In diesem Sinne
Anne