Montag, 16. März 2015

Noch mehr Frühling

Man kann jeden Tag etwas im Garten machen, das freut mich sehr. Jeden Tag Sonnenschein, wenn auch oftmals ein kalter Wind dazwischen bläst. Einen Folientunnel habe ich aufgestellt und auch schon Salat gesetzt, ob ich allerdings bis Ostern Köpfe haben werde, kann ich noch nicht sagen. Macht aber auch nichts, wir werden ohnehin nicht in Ihringen sein.


Natürlich habe ich jeden Tag mein Bienenhotel im Blick, da tat sich was, die Gehörnte Mauerbiene/Osmia cornuta ist aus dem Winterquartier geschlüpft. Es war das erste Mal, dass ich das beobachten konnte. Es ist übrigens ein Männchen, beim "Klick" kann man den weißen Haarbüschel zwischen den Fühlern erkennen.

Soweit sind die Magnolienbäume bei uns, diese Knospe nahm ich allerdings in Nachbars Garten auf. Unser kleiner Baum hat, glaube ich, die Umsetzerei nicht vertragen, er macht einen toten Eindruck, aber noch gebe ich dei Hoffnung nicht auf.

Auch die Große Schlüsselblume/Primula elatior blüht im Wald und steht unter strengem Naturschutz. Wir fanden sie auf dem Wanderweg zu den Märzenbechern, die ich am Wochenende meinem Mann gezeigt habe.

Diesen "Alphornbläser" hat die Natur einfach so in den Wald gezaubert, mit ein wenig Fantasie leicht zu erkennen. Nun lockt mich die Sonne wieder raus, ich habe besonderen Tomatensamen bekommen den ich aussäen will, damit ich auch noch in diesem Jahr ernten kann.




Kommentare:

Elke hat gesagt…

Jeden Tag Sonnenschein? Da hast du aber Glück! Am Wochenende war hier überhaupt nichts mit Sonne, aber heute scheint sie wieder.
Herzliche Grüße an den warmen Kaiserstuhl -
Elke

Soni hat gesagt…

Schön hast Du die Mauerbiene fotografiert, bei mir sind auch schon die ersten geschlüpft das ist für mich dann immer der Frühlingsanfang :-) die Magnolienbäume sind allerdings noch nicht so weit.

LG Soni

Margit hat gesagt…

Bei euch ist die Natur eindeutig schon weiter als bei uns. Die Schlüsselblumen, die ich von der heimatlichen Wiese vor Jahren importiert habe, wachsen gerade erst langsam in die Höhe und bei unserem Insektenhotel ist noch alles im Tiefschlaf. Aber ich warte schon jeden Tag auf den Betriebsbeginn, denn das Beobachten all der Insekten ist einfach so spannend!
Bei deinem Alphornbläser dachte ich erst wirklich, das sei eine von einem Künstler gemachte Figur!
Herzliche Grüne, Margit