Montag, 22. Februar 2010

Wanderung auf dem Vulkanpfad

Gestern am Sonntag, wollte ich gerne mal nachschauen, was denn die Mauereidechsen am Vulkanpfad machen, ob ich wohl welche sehe? Wenigstens eine, hatte ich mir gewünscht. Das Wetter war optimal + 10° und ein wunderbarer Himmel.





Als wir an den sonnenbeschienenen Mauern langsam vorbei gingen, hielt ich mein Augenmerk besonders auf Ritzen und Löcher in der Mauer. Ich brauchte nicht lange zu warten, da sah ich schon eine, hochschwanger.

Sie ließ mich sehr nah an sich ran, auch sie genoss die Sonne in vollen Zügen.

Nach der Mauer geht es immer einen sehr steilen Weg nach oben, da gibt es dann richtige Schräglagen. Im Hintergrund der Schwarzwald.

Von hier hat man einen sehr schönen Blick hinüber zu den Vogesen, sie tragen noch eine weiße Schneekappe

während uns zu Füssen schon wieder die Ackerringelblumen blühen.


Die Marienkäfer haben schon Frühlingsgefühle:

Erstmal ein wenig Smalltalk und dann geht es zur Sache, es sind zwei Asiaten, man sieht es an dem schwarzem " M " auf dem Kopfschild.

Die Kakteen haben den Winter und den Schnee gut weggesteckt, sie stehen ja auch an der wärmsten Stelle am Kaiserstuhl.

Sieht der alte Blütenstand von der " Wilden Karde" nicht wie ein kleiner Igel aus?

Heute haben wir die Temperatur noch getoppt, + 15°, ich war im Garten und habe schon kräftig gewerkelt. Die erste Holzbiene hat schon ihre Runden gedreht, zu schnell und zu hoch für ein Foto, Leute, der Frühling kommt......

Kommentare:

Frau G hat gesagt…

Der Frühling kommt? Oh, liebe Edith hier schneit es, einfach gruselig.
Sehr schönes Foto von der Echse.
Hab eine schöne Woche, Gruß Gaby

Neuer Gartentraum hat gesagt…

Ich beneide euch immer mehr, so warmes Wetter, wie schön für euch.
Unsere Marienkäfer bevölkern noch die Fugen der Fensterrahmen und andere Ritzen und Spalten. Ab und zu krabbeln sie durchs Badezimmer (obwohl sie gelbe Tupfen hinterlassen werden sie von uns toleriert, genau wie die Florfliegen auf dem Dachboden), aber draußen würden sie wohl nicht überleben.
LG Anette

Brigitte hat gesagt…

Ein wunderschöner Himmel, ich könnt da auch immer stundenlang reinschauen! Und die Eidechse hat sich sehr nahe beobachten lassen. 15°, das liegt hier noch weiter Ferne, aber ein Hauch von Frühling ist schon zu verspüren. Es ist auch erheblich wärmer.

Danke dir auch für die Beantwortung zu meiner Frage!

Lieben Gruss, Brigitte

Charly hat gesagt…

Wuff Edith,
bei den schönen Wetter hätte ich mich auch gerne gesonnt. Aber wir waren gestern am Strand, wo es zum baden allerdings noch zu kalt war.
LG Charly

Quer hat gesagt…

Das sieht eindeutig nach Frühling aus. Schön, dass du ihn für uns entdeckt hast.

Gruss, Brigitte

guild-rez hat gesagt…

Wenn es wirklich zu einem starken Klimaswechsel kommen sollte, werden wir herrliche Blumen im Garten haben.
Ich habe noch weitere interessante Natur - Fotos von unserem Urlaub, die ich noch gern im Blog vorstellen werde.
Liebe Edith,
zuerst vielen Dank für Deine Hilfe bei Käfer und Pflanzenbestimmung.
Freue mich immer über Kommentare.
Ein wenig überrascht hast Du mich der "hochschwangeren Mauereidechse".
Wie stellst Du das fest)??
LG Gisela.

Naturtreff hat gesagt…

Hallo Edith! Durch Zufall habe ich Deinen Block gefunden und verfolge ihn schon seit einiger Zeit. Es ist sehr interessant zu sehen, wie schön es in anderen Gegenden ist. Leider ist bei uns noch kein Frühling in Sicht, umso schöner finde ich Deine Bilder! LG Heidi

Naturwanderer hat gesagt…

@ Gisela, genau wie bei allen anderen Tieren, kann man auch bei den Eidechsen "sehen", dass sie hochschwanger sind. Die Körpermitte ist sehr dick, die ganze Eidechse ist träge und sehr langsam, weil sie sich fast nicht bewegen kann. Ich werde bei schönem Wetter mal wieder nachschauen, ob der Nachwuchs schon da ist. Die Winzlinge, wenn sie dann schon raus dürfen, sind sowas von schön, ich bin immer ganz begeistert.
Liebe Grüße
von Edith