Mittwoch, 3. September 2008

Gestern in Basel gesehen

Gestern haben wir in Basel einen Besuch gemacht, da fiel mir diese ansprechende Reklame auf.

(Immer anklicken...großes Foto folgt)

Überall in der Stadt auf den Reklameflächen waren sie anzutreffen, ich fand sie gut, deshalb möchte ich sie auch zeigen.

Irgendwie hat diese Aufforderung ja auch etwas mit "Naturwanderer" zu tun. Alle lieben eine gesunde und saubere Natur, da sollte dann auch jeder etwas dafür tun. Ob die Menschen diese Botschaft wohl bereit sind umzusetzen? Große Frage, keine Antwort.

Die Basler haben eine ganz einfache Lösung für die Rechtschreibreform gefunden, wie dieses Foto es hier beweisen kann:



Da gibt es dann keine großen Diskussionen im Parlament, auch eine Lösung. Oder sind damit die Leute noch mehr verwirrt??

In Ihringen empfing uns diese hübsche leuchtende Abendwolke.



Da ahnte ich noch nicht, dass unsere Garage heute wieder mal in einen Swimmigpool umgewandelt werden sollte. Es hatte ein heftiges Gewitter mit Hagel und Sturm gehabt, wobei in meinem Garten kein Schaden zu erkennen war, außer, dass die Garage unter Wasser stand.

Kommentare:

Bek hat gesagt…

Oh je, sowas ist nie was Angenehmes. Bei uns haben sie morgen kraeftigen Regen angesagt, worauf ich mich allerdins freue, weil der bei uns die letzten Monate doch ein seltener Gast war.
LG, Bek

Brigitte hat gesagt…

Das Plakat hat mich beeindruckt, das könnten sie fast überall anbringen!

Barbara hat gesagt…

Die eingangs erwähnten Plakate "laufen" auch seit Wochen als Inserate in diversen Zeitungen. Ich wünschte mir auch, sie würden wahrgenommen und umgesetzt. Und was die Warntafeln und Rechtschreibung angeht....Sparen ist anscheinend wirklich eine Schweizer Tugend, alte oder moderne Rechtschreibung hin oder her ;-) !!
Liebe Grüsse und einen sonnigen Sonntag!
Barbara

Charly hat gesagt…

Wuff!
So ein "Hundekumpel" der nicht vollständig zum Vorschein kommt haben wir auch im Garten. Ich animiere den oft dazu mit mir zu spielen, der will aber nie.
Gruß Charly