Freitag, 11. April 2014

Das Wochenende naht

Zum Wochenende noch schnell ein paar Fotos, bevor sie verblühen:






               Sie haben nun schon die meiste Zeit geblüht, ihre Tage sind gezählt.

               Der Kriechende Günsel/ Ajuga reptans ist erst aufgeblüht.


Auch die Holunderblüten öffnen sich schon ganz wenig. Wenns Wetter so bleibt, blühen sie in den nächsten Tagen.



Überaus üppig die "Kracher-Kirschen", auf die freue ich mich schon, hoffentlich passiert ihnen nichts mehr.


Dieser kleine Wollschweber, er ist winzig nicht mal 1 cm lang, man beachte, der Rüssel ist fast gleichlang. Ein lustiger Geselle, mit seinem langem Rüssel saugt er die Blumen aus, schwebend.



Heute in der Früh bei uns im Bad, dieser Schmetterling, ich muß noch seinen Namen suchen. Nun habe ich ihn bestimmt bekommen, es ist der Mondfleckige Blütenspanner/ Eupithecia centaureata.


Unsern Max beim Mittagsschlaf gestört, er nahm es gelassen. Ich habe ihn mit viel Mühe in unser Haus gelockt. Seine Besitzer sind schon sehr alt und es fällt ihnen schon schwer, ihn zu umsorgen. Sie sind dankbar, dass wir uns um den schönen Max kümmern. Er bereitet uns Freude.
Berichten will ich auch noch von unserem Igel, auch er kommt regelmäßig jeden Abend, um seine Portion in Empfang zu nehmen. Max und er kennen sich gut, er überlässt ihm gern seinen Fressnapf.



Kommentare:

Elke hat gesagt…

Liebe Edith,
ich staune immer über die vielen Insekten, die du vor die Kamera bekommst. Bilder Nr.2 und 3 kann ich noch nicht sehen, die laden ewig, Aber Ajuga reptans blüht bei uns auch. Hier kommen jezt gerade Wolken auf, der Himmel ist nicht mehr ganz so klar.
Herzliche Grüße
Elke

Mein Waldgarten hat gesagt…

Liebe Edith,

bei Dir blühts, daß es eine Freude ist! Der Günsel blüht, bei uns, glaube ich, noch nicht. Werde aber nachher gleich mal schauen gehen.
Holunder ist aber auch noch nicht so weit! Das ist bei Dir alles bekanntlich früher.
Die Wollschweber sind schon erstaunlich. Als ich das erste Mal dieses Insekt sah, war ich fasziniert und dachte an einen Kolibri, doch dazu war er dann doch zu klein. Aber eine Hummel mit solch einem langen Rüssel??? :-)
Da hat der Max wohl ein zweites Zuhause gefunden. :-) Ein niedliches Tierchen!

Liebe Wochenendgrüße
Sara