Donnerstag, 6. Februar 2014

Gestern düster heute heiter

Ja, heute war ein wunderbarer Frühlingstag, da war ich nicht mit dem Rad unterwegs, ich war im Garten. Was mir da alles über den Weg gelaufen ist, soll nun folgen.


Meine Winterlinge sind nun alle aus dem Boden. Sie werden schon sehnsüchtig von den Insekten erwartet, hier eine Mistbiene/Eristalis tenax. Ich finde, sie trägt den Namen zu Unrecht, sie ist doch sehr hübsch. Der Name ist so zu erklären, sie bevorzugt als Entwicklungsort für ihre Larven gerne Jauchegruben  oder Misthaufen.

                          Sie sind nun auch wieder da, hier stehen sie unter Hortensien.

Am Salbei sonnte sich die Raupe der Achateule, ich habe sie vor einigen Tagen hier schon mal gezeigt, da sass sie an Brennnesseln. Das würde ja bedeuten, ich werde eine Achateule eventuell in meinem Garten finden, da werde ich aufpassen.

Eine Wolfsspinne fand es auch sehr angenehm in der Sonne, sie schaute mir zu.

Als ich an unserer eingelassenen Badewanne vorbei ging, bewegte sich das Wasser. Da mußte ich doch mal genauer hinschauen und entdeckte diese Erdkröte/Bufo bufo. Daran merkt man, es wird Frühling, da ziehen sie nämlich wieder los. Da muss ein Besuch im Liliental unbedingt gemacht werden, denn da ist was los. Kröten in großer Zahl.





Kommentare:

Elke hat gesagt…

So - das ist wieder ein Post, den ich mit dem Tablet neulich abends nicht kommentieren konnte, dabei hat er mir so gut gefallen. Es ist erstaunlich, was bei euch in der Natur schon alles zu sehen ist.
LG - Elke

Mein Waldgarten hat gesagt…

Herzlichen Dank, liebe Edith! Eine solche Raupe habe ich schon einmal gehabt, wußte allerdings nicht, von welchem Schmetterling sie stammt. Nun werde ich Acht haben. Die Achateule schaut ja sehr typisch aus, dann dürfte ich sie kaum verfehlen. Man entdeckt doch immer wieder Neues! :-)

Einen schönen Sonntag wünsche ich Dir noch und liebe Grüße
Sara