Dienstag, 16. August 2011

Ich vermisse .....

.... in meinem Garten in diesem Jahr die Wespenspinnen:

Hier die Oberseite

Dies ist die Unterseite, trotz intensiver Suche, noch ohne Erfolg. Anderorts sah ich sie schon, nur eben bei mir nicht.

Ebenfalls noch nicht gesichtet die Gottesanbeterin:

Im letzten Jahr ebenfalls einige Exemplare in unserem Garten. Schmetterlinge lassen auch zu wünschen übrig, ich weiß nicht was da los ist.

Süß und saftig sind sie, die Feigen in diesem Jahr, da werden wohl die Mitesser auch bald da sein. Sie dürfen, denn es gibt wieder eine reiche Ernte.
Über das Wetter gibt es bei uns nichts zu meckern, herrlicher Sommer.

Kommentare:

frau g hat gesagt…

Oh liebe Edith, hier war der Sommer bislang nicht so schön. Ewig Regen und Wind. Deine Bilder zeigen mir jetzt doch noch einmal etwas Sommer. Habe heute schon den ersten Baum entdeckt, dessen Blätter sich mächtig verfärben.
Ich wünsche dir einen schönen Abend,
liebe Grüße, Gaby

Brigitte hat gesagt…

Das ist ja interessant! Hier in unserem Garten, in dem es sehr locker zugeht, haben sich in diesem Jahr wiederum Schwalbenschwanz und auch Admiral eingefunden. Bekamen wir lange Jahre überhaupt nicht zu sehen.

Erstmals seit 5 Wochen haben wir hier wieder Sommer.

Schade, dass du Wespenspinnen nicht mehr finden kannst. Ich erinnere mich noch gut an das vergangene Jahr, da hattest du so schöne Fotos von ihr!

Lieben Gruß, Brigitte

Rita, südl. Ortenau hat gesagt…

Bis jetzt habe ich dieses Jahr nur einmal eine Wespenspinne im Garten gesehen, Gottesanbeterin noch gar nicht. Allerdings gibt es da auch Eidechsen und Blindschleichen. Ob die auch Spinnen mögen?
Lieber Gruß, Rita

Herz-und-Leben hat gesagt…

Liebe Edith,
die Wespenspinnen sehen ja interessant aus! Manche Jahre entdeckt man nicht alles. Schade einerseits ... Eine Gottesanbeterin habe ich bisher nur ein einziges Mal in meinem ganzen Leben gesehen. Es liegt sicher auch daran, daß die Felder mit Giften besprüht werden und mancherorts leider eine Monokultur vorherrscht - auf der anderen Seite werden zu viele fremdländische Pflanzen hereingeholt. Da kommt unsere heimische Natur dann aus dem Gleichgewicht.

Liebe Grüße
Sara

Neuer Gartentraum hat gesagt…

Auch ich vermisse in diesem Jahr die Wespenspinnen im Garten. Sonst fand ich jeden Sommer ein oder zwei ihrer Zick-Zack-Netze und habe ihnen oft beim Bienen fangen zugesehen. Ein großer Brutkonkon ist im Winter unter dem Schnee verschwunden. Ob die kleinen Spinnen überlebt haben weiß ich natürlich nicht.
LG Anette