Dienstag, 31. Mai 2011

Neulich in meinem Garten ....

..... habe ich einen Marienkäfer gerade bei seiner Eierablage beobachten können.


Das Foto ist nicht soo berauschend aber man kann es doch noch erkennen.

Einen schwangeren Schenkelkäfer gab es dann auch noch zu sehen, daran konnte ich doch nicht vorbei gehen.

Überall Augen die mich fixierten:

Gleich sechs von einem Tier, es war eine Krabbenspinne/ Misumena vatia.

Hier das ganze Bild von der Veränderlichen Krabbenspinne. Sie passt sich jeweils ein wenig der Farbe der Blume an, auf der sie gerade sitzt, hier auf der Jungfer im Grünen. Es dauert ein paar Minuten, dann verändert sich ihr Aussehen ins leicht Bläuliche.



Kommentare:

Geli hat gesagt…

...ich denke so oft liebe Edith, was du alles so in deinem Wald und Flur und Garten findest, vielleicht habe ich ähnliches Getier auch bei mir--nur ich sehe es nicht, naja, lernen kann ich ja bei dir :-)))

lG Geli

Elke hat gesagt…

Dass du die Viecher auch bei all ihren Intimitäten knipsen musst - tztztz ;-) Aber die Eiablage ist klasse. Ich hatte vor Jahren mal eine eierlegende grüne Blattwanze auf der weißen Rauhfasertapete in der Praxis. Da habe ich auch nicht schlecht geguckt.
Lieben Gruß
Elke

Gartenfee hat gesagt…

Hallo Edith,
vielen Dank, dass Du bei mir vorbeigeschaut hast! Ich tippe nun auch auf den Lindenschwärmer, obwohl "unser" Schwärmer einen ausgeprägteren schwarzen Streifen auf dem Kopf hatte, als die auf den Fotos im Internet. Er sah schon ziemlich gruselig aus, ich hab wirklich gedacht, das wäre irgendeine neue mutierte Spezies...

Deine Beobachtungen sind mal wieder klasse, vor allem der Marienkäfer bei der Eiablage. Solche Krabbenspinnen haben wir auch viele im Garten, irgendwie gemein, wie sie sich in den Blüten tarnen und Jagd auf ahnungslose Insekten machen.

Liebe Grüße von Bärbel

Anonym hat gesagt…

Marienkäfer bei der Eiablage zu sehen ist schon etwas ganz Besonderes. Ich bin immer wieder beeindruckt von deinem Blick.

Wir wollten gestern eine blaue Libelle fotografieren. Den ganzen Tag haben wir gelauert. Sie hat uns einfach keine Möglichkeit eingeräumt. Schade...!

LG an Dich und deinen Göga.
bElla

Barbara hat gesagt…

Oops, sehe gerade, dass ich meinen Kommentar betreffend "schwanger" im falschen Post hinterlassen habe. Wie dem auch sei, deinem suchenden und neugierigen Blick entgeht nichts :-) !
Liebe Grüsse,
Barbara

Esparsette hat gesagt…

Esparsette (Onobrychis viciifolia) Blütenstand ganz nah. Die Esparsette ist unverwechselbar durch dunkel gestreifte, rosa Schmetterlingsblüten in langen, Ähren ähnlichen Trauben ab Spätfrühling bis zum Frühherbst, meist Ende Mai bis September.

Silas hat gesagt…

Wuff Edith,
Wahnsinn wer alles in deinem Garten haust... bei Anderen Zweibeinern wären die Blattläuse längst getötet worden.
Sage mal, Spinnen haben für gewöhnlich vier Augenpaare also acht Augen. Ist das bei der Krabbenspinne anders?
LG Silas

Anke hat gesagt…

Liebe Edith,

das mit dem Maikäfer finde ich wahnsinnig interessant.

Und die Veränderliche Krabbenspinne hatten wir letztes Jahr auch im Garten, sehr, sehr interessant diese Spinne, dieses Jahr habe ich sie allerdings noch nicht entdeckt.

Herzliche Grüße
von Anke