Dienstag, 17. Mai 2011

Morgengang durch den Garten

Fast jeden Morgen gehe ich gleich nach dem Frühstück (in der Regel um halb acht) in unseren Garten. Da ist es immer so schön ruhig, die Vögel zwitschern und begrüssen mich. Ich schaue danach, was die Schnecken so in der Nacht geleistet haben...... Gehe zu unserem großen Pilz am Holunder, es ist übrigens der Schuppige Porling und ist im jungen Zustand essbar. Da war doch gerade eine Schnecke dabei, den Hut zu überqueren:

Ganz gemächlich wie es eben ihre Art ist.

Auf einer blühenden Pimpinelle sass ein Schenkelkäfer/Odemera nobilis und war noch nicht ganz munter.

Sieht der nicht knackig aus?? Schaut euch mal diese Schenkel an, männlich, stark und kräftig, es ist auch ein Männchen, die Damen haben nicht so dicke Schenkel.

Am Arzneifenchel fand ich Marienkäfereier.

Ich warte schon sehnsüchtig auf die Larven, die Rosen haben nämlich Läuse. Da bei mir nicht gespritzt wird, warte ich auf die Marienkäferlarven, sie haben mich noch nie enttäuscht. Ratz fatz machen sie klar Schiff.

Meine Tomaten stehen schon eine ganze Weile draussen im Beet, ohne Schutz. Ich habe sie gesät und gepäppelt und sie wachsen.

Neulich morgen sass an unserer Küchentür dieser Spanner:

Ich habe ihn von innen nach aussen fotografiert, deshalb sieht er so durchsichtig aus, mir gefällts.

Zum Schluß möchte ich doch mit einem Vorurteil aufräumen, ich fand es heute in einer Zeitschrift in der Bücherei in Freiburg:

Die Zeitschrift hieß " Emma" und das passt doch zu ihr.

Kommentare:

Aiko macht sich Gedanken hat gesagt…

Hallo liebe Edith, genauso macht es Frauchen auch....denn im Frühtau ins Gärtchen, dass weckt alle Sinne und das noch mit herrlichster Vogelstimmenmusik. Das Leben ist dann sowas von leicht und was sie alles entdeckt. Aber Dich kann niemand toppen...Ich habe große Bewunderung für Deine Augen....was Du so alles entdeckst ist meisterlich...diese Schlafmütze z.B. mit den supertollen Schenkeln...mein lieber Scholli...da muss ich aber noch kräftig was zulegen....;-))
Wuff und LG
Aiko

Elke hat gesagt…

Ich wusste gar nicht, dass es die gute alte "Emma" von Alice Schwarzer immer noch gibt. Für mich ist das Geschichte, Kult - meine Güte, Frauenemanzipationsbewegung aus den Sechzigern! - Sei froh, dass du die Läuse nur an den Rosen hast, ich habe sie überall im Garten, in dicken fetten schwarzen Trauben an Allem und Jedem. Aber inzwischen auch reichlich Larven und Puppen und sogar schon die ersten fertigen Marienkäfer. - Was du alles entdeckst?! Den Schenkelkäfer - was für ein Name! - kannte ich auch noch nicht.
Lieben Gruß
Elke

Sisah hat gesagt…

Solche morgendlichen Gänge machen wohl die meisten Gartenmenschen, ich freue mich immer noch darüber.......nach einem langen dunklen Winter morgens beim ersten Sonnenlicht durch den Garten zu laufen und zu schauen, was los ist.
Aber nicht jeder findet wie Du solche Kostbarkeiten wie den Schenkelkäfer in seinem Garten und Gedanken über die (Un)fähigkeiten von Frauen mache ich mir eigentlich eher nicht im Garten ;-)
LG
Sisah

Herz-und-Leben hat gesagt…

Liebe Edith,

bei uns sind auch Läuse an den Rosen. Die Meisen kommen gar nicht mehr nach. Vielleicht sollte ich mir auch Marienkäferlarven besorgen.

Wenn wir es auch schön fanden - so frühe sommerliche Temperaturen und kein Regen - so ist es für das natürliche Gleichgewicht doch leider nicht so gut.

Ich liebe auch die morgendlichen Gänge in den Garten. Aber so seltene Exemplare wie Deinen Schenkelkäfer habe ich hier noch nie gesehen.

Das mit dem Tanken ist ja witzig - aber da ist manchmal schon was Wahres dran ... ich liebe Autotechnik und alles Drumherum auch nicht und überlasse das gern meinen Männern und so kann man ews von vielen Frauen beobachten. Aber dafür haben wir andere Vorzüge ;-) So gleicht sich alles aus.

Liebe Grüße und einen schönen Gartentag
Sara

Brigitte hat gesagt…

Schöne Fotos, Edith, besonders den Schenkelkäfer find ich sehr hübsch! Ja, tanken kann ich auch.

Lieben Gruss, Brigitte

Barbara hat gesagt…

Der erste Rundgang im sommerlichen Garten findet bei mir meistens um 6 Uhr statt. Da ist alles noch frisch (vom Tau wie heute) und in einem seltsamen Licht, da wir die Sonne erst etwas später sehen. Aber so gute "Sperberaugen" habe ich leider nicht, dass ich all diese kleinen Lebewesen entdecke, geschweige denn ihre Namen wüsste, wie du gerade in diesem schönen Beitrag. Du bist in dieser Beziehung einfach phänomenal !
Liebe Grüsse,
Barbara

Luzia hat gesagt…

Also so einen Schenkelkäfer habe ich noch nie gesehen - sehr imposante Erscheinung! Ich warte auch sehnlichst auf die Marienkäferlarven, denn die Läuse sind gnadenlos in diesem extrem warmen Frühling. Ein Großteil der Rosen ist schon ziemlich versaut, was die erste Blüte befrifft:-(( Aber Gift geht garnicht! Na ja, dafür sind in diesem Jahr die Iris und Pfingsrosen der Renner in den Beeten. Ein schönes Wochenende wünscht Dir Luzia.