Sonntag, 8. Mai 2011

Im Maien, im Maien ...

..... da darf es nicht mehr schneien. Man kommt fast nicht mehr zum "Bloggen", so nimmt einen die Natur in Anspruch. Doch heute, am Muttertag, soll wieder einmal etwas bei mir drinstehen.

Vor einer Woche schon waren wir im Liliental, wir wollten schauen, wie weit es mit den Orchideen ist. Ja, die ersten begrüßten uns schon. Die Bocks-Riemenzunge/Himantoglossum hircinum war schon fast wieder verblüht.

Der Geruch bestätigt ihren Namen, sie riecht nach Ziegenbock.

Auch schon sehr weit ausgewachsen, das Brandknabenkraut/Orchis ustala.


Dabei will ich es erstmal belassen, denn die schönsten Orchis bei uns, die Ragwurzen, die kommen noch erst.

Auf dem Weg zu den Orchiswiesen kamen wir an einem Baum, der diesen schönen Pilzbewuchs hatte.
Gelbmöstler stand dran, ich nehme doch an, dass er so heißt. In meinen Büchern habe ich ihn nicht gefunden.

EinFrühlingsmistkäfer/Geotrupes vernalis war auch unterwegs, da auch Reiter unterwegs sind, gibt es für ihn reichlich Nahrung.


Ebenfalls auf Tour, ein schwarzer Maiwurm, er gehört zur Familie der Ölkäfer/Meloe proscarabaus.

Der nun folgende schöne rote Spross gehört zu einem Lärchenbaum, auch eine Schönheit.

Im Kräutergarten ist der Diptam voll aufgegangen:

Die Einzelblüte kann es doch mit der Orchidee aufnehmen, wie ich finde.

Auch wiedergekommen ist die Osterluzei/ Aristolochia clematitis, ich sage bewusst wiedergekommen, weil manches im Kräutergarten verschwunden ist, einfach nicht mehr aufgegangen. Wahrscheinlich haben kleine Kinderfüsse unbewußt etwas zertrampelt.

Ein wunderschöner Schmetterling ist nach ihm benannt, der Osterluzeifalter, ich kenne ihn nur aus Büchern, es gibt ihn sehr selten.

Warum dieser Käfer zu den Rüsselkäfern zählt, ist leicht zu erraten:


Wenn man so einen traumhaften blauen Himmel hat, dann gelingen einem auch traumhafte Farbfotos, dies ist so eins, eine Geisblattblüte.

Gerade noch erwischt, eine Streckerspinne/Tetragnatha externe, sie seilte sich gerade ab, wie man sehen kann.

Heute war ich mit einer Gruppe im Liliental zur Orchideenschau. Viele stellen sich unter Orchideen immer nur die vor, die man kaufen kann, dann sind sie um so erstaunter, dass die wildwachsenden bei uns so aussehen. Sie hätten sie niemals als Orchideen eingestuft, so auch heute meine Gruppe. Sie waren sehr aufgeschlossen für jedes Pflänzchen, was ich ihnen zeigen konnte, ein schöner Muttertag für alle. Ich hoffe, ihr hattet auch alle einen schönen Muttertag.

Kommentare:

Irmi hat gesagt…

Ich bin Dir gern gefolgt.
Wundervolle Fotos und ich habe viel Neues gelernt. Gewächse, die ich noch nie gsehen habe und auch Insekten.
Ich wünsche Dir einen schönen Abend
Liebe Grüße
Irmi

Aiko macht sich Gedanken hat gesagt…

Hallo liebe Edith, was hast Du wieder alles entdeckt...ich finde die Käfer sowas von interessant und ich bilde mir ein, mich krabbelt es ....;-)) Die Orchideen sind ja eine kleine Kostbarkeit - hier kannst du noch so lange schnüffeln, die gibt es nicht - oder ich bin dazu noch zu unerfahren.
Danke Dir für diese schöne Wanderung....
Hattest Du auch einen gemütlichen Muttertag, denn die Woche war auch hier im Garten richtige Schwerstarbeit....es kommt ja alles auf einmal - der Duft und die intensiven Farben sind gepaart mit dem satten Grüne eine Pracht.
Wuff und LG
Aiko

Brigitte hat gesagt…

Ein schöner Spaziergang schon am Montagmorgen!

Die wildwachsenden Orchideen, die fände ich auf jeden Fall interessanter!

Lieben Gruss, Brigitte

blumenfee57 hat gesagt…

So schöne wildwachsende Orchideen habe ich schon ewig nicht mehr gesehen. Das sind ja wahre Schätze.

LG Charlotte.

Silas hat gesagt…

Wuff Edith,
wieder klasse Fotos. Hier habe ich noch nie freiwachsende Orchideen gefunden, komisch.
LG Silas

Barbara hat gesagt…

Der gezeigte Pilzbewuchs ist faszinierend, die Natur schafft immer wieder originelle, ungewohnte Formen....obwohl bei Pilzen scheint dies ganz natürlich zu sein. Deine Käferparade ist interessant, toll, dass du immer gleich die Namen weisst! Wünsche dir einen schönen Sonntag und sende liebe Grüsse,
Barbara

frieda hat gesagt…

Hallo Edith,
so ein Geissblatt hab ich auch auf dem Balkon - aber das blüht immer nur wenige Tage, dann ist schon wieder Schicht im Schacht - mache ich da was falsch? zu wenig Dünger? Topf zu klein?? Oder normal?
Grüssle, frieda