Freitag, 8. Oktober 2010

Ein Herbstmorgen


Er läßt sich nicht mehr verheimlichen, er ist da. Morgens ist es schon recht frisch, sogar Frost gab es schon auf den Schwarzwaldhöhen. Ich war jetzt ein paar Tage mit unseren Winzerfreunden zum "Herbsten", bevor es aber losging, bin ich noch schnell durch unseren Garten gegangen, um ein paar Fotos zu machen.

Tau lag auf allem, Rasen, Blumen usw. Die Kapuzinerkresse hat ja sehr hübsche Gesichter und der Tau verleiht ihnen eine besondere Frische.

Unsere Eibe hat in diesem Jahr wieder viele Beeren.


Wie dieses Blümchen heißt weiß ich leider nicht, aber hübsch ist es. Eine Nachbarin schenkte es mir einmal.

Leuchtend gelb steht sie da und erfreut die Insekten.

Mein Sedum ist auch noch schön rot, bei anderen Gärtnerinnen las ich, dass die Blüte schon verwelkt sei.

Recht bunt sah es auch am Mittag an einer meiner Bohnenstangen aus:

Die Wanzen halten wohl Herbstversammlung ab. Da sind gleich mehrere Arten ganz friedlich in der Sonne, die roten Feuerwanzen, die grüne Reiswanze und ihre bunte Larve, ein schönes Bild.

An diesem Wochenende ist wieder mal ein "Hock", wie man hier in Baden zu sagen pflegt, genau genommen ein Rathaushock. Das Wetter soll gut werden, ich bin aber garnicht hier, ich bin ganz in der Nähe von Aiko (huhu Aiko). Aber am nächsten Sonntag, dann ist wieder was los, da gibt es das große Erntedankfest, hier wird immer erst gefeiert wenn der Herbst im Bottich ist. Anschließend feiert das ganze Dorf und darüber hinaus den Herbstausklang. Der letzte Erntewagen wird eingebracht, die ganze Winzergenossenschaft ist eine Ess- und Trinkmeile, man kann den Keller besichtigen, viel Musik und Brauchtumspflege. Ich freue mich schon drauf.

Kommentare:

Elke hat gesagt…

Hallo liebe Edith,
da wünsche ich dir doch viel Spaß beim "Hock" - hockt man da zusammen oder woher kommt das?
Lieben Gruß
Elke

Brigitte hat gesagt…

Ja, gerne wünsche ich dir ebenfalls viel Freude beim Hock!

Lieben Gruss, Brigitte