Sonntag, 7. Juni 2009

Juni ist Mohnmonat

Jetzt blüht er wieder überall reichlich, der Mohn. Er begeistert mich immer wieder mit seiner leuchtenden roten Farbe, die man schon von sehr weit sehen kann.


Selbst unsere Kirchturmspitze habe ich mal ins "Rot" getaucht, sieht doch romantisch aus, obwohl es sehr nach Regen aussah, gestern, als ich das Foto machte.

Weiter geht es mit Mohn, hier eine Wiese die über und über mit Mohn bedeckt war.

Zurück in meinen Garten, auch hier erfreue ich mich jeden Morgen an den frisch aufgeblühten Blüten. Ich zeige einfach mal ein paar Blüten ohne groß zu kommentieren, die Blüten sprechen für sich.




Solltet ihr mich mal besuchen kommen, jederzeit herzlich willkommen, dann setzen wir uns in diese Ecke:

Dann erzähle ich euch z.B. von diesem Käfer:
Oder von diesem frischgeschlüpften Asiatischen Marienkäfer:


Ihm fehlen noch die Punkte, dafür sieht man wunderbar das "M" auf seinem Halsschildchen, was ihn als Exoten ausmacht.

Über diese Wespe können wir auch reden.

Interessant ist auch dieser Spitzdeckenbock, er ist im Moment auch öfter zu sehen. Auf weißem Hintergrund fast nicht zu übersehen.


Das alles kann man finden und sehen in meinem kleinem Paradies.
Mit Mohn habe ich angefangen, mit Mohn werde ich schließen, hier mein letztes Mohnbild.

Euch einen schönen Sonntag. Vergeßt nicht zu wählen, wobei mein roter Mohn nicht unbedingt als Wahentscheidung dienen sollte, nur zum Anschauen geeignet.

Kommentare:

Frau G hat gesagt…

Der Mohn hat wirklich so eine intensive Farbe, einfach toll. Die Natur hat es eben drauf.
Auch Dir einen wunderschönen Sonntag
von Gaby

Aiko macht sich Gedanken hat gesagt…

Hallo liebe Edith, ein so schöner treffender und zugleich einladender Post - zumal BElla ebenso mit Mohn aufwartete. Nun aber zu Deinen Tierchen, denen möchte ich sehr gerne in Deinem Garten mal begegnen - falls ich es doch mal fertig bringe mit dem Rudel auf Deinem Kaiserstuhl zu "sitzen" .
So genau, wie Du immer durch alle Ecke schaust ist fantastisch. Na - klar - wir gehen wählen für Europa! Ihr habt wohl auch noch Kommunalwahl - oder?
Den Hinweis mit der Farbe habe ich überlesen.....;-))
Wuff und LG
Aiko

Bella hastlos hat gesagt…

Die Mohnfotos sind ja wirklich wunderschön. Mir gefällt besonders die knospige Mohnblüte. Ob ich solche wohl malen könnte?? So recht traue ich mich da nicht ran.

Liebe Sonntagsgrüße von BElla

Brigitte hat gesagt…

Ich habe gestern gewählt, bei den Italienern und heute hier bei uns. Wer Stimmen hat, sollte sie auch nutzen. Der Mohn - früher zusammen mit den blauen Kornblumen in jedem Kornfeld anzutreffen, ist heute hier kaum noch zu sehen. Lediglich zwischen den Äckern kannst du ihn finden, oder aber in den Gärten. Ich finde es schade! Lieben Gruss in deinen Sonntag, Brigitte

Geli hat gesagt…

...oh ja Edith, ich würde ganz ruhig sitzen und deinem Erfahrungsschatz aus der Natur lauschen...ich lese ja so gern über deine Tiere und Pflanzen...das kann keiner so gut wie du...danke mal wieder vielmals und eine gute Woche wünscht die Geli

Bek hat gesagt…

Auch mir gefaellt der Mohn ausgesprochen gut aber selbst gepflanzt habe ich ihn noch nie. Komisch. Weiss gar nicht warum. Was nicht is, kann ja noch werden..
LG, Bek

frieda hat gesagt…

Der gelbe Marienkäfer erinnerte mich irgendwie an die Physalis-Frucht - zum Anbeißen :-O

Kräuterich hat gesagt…

Tolle Bilder vom Mohn!
Leider gibt es bei uns nicht solch eine Vielfalt an Blütenfarben - aber ich bin ja schon froh, dass wir auch bei uns noch so viel Mohn in der Natur haben.
Wie lang brauchst Du eigentlich für die tollen Insektenaufnahmen? Mir war gar nicht soo bewusst, wie schön diese Tiere aussehen, nimmt man sich endlich mal die Zeit, sie näher zu betrachten...
Mit dem Mohn hast Du mich übrigens auf das Thema meines nächsten Blogeintrags gebracht ;-)

Herzliche Grüße
vom Kräuterich (Oliver)

Margit hat gesagt…

Liebe Edith, ich bin immer fasziniert von deinen umfangreichen Kenntnissen insbesondere was die Insektenwelt betrifft. Wie oft stehen wir in unserem Garten und beobachten so ein kleines Tierchen, ohne die geringste Ahnung zu haben, worum es sich handelt. Dann denke ich des öfteren an dich - schade, dass das Beamen noch nicht erfunden wurde!
Der Mohn ist prächtig und erinnert mich an die wunderschönen Getreidefelder aus meiner Kindheit mit vielen Wildblumen, die ich alle geliebt habe. Leider sehen die Felder heutzutage anders aus, farblos und monoton. Da muss man sich den Mohn schon in den Garten holen.
Liebe Grüße, Margit