Dienstag, 3. Dezember 2013

Immer im Herbst ....

..... könnte man meinen, der Kaiserstühlervulkan ist wieder ausgebrochen.






Ist er aber nicht,was hier so raucht, sind die kleinen Feuer des verbrennenden Rebholzes. Es wird wieder ein großes Stück Rebland umgelegt, d.h. aus vielen kleinen Stückchen sollen große Flächen entstehen. Weil auch von uns ein ehemaliges Rebstück dabei ist, wir haben es verkauft, wollte ich es noch einmal besuchen.





Was ich dann vofand, sah so aus wie die Fotos oben. Das sind noch die Grundrisse von den Rebhütten, die hier einmal standen. Mein Schwiegervater hat in mühsamer Handarbeit, eine dieser Hütten , gebaut. Wenn der das wüßte.....




So sah auch unsere aus. Diese steht noch, aber sie wird demnächst auch weichen müssen. So verschwindet wieder ein Stück alter Kultur.




Dieser Kokon einer Wespenspinne würde auch verschwinden.




Auf dem Weg ins Dorf, fand ich noch Feldsalat, wie schön für uns, da können wir dem Winter getrost entgegen sehen.
Aber es gab natürlich auch noch andere Dinge, die zu zeigen es sich lohnt. Zum Beispiel dies:


Es wurden Reibekuchen gebacken im Kindergarten. Fleißige Hände waren bemüht, schnell zu reiben, damit man schnell zum Genuss kam. Vorher aber noch in die Pfanne, das war dann meine Arbeit, für die Kinder zu gefährlich.



Die waren so schnell mit der Esserei, dass ich nicht mal ein Foto von den Tellern machen konnte.

Zum Schluß noch ein paar Fotos vom Ihringer Weihnachtsmarkt.





Ein wenig Stimmung muß sein im Advent.




Kommentare:

Elke hat gesagt…

As time goes by . . . nichts bleibt wie es einmal war. Auch die Kartoffelpuffer gibt es vorgebraten :-( Da seh ich es doch gerne, wenn Kinder lernen, wie man es selbst macht.
Herzliche Grüße
Elke

guild-rez hat gesagt…

Danke für den schönen Spaziergang. Kartoffelpuffer lieben wir sehr, handgerieben und mit Apfelmus.
LG Gisela