Freitag, 25. Oktober 2013

Luftveränderung

Ja, da war ich 5 Tage an der Mecklenburgischen- Seenplatte. Bei uns gab es ein verlockendes Herbstangebot " Fünf Tage Mecklenburgische-Seenplatte alles inclusiv" Wir fuhren mit dem Bus, aber nicht mit irgendeinem Bus, nein, da schaut mal her:




Mit so einem Dekor fuhren wir durch die Gegend. Eine Erklärung muß gegeben werden, dieser Bus mit der Bemalung, geht Anfang 2014 mit dem Schiff nach Amerika, um dort Touren zu machen, die von eben unserem Busunternehmer durchgeführt werden, tolle Sache.
Hier lief er sich erstmal ein, er mußte getestet werden.

Unser Standort war dieser Ort:


Templin, dazu in einem gesonderten Post mehr dazu, das muß sein. Es ist ein berühmter Ort.


Wir hatten tolles Herbstwetter und unser erster Ausflug führte uns zur "Apfelgräfin Daisy",
wirklich, sie nennt sich so. Dort besuchten wir sie auf ihrem Schloß, nun haltet euch fest, ein Stückchen von diesem Schloß sieht man neben der Kastanie. Die Gräfin gehört in die Linie der von Arnims, die bekannteste von Arnim ist wohl die Bettina von Arnim. Es gibt aber auch noch einen Professor von Arnim, ich glaube Jurist. Die Gräfin erzählte wie mühsam es war, den alten Besitz erstmal wieder zu erwerben und dann auch noch wieder herzurichten, es war alles ziemlich verwahrlost und kaputt. Aber sie hatte eine zündende Idee, als sie durch ihr Anwesen fuhr, die Ländereien besichtigte, das viele Obst auf der Erde liegen sah, beschloss sie, da mache ich was draus, nämlich Saft. Kaufte eine Saftmaschiene, heuerte Leute an und fing an zu saften, Biosaft in 0,75 Liter Flaschen, mit Erfolg. Die umliegenden Kleinbauern bedienen sie ebenfalls, so dass eine ansehende Produktion entstanden ist. Sie machen inzwischen noch viele andere leckere Sachen, alles aus Äpfeln, Pralinen, Bonbons, Gelee Trockenäpfel usw.





Das ist sie, die tatkräftige Gräfin, sie mischt sich unters Volk und langt auch bei Bedarf beherzt zu, man glaubt es ihr. Die unendlich großen Flächen von Ackerland und Wald und Feld der Familie von Arnims gibt es wieder. Sie müssen bearbeitet werden. Man bekommt eine Ahnung, wie es in früheren Zeiten hier zugegangen ist. Feine Gesellschaften, große Jagden und, und .... z. T. sind die Ländereien wieder zurück gekauft worden, der Adel und Leute mit Geld, auch zu DDR Zeiten, hatten den Vorrang und besitzen nun wieder fast ihr Eigentum.


Die Landschaft ist weitläufig, ich werde davon extra Fotos einstellen, hier nur mal eine kleine Probe.




Auf den Fahrten durchs Land kamen wir immer wieder an Schlössern, alten Wehrtürmen vorbei. Nicht immer sind wir ausgestiegen, manche Fotos sind aus dem Bus gemacht.


Ich mag ja diese Backsteinkirchen, sie sind eine Besonderheit des Nordens. Ebenfalls eine Besonderheit, das Kopfsteinpflaster, man, man ist darauf laufen anstregend.


Natürlich waren wir auch an der Ostsee, es gibt davon einen extra Bericht, hier nur ein kleiner Vorgeschmack.

Davon werde ich auch noch berichten und Bilder zeigen.







1 Kommentar:

Aiko macht sich Gedanken hat gesagt…

Hallo liebe Edith, da hätte ich Dich/Euch - sehr gerne begleitet - up´s also ich meine meine Tippse - so eine tolle Landschaft - die Freundlichkeit am Hofe der Gräfin und dazu ein meggatoller Bus - Herrschaften vom Kaiserstuhl touren halt sehr extravagant ;-) Freue mich, dass es so schön und interessant war. Hier gibt es einiges Neues - ich hoffe, dass auch Du die Mail mit den neuen Daten bekommen hast - sonst gib mir bitte einen Schubs - kann ruhig in einem Kommentar sein. Dir ein schönes WE
Wuff und LG Aiko