Freitag, 19. April 2013

Safari im eigenen Garten

So schnell vergeht eine Woche, besonders wenn man viel Arbeit im Garten hat, Führungen macht, Kindergartenkindern heimische Tiere erklärt und zeigt und, und und ....
Zum Fotgrafieren in der Natur fehlt einfach die Zeit, da gehe ich doch mal schnell in meinen Garten auf Safari.

Meine Magnolie, ein Geschenk meiner Tochter in dieser hübschen Farbe, blüht zum ersten Mal, ich freue mich riesig über die wunderschöne Farbe.


Die stehen nicht nur bei mir so üppig, nein auch in den Reben sind sie sehr oft zu bestaunen.


Dagegen sind diese Veilchen, die in diesem Jahr ganze Teppiche im Rasen bildeten, schon fast wieder verblüht.

Ganz versteckt, tief in der Wildtulpe ein "Asiate" ein Marienkäfer.


So ganz nebenbei mal die Kamera auf diesen Winzling gehalten, am PC stellte ich dann fest, sie, die Fliege, hat grüne Augen, das fand ich so faszinierend, machte mich neugierig wie sie heißt. Es ist die Selleriefliege/ Euleila heraclei, die Augen färben sich nach dem Tod rot, habe ich dann auch noch nachgelesen.

Sobald es warm ist finde ich sie in großer Zahl auf den Steinen, sie geniessen die Sonne und so ganz nebenbei liegen sie auch auf der Lauer nach Beute, die Wolfsspinnen.





"Köpfchen in die Pollen, Popo in die Höh" könnte man beim Anblick dieses Fotos singen.
In anderen Jahren gab es schon reichlich eigenen Salat, dieses Jahr ist alles anders.
Aber ich geniesse ihn den Frühling, allerdings pausiert er schon wieder. Ich wünsche dennoch ein schönes Wochenende.








Kommentare:

Elke hat gesagt…

Liebe Edith,
deine Magnolie hat wirklich eine tolle Farbe - meine blüht viel zarter, aber in diesem Frühling endlich mal wieder richtig üppig. Im Moment gibt es im Garten wirklich sehr viel zu tun, ich komme auch zu kaum etwas Anderem.
Liebe Grüße
Elke

Sisah vom Fließtal hat gesagt…

Die Bezeichnung 'Gartensafari' finde ich sehr treffend, es gibt so viel zu entdecken...und dabei gibt es doch gleichzeitig so viel zu tun. Ich glaube ich bin auch mehr der Safarigärtnertyp als der Ordnungsschaffer ;-)Meine Jätarbeiten geraten bei diesen Safaris häufig ins Hintertreffen!
Bei euch blühen also schon die Magnolien!
LG
Sisah

Barbara hat gesagt…

Ich musste schmunzeln, liebe Edith, denn nur du kannst bei einer Fliege grüne Augen entdecken und dannn gleich noch den Namen geben. Einfach wunderbar, was du immer entdeckst. Im Moment kommt das "Schauen und Entdecken" bei mir etwas zu kurz. Ich bin so beschäftigt mit Umpflanzen, dass auch die andere "normale" Gartenarbeit zu kurz kommt. Aber nächsten Frühling dann wieder....wobei, so richtig Frühling will es einfach nicht werden.
Ein wunderschönen Mai wünsche ich dir und sende liebe Grüsse,
Barbara