Sonntag, 7. April 2013

Mein Garten wird immer gelber

Diese Fotos sind soeben im Garten entstanden, es wird immer gelber in meinem Garten. Aber ein eiskalter Wind weht hier, man geht gerne schnell wieder in die Wärme.


Ganz üppig die Forsythie, ich habe ein paar Sträucher davon.





Auch davon werden es jeden Tag mehr die sich öffnen.




Diese Kätzchen sind, bei Sonnenschein, eine begehrte Pflanzennahrung für alle Bienen, für die Wilden wie für die Honigbienen. Nur leider werden wir wohl in den nächsten Tagen wenig mit Sonne rechnen können.





Was so aussieht wie eine Tulpe, auf den ersten Blick, ist aber das Scharbockskraut, noch ist es geschlossen so früh am Morgen, sollte aber noch die Sonne kommen, dann sieht es so aus:





Unsere Ziebertle haben nun auch schon ganz vorsichtig ihre Blüten im unteren Baumbereich geöffnet.






Wenn dann der ganze Baum blühen wird, dann wird es laut im Baum, die Bienen sind da. Mein Bienenhaus wird sicherlich dann gerne angenommen, das ist jedenfalls mein Wunsch.




Um das Bienenhaus gibt es schon ein reichliches Angebot, wenn, ja wenn es denn endlich warm wird.
Ich wünsche einen schönen Sonntag.





Kommentare:

Elke hat gesagt…

Da blüht doch schon eine ganze Menge bei dir. Und diese Bilder gefallen mir entschieden besser als die Milben *lach*. Wir hatten heute großartiges Wetter und ich habe zwei lange Spaziergänge gemacht. Schau dir doch mal den (mir) unbekannten Falter an, bitte.
Liebe Grüße
Elke

Barbara hat gesagt…

Ich liebe die gelbe Farbe in einem Frühlingsgarten! Die Farbe der Sonne, nach dem langen Winter ist für mich verheissungsvoll und stimmt optimistisch (sie ist generell meine Lieblingsfarbe!). Und du hast ja schon seit anfangs April den Frühling in deinem Garten, wie schön!
Ein erholsames Wochenende und viele liebe Grüsse
Barbara