Dienstag, 17. Januar 2012

Noch können sie es....

..... die alten Farben in der Natur. Neulich, bei meinem Spaziergang durch die Reben ( immer mit Blick auf Feldsalat) habe ich mal ganz bewußt nach Farben geschaut. Da fiel mir doch so manche Farbe auf, die noch vom letzten Jahr im Gelände anzutreffen war. Dies ist ein Blatt vom rundblättrigem Storchenschnabel/Geranieum rotundifolium.

Ebenfalls rote Blätter, die Kratzbeere/Rubus caesius.Gefolgt von der Hechenrose/Rosea canina, sie fallen sofort ins Auge. Man erfreut sich an dem Rot, ist es doch im Moment noch ziemlich alles braun/grau.







Sehr überrascht war ich, als ich an einer Weide vorbei kam und sie schon ihre Kätzchen zeigte. Das Foto ist nicht sooo toll, die Weide stand an einer Böschung sehr weit oben, sorry, aber man kann sie erkennen.

Üppig fand ich mehrere Büsche Ackerringelblumen, ihnen hat der leichte Frost noch keinen Schaden zugefügt.


An einer Lösswand sah ich etwas ganz schnell verschwinden, eine Spinne war es. Ich wartete mindestens 20 Min., um ein Foto von der Spinne zu machen, sie kam nicht mehr raus.

Die Lösswand war schon angenehm warm, ich habe mal die Hand dagegen gelegt. Das fand auch eine Fliege, weil ich die Spinne nicht erwischt hatte, habe ich die Fliege ganz groß rausgebracht.

Was leuchtete denn da im Gras so rot? Eine Feuerwanze/Pyrrhocoris apterus war es, sie fühlte sich auch schon ganz wohl in der Sonne.
Ich habe festgestellt, rote Tiere und Pflanzen gaben an diesem Tag den Ton an, hier noch zum Schluß Beeren der Eberesche/Sorbus aucuparia.


Feldsalat habe ich auch noch sehr reichlich gefunden, Freunde freuen sich immer über eine geputzte Portion Frische aus den Reben. Die Winzer warten immer noch auf mindestens 8°- damit sie die Trauben für den Eiswein lesen können, ob daraus noch was wird? Wenn nicht, gibt es eine exellente Trockenbeerauslese, die auch ihre Liebhaber hat.

Kommentare:

Brigitte hat gesagt…

Hat mir sehr gefallen, dieser Bericht in rot! Was man alles sieht, wenn man mit offenen Augen durch die Gegend zieht!

Lieben Gruß, Brigitte

luna hat gesagt…

Schöne Fotos hast Du gemacht.
Ich habe unlängst meine älteren Fotos durchforstet und entdeckt,
daß ich da auch von Mitte Jänner 09
so ein Foto mit den Weidenkätzen gemacht habe und es hat mich erstaunt.
Muß mal in meinem Garten gucken, was unsere Weiden machen.
Viele liebe Grüße von Luna

Cobias-Teddybears hat gesagt…

Liebe Edith,
ja, noch ist es Winter, aber der Frühling lässt sich schon erahnen!
Der Schmetterling auf meinen Hintergrund ist tatsächlich ein Bläuling aus dem Kaiserstuhl! (Badisches Eck)
Liebe Grüße
Petra

Aiko macht sich Gedanken hat gesagt…

Hallo liebe Edith, es scheint uns wohl allen in den Händen und Knochen zu jucken....wird er denn jetzt schon kommen - der Frühling?
Ich wäre dazu bereit und würde ihm einen tollen Empfang bereiten...allerdings sieht es derzeit hier gar nicht mehr danach aus....zu viel Matsche und Regen - aber immerhin viel besser als Eis und Schnee....da läuft mein Frauchen nicht gerne mit mir und Herrchen raus...;-) Aber leider kann ich das auch nicht ändern, darum schaue ich lieber auf Deine gesammelten Fotos. Schöne Idee von Dir.
Wuff und LG Aiko

Herz-und-Leben hat gesagt…

Liebe Edith,
das könnten ja direkt Herbstfarben sein! :-)
Schöne Bilder hast Du gemacht!
Ja, die Ringelblumen sehe ich auchbei uns noch blühen. So sehr kalt war es in diesem Jahr ja auch nicht. Ist auch mal schön! Nach den 2 strengen Wintern.

Viele liebe Grüße
Sara

Barbara hat gesagt…

Liebe Edith, das bist du...du wartest geduldig 20 Minuten auf dass sich die Spinne wieder zeigen möge. Es ist zwar keine Spinne mehr herausgekommen, dafür hast du ein sehr schönes Foto der Fliege eingefangen. Ob du wohl bald noch mehr Farben ablichten kannst bei deinen Naturwanderungen?
Sei lieb gegrüsst, Barbara