Donnerstag, 26. Januar 2012

Christrosen

Bei mir blühen nun auch die Christrosen und sehen so aus. Hier die zarte Knospe.



 Nun ist sie erblüht und erfreut mich jeden Tag. Ganze Büschel von Blüten zeigt sie uns.

In wenigen Wochen wird auch ihre wilde Schwester draussen in der Natur blühen und die sieht dann so aus.


Ihre Blüten sind auch wunderschön, hier ein Foto:

Dies ist die Helleborus/foetitus, bei uns am Kaiserstuhl findet man sie im Naturschutzgebiet am Limberg bei Sasbach. Ich habe sie aber auch schon bei einer Radtour im Elsass im Rheinwald gesehen. Ihre Blütezeit ist von Februar bis Mai.

Im März muß ich mich wieder unbedingt auf die Suche nach den Leberblümchen machen. Man findet sie auch bei uns am Kaiserstuhl, unsere Böden sind kalkhaltig und Buchenwäld findet man auch hier. Richtung Katharinenkapelle, von Endingen aus, sollte man suchen. So sehen die hübschen leuchtenden Blüten aus, sie verstecken sich gerne im alten Laub der Buchen:


Ich bin schon ganz kribbelig auf all die vielen schönen Frühlingbumen im Freien, ich werde sie hier zeigen.









Kommentare:

Aiko macht sich Gedanken hat gesagt…

Hallo liebe Edith, klar der Frühling lockt - nicht nur die Blüten - nein auch uns ....aber kommt er wirklich auch nach hier? Bei mir blüht die Christrose wie doll und auch die Schneeglöckchen sind alle schon da.
Aber heute ist es bitterkalt - jedenfalls kommt es Frauchen so vor ;-))
Dir einen lieben Gruß von ihr!

Wuff und LG Aiko

luna hat gesagt…

Schön sind Deine Christrosen, ich mag sie auch sehr.
Ich habe aber auch eine Lenzrose, die die Farbe Deiner rosanen CHristrose hat, ansonsten nur weiße Christrosen, die sehr unterschiedlich und "gestaffelt" blühen.
So blüht erst eine und die anderen drei...da zeigt erst eine einen Knospenansatz.
Auch wenn sie alle weiß sind, so sind es scheinbar doch unterschiedliche Sorten.
Schönes WOE und liebe Grüße von Luna

Barbara hat gesagt…

Liebe Edith, ich bewundere fast ein wenig neidisch deine blühenden Christrosen, denn hier sind fast ausnahmslos alle erfroren. Gestern habe ich alle "gematschten" und schwaren Blätter (und z.T. auch schon Blüten) weggeschnitten. Hoffentlich trugen die Wurzeln keinen Schaden, so dass ich mich nächstes Jahr wieder auf ein Blühen freuen darf. Das erste Leberblümchen hat sich im Garten gezeigt...ich liebe dieses leuchtende Blau.
Liebe Grüsse, Barbara