Montag, 11. April 2011

Gestern im Garten

Seit Tagen haben wir herrlichstes Wetter, manchmal ist mir die Wärme zu anstrengend, um im Garten zu arbeiten. Wohltuend für Augen und Herz ist die derzeitige Farbenpracht.

Neulich kaufte ich mir erneut ein "Tränendes Herz", mein vorheriges ist nicht über den Winter gekommen, nach ein paar Tagen erfreut es mich schon mit ihren Blüten:

Fast haben wir schon geglaubt, unsere Feigen haben den Winter ebenfalls nicht überlebt, aber siehe da, sie kommen:

Das nun folgende Foto zeigt die Hinterlassenschaften der liebestollen Lilienhähnchen:


Die Winterlinge zeigen ihren Samen, ich finde ihn immer wieder interessant:

Am Stamm einer abgesägten Tanne sah ich diesen silbernen Pilz.

Da es drei davon gab, habe ich, neugierig wie ich bin, einen aufgedrückt und bin gleich erschrocken zurückgesprungen, es kam braunes Pulver raus gepudert.

Als wir gemütlich auf der Terasse eine Tasse Kaffee genossen, gesellte sich eine Wespe mit an den Tisch:

Neugierig schaute sie über die Tischkante, ob es wohl was Süsses gab. Das war leider schon verzehrt, so kam sie ganz auf den Tisch und fing an, sich zu putzen:


Ein beeindruckendes Profil hat sie, besonders gut zu sehen, wenn man es anklickt.
Dass Ostern unmittelbar vor der Tür steht, sahen wir in einem Garten in der Nachbarschaft.

Dort war das Pampasgras runtergeschnitten und jemand hat diese großen, unübersehbaren Eier gebastelt und dort hinein gelegt, super Idee.

Kommentare:

Aiko macht sich Gedanken hat gesagt…

Hallo liebe Edith, na ja - die Wärme ist schon ungewohnt und macht auch mir zu schaffen - also im Sinne von "Winterfell" bzw. zu warmer Kleidung.....so heißt das ja bei den Menschen...Du hast wieder eine Aufnahme präsentiert, die ist sozusagen: Fantastico....ich habe sie angeklickt - wunderbar die Natur! So einen "Piffpaffpuffpilz" habe ich schon mal gehabt....kann Dir sagen, der hat mich richtig erschrocken...;-))
Wuff und LG und mach´nicht zuviel...
Aiko

Anke hat gesagt…

Liebe Edith,

wie immer ein sehr interessanter Post.Die Fotos von der Wespe sind sehr beeindruckend.

Ich wünsche Dir eine wunderbare Gartensaison 2011.

Liebe Grüße
von Anke

Brigitte hat gesagt…

Doch, ich finde das auch fast zu warm.
Auch mein tränendes Herz, ich hatte ein weißes, konnte den Winter nicht überstehen. Und Lilienhähnchen, ja, die gibt es auch in meinem Garten. Sehr beeindruckend sind die Fotos der Wespe!

Wünsch dir eine schöne Woche, Brigitte

Elke hat gesagt…

Hallo liebe Edith,
bis gestern hatten wir ja auch tatsächlich fast schon frühsommerliche Temperaturen. Nun hat es merklich abgekühlt und es stürmt. Bei dir ist die Natur ähnlich weit wie hier im Rhein Main Gebiet. Ich habe zwar auf keinen Pilz gedrückt, aber als ich im Beet unter Tanne etwas herausgezupft habe, bin ich mit dem Kopf an die untersten Zweige gekommen, und wusch - hatte ich eine Ladung Blütenstaub um mich herum. Da musste ich erstmal kräftig niesen, obwohl ich sonst glücklicherweise keine Probleme mit Pollen habe.
Lieben Gruß
Elke

Margit hat gesagt…

Was für ein fröhlicher Gartenanblick! Etwas von eurer Wärme hätte ich gerne im Moment. Hier hat es sehr abgekühlt, es stürmt aus Norden ganz eisig, dazwischen heftige Regengüsse, dann wieder ein kurzer Sonnenstrahl. Ich glaube, es könnte April sein;-)
Das letzte Foto der Wespe ist genial!
Liebe Grüße, Margit

Kathi hat gesagt…

Hallo Naturwanderin,

ich lese schon seit einigen Wochen Ihren Blog und freue mich immer wieder über neue Einträge.
Das tolle Riesen-Osternest habe ich auch schon bewundert und direkt an Sie gedacht: " Ob das wohl in den Blog kommen könnte? Sehenswert ist es auf jeden Fall!"

Liebe Grüße

Kathi mit den beiden Kindern, die oft draussen auf dem Hof um 2 Ecken bei Ihnen spielen :-)

Herz-und-Leben hat gesagt…

Man kann es sich gar nicht vorstellen - eben noch war Winter und wir sehnten uns nach Wärme und Frühling und schon ist es mit der Blüte wieder vorbei!
Das geht wahrhaftig immer sehr schnell! Bei uns ist es noch nicht alles vorbei, weil hier alles immer später als bei euch in der Region blüht.

Alles Liebe nochmal
Sara

Barbara hat gesagt…

Ui, da bist du aber ganz nahe an die Wespe gekommen! Eine ganz tolle Aufnahme! Das trändende Herz ist bei mir eine ganz zuverlässige Pflanze so dass ich mir überlege sie auch auf 1400m ü M. zu pflanzen. Könnte deine verschwundene Pflanze evtl. etwas zu nass/trocken gehabt haben?
Liebe Grüsse,
Barbara

frieda hat gesagt…

Hallo Edith,
das braune Pulver ist wirklich ein Mysterium.... hast du schon herausgefunden, was das ist? Was pilziges? ODer was tierisches? Ein Gelege? Sporen? Hm........
Grüsse von der frieda